Rust: Einsteigerguide

Leichteres einsteigen für Neulinge

von: Intro2K_De / 30.01.2014 um 16:12

Wichtiges Loot Gebiet:

Ich bin zwar auch noch sehr neu aber eins habe ich gelernt. Wie auch in DayZ ist der Süden eher gefährlich. Ich rate euch, dass ihr in den Norden geht. Dort findet ihr mehr Holzhaufen und auch viel mehr Steine aber auch Bären sind dort häufig anzutreffen. Wichtiger tipp hierbei ist etwas weiter von Bären weg gehen und solltet ihr doch gesehen werden, dann nehmt die Beine in die Hand und versucht, dass ihr außerhalb des Sichtbereiches des Bärns seid.

Hier ist eine Karte die euch helfen sollte.

https://rustmap.net/

Wie ihr seht ist das Meer im Süden / Südwest, also solltet ihr nach dem Spawnen ein Meer sehen, dann macht lieber eine 180° Drehung.

Anfangs Waffen:

Ich empfehle am Anfang die Stone Axe zu bauen. Diese hat viele Vorteile im Gegensatz zu dem Stein. Sie ist schneller, macht mehr schaden, man bekommt mehr, wenn man auf Lootbaren Material kloppt.

Als wirkliche Waffe würde ich am Anfang definitiv zum Bogen raten. Dieser macht sehr viel Damage, er kommt weit aber das Zielen ist gewöhnungsbedürftig. Dies lernt man schnell beim jagen.

Das Jagen:

Rehe und Schweine sind anfangs euer Hauptziel! Lauft geduckt zum Ziel und bleibt es sonst verschreckt ihr es. Ihr könnt somit direkt neben dem Tier stehen und, dann mit dem Bogen schießen.

- Ein Reh braucht ca. 2 Schüsse

- Ein Schwein braucht 1-2 Schüsse

- Ein Bär braucht 4-8 (je nachdem wie man trifft)

- Wölfe brauchen 3-5

- Zombie (rot) = 1 Schuss

- Zombie (schwarz) = 3 Schuss ( Kopf zielen ist wichtig )

Nahrung:

Ihr findet viel essen aber manches muss man zubereiten und manches nicht. Zudem haben diese auch verschiedene Nährwerte.

- Eine Hühnerbrust (von allen Tieren) muss gebraten werden ( NW = 500 pro stück)

- Schokoriegel ( in Kisten oder von Zombies ) kann so gegessen werden (NW = 1000)

- Dosen ( vorwiegend in Kisten ) kann so gegessen werden ( NW = 500 )

Festung bauen:

Falls ihr euch schon viel zusammen gefarmt habt würde ich euch es empfehlen ein "Sleeping bag" und eins oder zwei Kisten zu Craften. Diese könnt ihr (sofern vorhanden) in der nähe eurer Festung in eine Felsspalte packen. Solltet ihr jetzt sterben könnt ihr bei euren Sleeping bag spawnen und dann wieder loslegen. Des Weiteren packt da noch eine Feuerstelle hin. Diese besucht ihr nachts über sonst friert ihr und verliert mehr von "Food". Solltet ihr Kleidung craften, dann achtet darauf das Links bei der Armor spalte 20 cold da steht, dann seid ihr sicher vor der Kälte und könnt auch nachts Spaß haben.

So und folgende Dinge könnt ihr noch nicht abbauen:

- Fundament

- Pillars

- Ceilings

Alles andere sollte mit C4 gehen.

Das sollte am Anfang erstmal helfen. Ich werde in naher Zukunft noch mehr zur Radioaktivität und Medizin sagen, wenn es nicht schon ein anderer tat.

3 von 3 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?


Dieses Video zu Rust schon gesehen?

Rust - Auf die Schnelle

von: architeK / 03.02.2014 um 16:36

Anfang

- Holz, Stein farmen was geht (zur Not auch Bäume - es gibt helle und dunkle Felsen zum Abbauen)

- Orientieren, die Strasse finden (das Meer ist nur im Süden/Westen, der "Mount Everust" im Osten bzw. Nordosten je nach Spawn, Sonne verwenden). Immer die Umgebung sondieren. Typen mit dunklen Rüstungen/Waffen meiden. Anfangs empfiehlt sich überhaupt mehr die "Einsamer-Wolf-Methode". Gesellschaft kann man später noch suchen, ausser du spielst mit Freunden natürlich.

- nach dem zweiten Stein "Stone-Hatchet" craften. (Am besten craften, während etwas Farmbares in der Nähe ist, wegen der eingeschränkten Bewegung).

