MH4U: Lila Gypceros

Lila Gypceros

von: Spieletipps Team / 03.05.2015 um 11:36

Ansicht vergrössern!

Der lila Gypceros ist eine Unterart vom normalen Gypceros der ihr zum ersten Mal in einer Stufe 7 Quest begegnet. Er unterscheidet sich im Aussehen nur in der Farbe. Während der gewöhnliche Gypeceros eine blau-graue Haut besitzt, ist die Haut der Unterart lila gefärbt. Sie unterscheiden sich auch nicht in der Element-Schwäche, den beide Monster sind sehr anfällig auf Feuer-Element-Waffen, die ihr deshalb zum Kampf mitnehmen solltet. Der lila Gypceros benutzt keine Element-Angriffe, kann euch jedoch stark vergiften und verwirren. Aus diesem Grund müsst ihr bei eurer Rüstung auf keinen speziellen Element-Schutz achten, da die Unterart nur Statusangriffe ausführt. Zerstörbar sind beim lila Gypceros nur sein Kamm auf dem Kopf.

Auch beim lila Gypceros ist alles beim alten geblieben und er nutzt genau die selben Angriffe wie der gewöhnlicher Gypceros. Nur greift er euch aggressiver an und er besitzt mehr Lebenspunkte als der blaue Verwandte. Nehmt auch gegen die Unterart wieder genug Gegengift mit, da er sehr häufig und bei jeder Gelegenheit Gift über das Gebiet spuckt. Sein Gift ist zudem sehr stark und zieht euch schneller Leben ab als das Gift eines normalen Gypeceros. Der lila Gypceros kann natürlich auch einen grellen weißen Blitz mithilfe seines Kamms erzeugen, der euch für einige Zeit verwirrt, wenn ihr zu nah dran steht. Aus diesem Grund solltet ihr so schnell wie möglich den Kamm des lila Gypceros zestören. Einmal zerstört, kann das Monster nämlich keinen grellen Blitz mehr erzeugen, auch wenn er es immer weiter versuchen wird.

Gebiete in denen der lila Gypceros vorkommt: Ur-Wald, Hohlsenke, Immerwald

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Dieses Video zu MH4U schon gesehen?

Cephadrome: Beschreibung

von: Spieletipps Team / 03.05.2015 um 12:05

Ansicht vergrössern!

Der Cephadrome ist ein fisch-ähnliches Monster, das zu den Fischwyvern gehört und in der Wüste durch den Sand schwimmt. Er ist das große Alphamännchen der Cephalos und ihr begegnet ihm zum ersten Mal während einer Stufe 7 Quest. Dieses Monster besitzt einen ziemlich flachen Körper um sich so besser durch den Sand bewegen zu können. Zudem sind sie mit ihrer bräunlichen Hautfarbe perfekt an den Sand angepasst und tarnen sich so. Auch wenn es sich hier um ein Monster handelt, das in der Wüste lebt, so setzt es gegen euch auch eine Wasser-Element-Attacke ein. Er kann euch zudem mit einem Angriff paralysieren.

Zerstörbare Körperteile beim Cephadrome sind sein Kopf, seine Flossen, seine Schwanzflosse, sowie seine Rückenflosse. Er wird im Kampf auch von den kleinen Cephalos unterstützt, jedoch nur wenn diese sich auch vorher im Gebiet befanden. Der Cephadrome wird nämlich nicht extra nach Verstärkung rufen. Besonders effektiv gegen dieses Monster sind vor allem Donner-und-Eis-Element-Waffen.

Gebiete in denen der Cephadrome vorkommt: Dünen

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Cephadrome: Taktiken im Kampf

von: Spieletipps Team / 03.05.2015 um 12:29

Der Cephadrome ist ein Fischwyvern, der in der Wüste lebt und sich fortbewegt, indem er durch den Sand schwimmt. Er nutzt bei einem seiner Angriffe das Wasser-Element und kann euch mit einem anderen Angriff außerdem noch paralysieren. Ihr solltet euch am besten mit Donner-oder-Eis-Element-Waffen bestücken, da diese den größten Schaden am Cephadrome anrichten. Bei eurer Rüstung müsst ihr nicht zwingend auf einen guten Wasser-Schutz achten, da er nur selten einen Wasser-Element-Angriff ausführt.

Dieses Monster ist so groß, dass ihr bei euren Angriffen meist unter seinem Körper steht. Häufig stellt sich der Cephadrome dann seitlich hin und macht einen Bodycheck, der euch oft treffen wird. Er wird sich auf häufig herum drehen und mit seiner Schwanzflosse alles in seinem Radius weg hauen. Statt wie die meisten anderen Monster, die ständig auf euch zu rennen, legt sich der Cephadrome auf den Boden und schwimmt dann auf euch zu um euch so umzuhauen. Jedoch schwimmt er dabei auf der Oberfläche. Er kann auch in den Sand untertauchen und schwimmt dort dann umher. Nun gibt es drei verschiedene Arten, wie er wieder an die Oberfläche kommt. Der Cephadrome wird einerseits direkt unter euch auftauchen um euch so Schaden zu machen. Dann kann er noch von einer etwas weiteren Entfernung auftauchen, springt dabei hoch in die Luft und versucht mit einem Bauchplatscher auf euch drauf zu landen. Die letzt Methode ist sehr fies. Manchmal springt er knapp über euren Kopf hinweg und paralysiert euch, falls ihr von seinem Bauch getroffen wurdet. Nun seid ihr hilflos gegenüber seinem nächsten Angriff. Ihr könnt natürlich aber auch so nett sein und dem Cephadrome dabei helfen aus dem Sand zu kommen. Dieses Monster besitzt nämlich ein sehr gutes Gehör. Werft ihr nun eine Schallbombe, während sich das Monster im Sand befindet, fliegt das Monster aus dem Sand und ihr könnt ihn einige Zeit ungestört angreifen. Der Cephadrome wird auch mit Sandkugeln nach euch schießen. Meistens schießt er drei hinter einander aus seinem Mund. Werdet ihr getroffen, erleidet ihr Schaden und euer Status wird durch Wasserschaden gesenkt. Nehmt aus diesem Grund eine Nullbeere mit.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Monoblos: Beschreibung

von: Spieletipps Team / 03.05.2015 um 13:19

Ansicht vergrössern!

