Abstellen der Gaszufuhr: Komplettlösung Outlast - Whistleblower

Abstellen der Gaszufuhr

von: Spieletipps Team / 14.05.2014 um 15:54

Im Grunde ist das Labor wie folgt aufgebaut: Euch gegenüber befindet sich ein kleiner Serverraum mit einer Batterie, während die beiden Türen auf der rechten Seite sowie die Tür auf der linken Seite mit der neben dem Serverraum jeweils über einen Gang miteinander verbunden sind. Und eben diesen Aufbau solltet ihr euch gut merken, denn wie schon das grässliche Sägegeräusch verraten hat, treibt Frank auch schon wieder sein Unwesen im Labor, und auf der Flucht kann man sich leicht mal verirren in den zahlreichen Gängen. Während also der Flur zwischen den beiden Türen an der rechten Wand euch an insgesamt drei Versuchskammern vorbeiführt (wobei es in der mittleren eine Batterie zu holen gibt), müsst ihr um zum Gasraum zu gelangen am besten direkt die Tür auf der linken Seite wählen, denn durch die hintere rechts neben dem Serverraum wird jeden Moment der nette Fleischfresser antanzen. Rennt also den dahinterliegenden Gang entlang und biegt bei erster Gelegenheit nach links ab, um zu einer defekten Luftschleuse zu gelangen.

Doch kein Problem, glücklicherweise klafft über euch ein größeres Loch in der Decke, und so könnt ihr euch geradewegs in den Spalt hochziehen und kurzerhand über die Schleuse hinwegkriechen. Und auf der anderen Seite landet ihr dann auch schon direkt vorm gesuchten Gasraum, wo ihr nicht nur von einer weiteren Batterie erwartet werdet, sondern über das Ventil auch endlich die Gaszufuhr abstellen könnt. Somit kann's nun weiter in Richtung Gefängnis gehen, um das Funkgerät zu erreichen. Zuerst müsst ihr dafür aber nochmal in das Labor von eben zurück, wo Frank noch immer die Gänge nach euch abklappert, und euch an ihm vorbei zum Eingang schleichen, durch den ihr hineingekommen seid. Dort könnt ihr euch dann nämlich zu guter Letzt in die Luftschleuse neben dem Security-Raum retten und so in den Flur von vorhin zurückgelangen, wo die zuvor noch tödliche Gaskammer nun wieder passierbar sein sollte und euch den Weg nach draußen ins Freie ermöglicht.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Dieses Video zu Outlast - Whistleblower schon gesehen?

Spaziergang durch den Innenhof

von: Spieletipps Team / 14.05.2014 um 17:26

Unten im Garten angelangt geht ihr durch die offenstehende Gittertür die Stufen hinunter und schlendert über den feuchten Rasen zur nächsten Tür, die euch zu einem kleinen Holzvorsprung mit blutigen Handabdrücken führen sollte. Hier geht es mit einem beherzten Sprung in den Garten hinab und dann einfach ganz rechts am Gitter entlang, um schließlich zu der breiten Treppe zum Gefängnisblock zu gelangen. Rechts bei den blutigen Fußspuren geht's jedoch nicht weiter, also begebt euch stattdessen auf der linken Seite nach oben und werft im folgenden Innenhof bei der Gelegenheit gleich mal einen kurzen Blick durch das Gitter in der Wand. Schaut ihr nämlich dem Kerl drinnen beim Basketballspielen zu, so schaltet ihr eine weitere Notiz für euren Notizblock frei. Doch mit oder ohne Notiz, die einladende Doppeltür direkt zum Gefängnisblock nebenan bleibt jedenfalls wie schon zu erwarten war verschlossen, und so gilt es wie so oft einen anderen Weg nach drinnen zu finden.

Begebt euch also zu der Treppe von eben zurück, und siehe da - inzwischen steht euch auch die Tür auf der anderen Seite offen. Also gar nicht lang gezögert und sofort in den nächsten Innenhof gestolpert, wo ihr über ein kleines Loch im Zaun auf das Metallgitter gelangen könnt. Hier geht es nun mit einem todesmutigen Sprung auf die tiefere Plattform gegenüber, und von dort aus könnt ihr euch dann gefahrlos auf den Boden hinunterfallen lassen. Womit die Sache mit der alternativen Wegfindung auch schon fast geschafft wäre. Jetzt müsst ihr nur noch den kleinen Kanalisationsschacht entlanggehen und über die Treppe am Ende findet ihr euch dann direkt im bedrückenden Gefängnisinnenhof wieder.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Basketballpartie mit alten Freunden

von: Spieletipps Team / 15.05.2014 um 12:16

Folgt hier dem Weg hinter dem Loch im Zaun bis zu der offenstehenden Gittertür und ihr könnt euch über die Rückkehr von zwei alten Bekannten aus dem Hauptspiel freuen: Die nackten Zwillinge mit ihren funkelnden Küchenmessern. Und kaum seid ihr rechts im Innenhof durch das nächste Gitter gegangen, werdet ihr ihre beängstigenden Gestalten auch schon in der Ferne im Nebel stehen und auf euch lauern sehen können. Jetzt heißt es Nerven bewahren und vorsichtig links an der Wand entlang zum Durchgang in der Mauer tasten, der euch durch ein weiteres Gitterlabyrinth schließlich mitten auf den unheimlichen Basketballplatz mit den finsteren Gestalten führt.

