Rust: Kurztipps

Erste Schritte

von: Naturbengell / 01.02.2014 um 07:42

Wenn ihr neu bei Rust seid, müsst ihr einige Dinge beachten, um anfangs zu überleben.

Wichtig ist erstmal, dass ihr einen Server nehmt, der nicht zu voll ist. Am Besten sind 30 Spieler, nicht mehr. In manchen Servernamen stehen bestimmte Begriffe, ich erkläre sie kurz.

InstaCraft = keine Craftzeit

Rare Military = Man kann weder Waffen, noch Munition craften. Alles muss gefunden werden.

Sleep= Wenn du dich ausloggst liegt dein Charakter auf dem Boden. Wärenddessen können andere Spieler dich töten und deine Sachen stehlen.

Ich würde vorschlagen, einen NoSleep Server zu nehmen und ohne Rare Military.

Sobald ihr den Server beretet ist es wichtig, erstmal zu schauen wo ihr seid. Haltet euch von der Straße fern und sobalt es anfängt zu knistern, dreht um. Das knistern kommt in radioaktiven Gebieten, in denen ihr nach ein paar Minuten sterbt.

Sucht am Anfang direkt ein Schwein. Wenn ihr keines finden könnt, sammelt Holz. Ihr solltet dazu keine Bäume kloppen, sondern die Holzhaufen suchen, die in der Umgebung verteilt sind.

Wenn ihr ein Schwein gefunden habt, ist es leicht es zu töten. Normal sollte man sich anschleichen und es schlagen, dann warten bis es sich beruhigt hat und es erneut schlagen. Schweine sind jedoch die einzigen Tiere, die langsamer sind als der Spieler, das heißt man kann hinter ihnen herlaufen und sie schlagen. Ist das Schwein tot, haut weiterhin mit dem Stein auf es ein, um es zu looten. Danach solltet ihr Holz sammeln.

Sucht euch dann fernab von der Straße und radioaktiven Gebieten einen Platz für eure Hütte. Er sollte versteckt sein zwischen vielen Felsen und man sollte ihn nicht sehen können. Wenn ihr euer Haus gebaut habt, baut noch eine Tür ein und baut in eine der hinteren Ecken eine Kiste, damit sie die Tür nicht versperrt.

Baut dann ein Lagerfeuer in die Hütte und bratet euer Fleisch. Ihr habt warscheinlich noch nicht genug Cloth für einen Schlafsack oder Kleidung. Das Feuer wärmt euch aber. Sobalt es Nacht wird, geht in euer Haus und schließt die Tür. Bei Nacht solltet ihr das Feuer auslassen, um nicht entdeckt zu werden.

Am nächsten Tag solltet ihr die Umgebung nach Holz und Metall absuchen und Schweine töten. Wichtig ist, dass ihr euch sofort einen Schlafsack baut und ihn in euer Haus legt. Er ist euer neuer Spawnpunkt. Legt eure wichtigen Sachen immer in die Kiste, bevor ihr das Haus verlasst.

Sammelt dann weiter Holz und Metall für eine Werkbank, dann baut einen Ofen. Mit etwas Metall und Cloth könnt ihr dann euren ersten Revolver basteln.

3 von 3 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

Danke für den Tipp :)

12. Februar 2014 um 09:21 von Black_Hill123 melden

Ganz gut!

08. Februar 2014 um 16:39 von GocrafterTV melden

Direkt empfehle ich für Anfänger auch einen PVE-Server, Rare Military Server finde ich auch gut nur beim PVE Server kann man auch Waffen und Munition craften. Ansonsten ist dieser Tipp ziemlich hilfreich *daumen hoch*

03. Februar 2014 um 21:38 von Zimy melden


Dieses Video zu Rust schon gesehen?

Wie man am Anfang leicht Blueprints farmt

von: DragonFire3624 / 24.02.2014 um 08:59

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie man die erste Zeit auf einem Server verbringen kann. Folgend werde ich euch eine sinnvolle Option näher erklären: Das einfache Ergattern von den Blueprints, die noch sehr wichtig werden, wenn ihr später sichere Stützpunkte und starke Waffen bauen wollt.

Joint ihr das erste mal auf einen Server, spawnt ihr mit nichts wertvollem und habt somit nichts zu verlieren. Ebenfalls habt ihr zu diesem Zeitpunkt noch keine Basis, die es im Auge zu behalten gilt. Somit kann euch der Tod vorerst nichts negatives anhaben.

Nun, seht euch beim Spawnen auf dem Server kurz die nähere Umgebung an. Solltet ihr direkt Gebäude erblicken, die nicht von Spielern gebaut sein können, begebt euch auf direktem Weg hin. Sucht dort dann nach Loot-Kisten, es gibt sie in verschiedenen Farben und sollten euch direkt auffallen.

Die Blueprints sind für euch am wichtigsten, da ihr jederzeit sterben könntet, sei es durch Gegner oder durch die Umgebung (Radioaktivität über 500 gestiegen; angreifende Tiere). Nehmt jedoch trotzdem alles aus den Kisten heraus in euer Inventar, denn nur so können sie wieder mit neuem Loot respawnen.

Findet ihr einen Blueprint, zieht ihn in euer Inventar und studiert ihn schnell ein (rechtsklickt ihn und klickt dann auf "Study"). Ihr verlernt einmalig gelernte Blueprints nie wieder.

Für den Fall, dass ihr nicht auf Anhieb eine radioaktive Stadt oder lootbare Gebäude findet: Drückt F1 und gebt "suicide" in die Konsole ein. Auf diese Weise könnt ihr an einer anderen Stelle der Spielwelt respawnen, sogar ohne jegliche Wartezeit. Der Befehl kann auch beliebig oft benutzt werden.

Ist dieser Beitrag hilfreich?



Übersicht: alle Tipps und Tricks

Rust

Rust

Letzte Inhalte zum Spiel

Resident Evil 7: Krasses Horror- und Splatter-Comeback von Capcom

Resident Evil 7: Krasses Horror- und Splatter-Comeback von Capcom

Mit Resident Evil 7 - Biohazard will Capcom den Begriff Horror für Spiele neu definieren. Auch für die (...) mehr

Weitere Artikel

Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Nacon bringt in den nächsten Tagen für die PlayStation 4 den Revolution Pro Controller für 110 Euro auf (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Rust (Übersicht)

beobachten  (?