Der Monoblos ist ein großer Flugwyvern, der meistens in trockenen Gebieten, wie den Dünen, anzutreffen ist. Er werdet ihm in der dringenden Quest der Stufe 7 begegnen. Sein Markenzeichen ist allem voran natürlich sein riesiges Horn, mit dem er schnell mal viel Schaden anrichten kann. Zudem ist er farblich bestens an die Wüste angepasst und er besitzt die Fähigkeit sich im Boden einzugraben. Der Monoblos setzt weder irgendwelche Element-Angriffe ein, noch irgendwelche Statusangriffe.

Zerstören lassen sich beim Monoblos, sein großes Horn, sein Rücken, sowie sein Schweif. Sein Schweif lässt sich abtrennen, sofern ihr Klingenwaffen benutzt. Habt ihr den Schweif abgetrennt, könnt ihr diesen sogar zweimal ausweiden. Da dieses Monster sehr aggressiv ist und euch mit gefährlich Attacken angreifen wird, solltet ihr euch mit den passenden Waffen einen Vorteil verpassen. Der Monoblos ist sehr anfällig auf Eis-oder-Donner-Element-Waffen, die ihr deshalb mitnehmen solltet.

Gebiete in denen der Monoblos vorkommt: Dünen, Immerwald

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Monoblos: Taktiken im Kampf

von: Spieletipps Team / 03.05.2015 um 13:46

Der Monoblos ist ein sehr aggressives Monster, das viele starke Angriffe besitzt. Zudem besitzt das Monster die Fähigkeit, sich im Boden einzugraben und sich unterirdisch zu bewegen. Mit seinem riesigen Horn, kann es schnell mal für tödliche Angriffe sorgen. Um den Monoblos am effektivsten zu besiegen, solltet Donner-oder-Eis-Element-Waffen mitnehmen, da diese den größten Schaden an ihm anrichten. Der Monoblos setzt keine Element-oder-Statusangriffe ein, weshalb ihr bei eurer Rüstung nur auf einen guten Verteidigungswert achten solltet.

Da das Markenzeichen des Monoblos sein riesiges Horn ist, wird es wohl keinen verwundern, dass das Monster häufig auf euch zu rennen wird, um euch dann mit dem Horn umzuhauen. Dies könnt ihr auch zu eurem Vorteil nutzen, denn wenn der Monoblos mit seinem Horn auf euch zu stürmt, ihr ausweicht und er dann gegen eine Wand läuft, bleibt er mit seinem Horn für einige Zeit in der Wand stecken, sodass ihr ihn gut angreifen könnt. Durch seine Größte werdet ihr häufig unter ihm stehen, sodass er dann meistens einen Bodycheck ausführen wird, der euch einige Meter weit schleudert. Er wird sich auch häufig im Kreis drehen und alles in seinem Radius mit seinem langen Schweif weg hauen. Der Monoblos besitzt außerdem noch die Fähigkeit sich einzugraben. Er wird dann versuchen genau unter euch wieder aufzutauchen um euch so Schaden zuzufügen. Dieses Monster besitzt zudem noch ein extrem lautes Gebrüll, durch das ihr aber keinen Schaden erleidet. Auch der Monoblos besitzt einen Wut-Modus in dem er um einiges schneller und aggressiver angreift. In diesem Zustand erscheinen rote Punkte auf den Kopf des Monoblos. Er wird sich aber nach einiger Zeit wieder abregen. Ihr solltet zum Kampf unbedingt Schallbomben mitnehmen. Hat sich der Monoblos nämlich eingegraben, könnt ihr eine Schallbombe werfen, durch die ihr hoch fliegt und in der Erde stecken bleibt. Nun lässt er sich für einige Zeit ungestört angreifen. Dies funktioniert aber nur, wenn der Monoblos im normalen Zustand ist, sprich sich nicht im Wut-Modus befindet.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Weiter mit: MH4U - Monster-Guide: Roter Khezu / Rosa Rathian / Seregios: Beschreibung / Seregios: Taktiken im Kampf / Schwarzer Gravios

Zurück zu: MH4U - Monster-Guide: Kushala Daora: Taktiken im Kampf / Rajang: Beschreibung / Rajang: Taktiken im Kampf / Smaragd-Congalala / Blauer Yian Kut-Ku

Seite 1: MH4U - Monster-Guide
Übersicht: alle Tipps und Tricks

MH4U

Monster Hunter 4 Ultimate spieletipps meint: Diese Monsterjagd ist eine Herausforderung in bestem Sinne. Höchst befriedigende Kämpfen verleiten immer wieder zu einer neuen Jagdrunde. Artikel lesen
Spieletipps-Award89
Die 10 besten Aufbauspiele

Die 10 besten Aufbauspiele

In den vergangenen Jahren haben die Entwickler Aufbaustrategen nicht gerade mit viel Nachschub verwöhnt. Dennoch (...) mehr

Weitere Artikel

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Ihr habt die Wahl! Ihr entscheidet, welches Spiel das schönste, beste und tollste dieses Jahr war. Ab sofort d&uum (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Inhaltsverzeichnis

MH4U (Übersicht)

beobachten  (?