Und eben diese sind ganz offensichtlich wenig begeistert über eure Anwesenheit und wollen lieber in Ruhe weiterspielen. Also tut ihnen den Gefallen, macht euch schleunigst hintenrum aus dem Staub und flitzt die Treppe nach oben, bevor euch noch mehr Köpfe um die Ohren fliegen. Oben angelangt schleicht ihr nun einmal um die kleine Kabine herum und presst euch gekonnt durch das Loch im Zaun, um die kleine Hütte von hinten aus betreten und die Dokumente einsacken zu können. Anschließend nur noch dem schmalen Wachgang hoch über den Innenhöfen folgen und die Leiter zu der kleinen Wachstube hinaufklettern, und schließlich könnt ihr von dort oben aus den Gefängnistrakt der Anstalt betreten.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Erreichen des Funkgeräts

von: Spieletipps Team / 15.05.2014 um 15:10

Qualvolle Schreie, zerfleischte blutige Leichen und überall Chaos und Panik - schon der erste Eindruck des Gefängnisabschnitts lässt viele schöne Erinnerungen an den Beginn des Hauptspiels aufkommen. Aber lasst euch davon nicht abschrecken, denn tatsächlich seid ihr nun nur noch wenige Schritte vom Ziel entfernt: Folgt der Spur aus den blutigen Fetzen der Wachmänner nach links und schon steht ihr mitten in dem finsteren PC-Raum und könnt links bei dem großen Schaltpult mit den großen Überwachungsbildschirmen das Funkgerät entdecken und nach Hilfe rufen. Doch wer hätte es gedacht, letztlich endet es dann natürlich wieder genau wie im Hauptspiel, als es ziemlich weit am Anfang darum ging, im Sicherheitsterminal den Haupteingang zu öffnen - in letzter Sekunde funkt euch ein übereifriger Angestellter dazwischen und all die Mühe war komplett umsonst.

Schlimmer noch, jetzt ist nicht nur die letzte Kontaktmöglichkeit nach außerhalb gekappt, sondern noch dazu reißt ein allzu guter alter Bekannter von euch gerade die Sicherheitstür ein und will euren Kopf zum nächsten in seiner Sammlung machen. Wartet also bis er durch die Tür nach drinnen gekommen ist und sprintet anschließend durch dieselbe Tür nach draußen, um die überstürzte Flucht anzutreten. Draußen in den Gängen hat der dicke Fleischsack unter dem Wachpersonal bereits eine blutige Spur der Verwüstung hinterlassen, der ihr nun einfach so lange folgt, bis ihr euch am Ende eines langen Korridors zwischen den rettenden Bettgerüsten durchzwängen und euren Verfolger so gerade noch abhängen könnt. Die Sache mit dem Verstärkung rufen können wir nun wohl also vergessen, doch noch ist nicht alle Hoffnung verloren: Laut der Lautsprecherdurchsage sollen sich sämtliche Murkoff-Mitarbeiter im guten alten Verwaltungsblock zur Evakuierung treffen, was euch kurzerhand ein neues Primärziel beschert.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Rückkehr zu bekannten Gebieten

von: Spieletipps Team / 15.05.2014 um 17:29

Setzt euren Weg also links durch den Korridor hinter dem Gitter fort, wo ihr nach den Zwillingen und Chris nun auch noch zufällig Vater Martin über den Weg läuft, während er schonmal die blutigen Anweisungen für euren Nachfolger an die Wand kritzelt - womit sich das Hauptspiel und "Whistleblower" nun zum ersten Mal so richtig überschneiden, denn durch genau dieses Loch im Boden wird später auch Miles hüpfen und selbst die darunterliegenden Räume sind identisch. So kommt ihr rechts von der Luftschleuse in den kleinen Raum mit den Zellen, wo es noch eine Mappe Dokumente mitzunehmen gibt, und hinter der Exit-Tür auf der gegenüberliegenden Seite gibt es im Hinterraum des kleinen Kontrollhäuschens ebenfalls eine Batterie in der hinteren Ecke zu finden. Danach trennen sich die Wege von Hauptspiel und DLC dann aber leider auch schon wieder, denn nun geht es durch den langen Korridor mit den Spinten weiter.

Kaum betreten, taucht hinter euch auch schon wieder wie aus dem Nichts der fettleibige Chris auf und heftet sich euch an die Fersen, also gar nicht erst lang warten sondern einfach Gas geben. Glücklicherweise ist das mal ein reiner Sprintabschnitt ohne Abzweigungen und irgendwelche Nebenräume, also rast einfach unermüdlich den linearen Korridor entlang und schmeißt euch ganz am Ende rechts von der Bettgerüst-Blockade durchs offenstehende Fenster. Es folgt ein kurzer Ladebildschirm und erneut findet ihr euch draußen im Freien wieder.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Weiter mit: Komplettlösung Outlast - Whistleblower: Nachtspaziergang zum Stromschalter / Sturz in die Tiefe / Schrecken auf dem Dachboden / Brautschau im Nähkeller / Flucht vor dem Bräutigam

Zurück zu: Komplettlösung Outlast - Whistleblower: Suche nach dem Handschellen-Schlüssel / Eingesperrt im Krematorium / Flucht vorm Metzger / Ankunft im Krankenflügel / Der Weg zum Gasraum

Seite 1: Komplettlösung Outlast - Whistleblower
Übersicht: alle Komplettlösungen

Outlast - Whistleblower

Outlast - Whistleblower
Die Zwerge: Das deutsche Herr der Ringe

Die Zwerge: Das deutsche Herr der Ringe

Was passiert, wenn man den erfolgreichsten deutschen Fantasy-Roman der vergangen Jahre nimmt, ein strategisches (...) mehr

Weitere Artikel

The Legend of Zelda - Breath of the Wild: Genießt neue Spielszenen

The Legend of Zelda - Breath of the Wild: Genießt neue Spielszenen

Rund um die Verleihung der Game Awards hat es auch ein Video mit frischen Spielszenen aus The Legend of Zelda - Breath (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 2: Lautsprecher von DOCKIN
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Outlast - Whistleblower (Übersicht)

beobachten  (?