- Ausschau nach Schweinen halten, die beste Nahrungsquelle am Anfang, zur Not auch Hirsch (anschleichen draufhauen ca. 5x) fern bleiben von Wolf, Bär, "Zombie" (Vor Bär und Zombie rennst du weg, Wolf kitest du aus - Am besten rund um nen Felsen oder Gebäude). Huhn&Hase sind wenig ergiebig und besser mit dem Bogen zu jagen.

- Nach der zweiten Sau (Hirsch mit etws Geduld) Bogen craften, Pfeile craften. Nur nicht schüchtern, der Bogen ist wichtiger als Gewand (Der Zustand "cold" bringt euch nicht um). Wenn der Hunger gross wird, gleich ein (verstecktes) Campfire hinpflanzen und leckere Hühnerbrust grillen.

- weiter farmen, jetzt auch Bären jagen, die sind langsam, dasselbe gilt für schwarze "Zombies" (~5 Pfeile); rote sind flink brauchen aber nur 1 Pfeil. -- Beute! Wölfe sind anfangs am Schwierigsten, aber mit dem Bogen doch machbar. (Wegrennen, während dem Umdrehen schon spannen und Feuer)

- Wood Shelter, Wooden Door, Campfire craften (Versteck suchen, euer Campfire sieht man auch durch den Wood-Shelter)

- Wenn möglich - Workbench, Furnace (=Brennofen), Wood storage box, (SCHLAFSACK, nur so bleibt euer Spiel auf dem Server gespeichert) craften und alles in dem kleinen Schuppen unterbringen. Hierbei sind Tetris-Erfahrungen möglicherweise von Vorteil (mit dem Mausrad dreht ihr die Dinger)

- So jetzt habt ihr ne kleine Basis, erkundet die Umgebung, sucht euch einen markanten Punkt zum Wiederfinden(!!) farmt, lootet(=erbeuten) die bestehenden Gebäude (Gefahr, Feindkontakt!), bleibt in der Nähe der Strasse, bzw. kehrt wieder dorthin zurück. Orientierung ist schwierig anfangs.

- Die wichtigen Dinge (Ressourcen) lasst ihr in der Storage Box, auf Erkundung nur Waffen/Munition, Futter, Medikit/Bandagen/Anti-rad-tablets mitnehmen. Ihr könnt auch anfangen, manche Dinge ein zweites mal zu craften und inner Kiste zu lagern, als Backup wenn ihr sterbt.

- farmt, craftet weiter bis ihr in etwa ~2250 Wood (oder 225 wood planks - sparen Platz) und 400 "metal-fragments" (Holz+Erz in den Furnace) habt. Anfangs empfieht es sich tagsüber zu jagen und farmen und in der Nacht in der Hütte zu craften. (Sulfur+Kohle=Schwarzpulver, spart auch Platz, oder ihr lasst es einfach derweil im Ofen liegen)

- oberste Priorität sollte ein Haus haben, nicht etwa Waffen (Pfeil und Bogen sind gar nicht übel)

- Wenn ihr ein schönes Plätzchen fürs Haus gefunden habt:

9x wood foundation

20x wood pillar

11x wood wall

9x wood ceiling

mind. 2x wood dooorway

2x metal door

1x wood stairs

reicht für ein nettes 3x3 Haus, die Stairs pflanzt ihr in die Mitte und macht oben noch ein 1x1 mit Metalltür drauf. SO bleibt es euch überlassen, ob ihr noch höher baut oder nicht.

- Ressourcen spawnen auch mit der Zeit, wenn sich Leute in einem Gebiet aufhalten, geht ihr zu weit von der Strasse weg kanns aber auch mal nix geben (ist mir beim ersten mal passiert)

- Spart euch den Fehler, nachts verzweifelt durch die Dunkelheit zu kriechen, sondern wartet (beim Campfire), bis ihr wieder was erkennen könnt.

- Baut euer Haus möglichst auf eine flachen Ebene, Steine/Berge und Bäume können ein Hindernis sein.

- Baut im Haus nicht benötigten Platz mit "wood-doorways" und "metal-doors" zu. (Als Schutz und Räuber könnten euch sonst einsperren...mit 2-3 wood-walls)

- lassst einen Schlafsack evntuell im alten wood-shelter, ihr könnt auch einen irgendwo (in der Nähe) ins Gebirge legen als Backup.

- Baut einen doppelten Ring aus "wood-foundations" um euer Haus und pflastert alles mit "wood-pillars" zu. Das hindert Räuber daran einfach ne Stiege zu bauen um auf euer Dach zu kommen.

- Für Anfänger würde ich Server empfehlen, mit weniger Leuten drauf (es gibt auch eine deutsche Rust-Community, mit guten Servern, Mods, Events und netten Admins - dort spiele ich auch derzeit)

3 von 3 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

Gefällt mir!

08. Februar 2014 um 16:39 von GocrafterTV melden


Statusveränderungen

von: Tzimmer / 22.04.2014 um 13:55

Im Laufe des Spiels werdet Ihr mit verschiedenen Statusänderungen konfrontiert werden. Diese sind:

Bleeding (blutend):

Blutungen können auftreten wenn Ihr angegriffen werdet. Konsequenz ist ein stetiger Lebensverlust. Dies könnt Ihr mit einem Verband oder einem kleinen Heilpaket heilen. Alternativ hört es irgendwann auch von alleine auf, wenn Ihr nicht unterernährt oder unterkühlt seid.

Cold (Kälte):

Unterkühlen könnt Ihr Euch besonders in der Nacht oder wenn Ihr die falsche (zu leichte) Kleidung tragt. Unterkühlung erhöht den Kalorienverbrauch und stoppt die automatische Regeneration. Dagegen arbeiten könnt Ihr mit der richtigen Kleidung oder indem Ihr in der Nähe von Lagerfeuern oder anderen Wärmequellen bleibt.

Hunger:

Hunger bekommt Ihr, sobald Eure Kalorienanzeige unter 500 sinkt. Ab einem Kalorienwert von 0 verliert Ihr Lebenspunkte. Die Lösung ist simpel und genial: Etwas essen.

Radiation (Verstrahlung):

Verstrahlt werdet Ihr, sobald Ihr in verstrahltem Gebiet unterwegs seid. Ab einem Wert von 500 Rads verliert Ihr Lebenspunkte. Mit Hilfe mehrerer Mittel könnt Ihr Verstrahlung heilen: kleines Strahlenschutzmittel, Ration, Wasser und gekochter Hühnerbrust.

Comfort (Komfort):

Komfort empfindet Ihr in der Nähe von Lagerfeuern. Ihr regeneriert schneller Trefferpunkte und verbraucht weniger Kalorien.

Injured (verletzt):

Wenn Ihr aus großer Höhe fallt verletzt Ihr Euch, was Eure Mobilität beeinträchtigt. Mehr als warten, bis es vorbei ist könnt Ihr aber nicht.

Poisoned (vergiftet):

Esst Ihr rohes Fleisch so werdet Ihr vergiftet. Ihr verliert über Zeit Leben und bekommt noch mehr Hunger.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


fortgeschrittene Beute

von: Tzimmer / 22.04.2014 um 14:09

Um fortgeschrittene Beute zu ergattern müsst Ihr in gefährliche Gebiete (verstrahlte Städte z.B.) gehen und dort suchen. Am einfachsten ist natürlich Kisten zu finden, in denen gute Beute versteckt ist. Allerdings könnt Ihr auch auf anderem Weg an gute Ausrüstung kommen:

Greift verstrahlte Tiere an. Als Beute könnt Ihr Blaupausen für Waffen, Metallbauteile und nützliche Ausrüstung abstauben. Achtet aber auf Euren Strahlungswert. Über 500 Rads ist ziemlich schnell tödlich. Nehmt genügend Strahlenschutzmittel mit oder zieht Euch rechtzeitig zurück um Euch in Eurer Basis zu regenerieren.

1 von 1 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?


Versorgungspakete aus der Luft

von: Tzimmer / 22.04.2014 um 14:13

Relativ selten kann es passieren, dass Ihr ein Flugzeug entdeckt oder es zumindest hört. Das bedeutet, ein Abwurf aus der Luft steht bevor. Diese Abwürfe enthalten hervorragende Beute, unter anderem militärische Waffen, Granaten, C4, Metallbauteile usw.

Selbstverständlich ist fast alles aus Abwürfen nützlich, aber vorsicht: Wenn Ihr Euch auf die Suche nach einem Abwurf begebt achtet auf genügend Schutz: Andere Spieler werden mit Sicherheit auch Ihren Teil des Abwurfs einfordern, und dafür sicher über Leichen gehen.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Weiter mit: Rust - Einsteigerguide: Kisten und Säcke


Übersicht: alle Tipps und Tricks

Cheats zu Rust (9 Themen)

Rust

Rust
Open World: Die 10 Spiele mit der größten offenen Welt

Open World: Die 10 Spiele mit der größten offenen Welt

Es kommt eben doch auf die Größe an! Hier findet ihr die 10 Spiele, die euch die fettesten, offenen (...) mehr

Weitere Artikel

Releases in KW 49: Das erscheint vom 5. Dezember bis 11. Dezember 2016

Releases in KW 49: Das erscheint vom 5. Dezember bis 11. Dezember 2016

So lange wartet ihr schon, endlich ist es soweit. In der kommenden Woche erscheint das seit vor vielen Jahren angek&uum (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 4: COD-Paket von Activision
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Rust (Übersicht)

beobachten  (?