Familienangelegenheiten - Der Tölpelbold: Komplettlösung Witcher 3

Familienangelegenheiten - Der Tölpelbold

von: Tzimmer / 11.05.2015 um 11:54

Folgt dem Baron zum Grab. Kurze Zeit später wird der Fehlgeborene auftauchen - Ihr müsst Euch schnell entscheiden. Ihr könnt Ihn auch angreifen und dann mit Hilfe des Waidelers Anna und Tamara suchen. Wir beschreiben hier den Weg, den Fehlgeborenen in den Tölpelbold zu verwandeln. Lasst den Baron das Monster aufheben und zur Burg zurücktragen.

Unterwegs werdet Ihr von Geistern angegriffen. Beseitigt diese und beruhigt den Fehlgeborenen mit dem Axii-Zeichen. Habt Ihr die nun Dea genannte begraben setzt Euch vor das Grab und wartet. Dea wird als Tölpelbold auftauchen und Euch zu einer Gerberei führen, wo sich Anna und Tamara wohl aufgehalten haben. Untersucht den Hof hinter dem Haus - Hufspuren, ein Armreif und Kleidung. Habt Ihr alles entdeckt folgt wieder dem Tölpelbold. Passt auf beim Angriff der Moderhäute - diese explodieren, wenn sie ca. 75% ihrer Hp verloren haben. haltet Euch davon fern. Kurz dahinter liegt ein Pferdekadaver. Untersucht Ihn mit den Hexersinnen.

Dea möchte allerdings weiter - gut, Anna und Tamara sind hier nicht zu Ihrem Ende gekommen. ihr gelangt zu einer Fischerhütte. Mal sehen was die Bewohner zu sagen haben.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Dieses Video zu Witcher 3 schon gesehen?

Suche nach Anna und Tamara

von: Tzimmer / 11.05.2015 um 14:14

Der Sohn der Familie verplappert sich. Geralt hört sich die Geschichte an. Tamara ist also in Oxenfurt und Anna verschollen. Ihr könnt nun mit dem Baron sprechen oder schnell nach Oxenfurt reisen. Wir entscheiden uns für letzteres.

Die Brücke nach Oxenfurt ist allerdings leider von redanischen Soldaten abgesperrt, wir brauchen einen Passierschein (A-38?) dafür. Den bekommt Ihr nach der Quest "Falsche Papiere".

Tamara ist in Oxenfurt schnell gefunden. Begeistert ist sie allerdings nicht. Von ihrem Vater möchte sie nichts mehr wissen. Während des Gesprächs platzt zu allem Überfluss auch Graden, der Hexenjäger herein. Nach kurzem verbalen Scharmützel verschwinden er und Tamara. Wahrscheinlich suchen sie Anna. Wir machen uns zunächst auf den Weg zurück zum Baron.

Der Baron sitzt im Garten und schwelgt in alten Erinnerungen. Konfrontiert ihn mit Euren bisherigen Ermittlungen. Dafür erzählt er Euch ein weiteres Detail aus Ciris Geschichte.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Ciris Geschichte: Das Rennen

von: Tzimmer / 11.05.2015 um 14:23

In bierseliger Runde nach einer Jagd übernahm sich wohl einer des Barons Söldner und forderte Ciri zu einem Wettreiten auf. Der Baron lässt sich dies nicht nehmen und möchte selber Ciri herausfordern. Die Einsätze sind ein schwarzes Pferd sowie Ciris Schwert.

Die Strecke ist relativ kurz, Ihr könnt es in einer Ausdauerrunde des Pferdes schaffen, so dass Ihr wohl nicht in Gefahr geratet, das Rennen zu verlieren. Habt Ihr es geschafft wird die Freude aber nur kurz sein, denn kurz nach Ende taucht ein Greif auf und greift den Baron und Ciri an. Hier endet vorerst wieder Ciris Geschichte. Sucht also jetzt weiter nach des Barons Frau.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Herrinnen des Waldes

von: Tzimmer / 12.05.2015 um 11:31

Der nächsten Spur folgen wir also in den Buckelsumpf. Untersucht das Idol vor dem Buckelsumpf. Folgt anschließend dem süßen Pfad mit Euren Hexersinnen bis Ihr an ein paar Häusern ankommt. Ein paar Kinder sitzen zusammen und singen. Fragt sie nach Ciri. Bald wird "Oma" auftauchen. Die wird Euch aber auch nicht weiterhelfen. Eins der Kinder wird jedoch immer wieder von einem "Hansi" erzählen.

Sprecht diesen Jungen später drauf an. Da hat Oma allerdings etwas dagegen. Paktiert also mit den anderen Kinder und spielt Verstecken mit ihnen. Dann helfen sie Euch, Oma von der Hütte wegzulocken, damit Ihr mit dem Jungen sprechen könnt. Mit Euren Hexersinnen sollte es kein Problem sein, die Kinder zu finden.

Alleine ist der Junge wesentlich gesprächiger. Geht also zu der Wiese, die der Junge Euch genannt hat. Hansi hinterlässt deutliche Fußspuren, also nichts wie hinterher.

Hansi ist also ein Göttling. Dummerweise kann Hansi nicht sprechen. Er bittet Euch um Hilfe und führt Euch zu einem Nest. Achtet auf die Wyvern und die Harpyen, die dort oben herumfliegen. Habt Ihr die Flasche gefunden bringt sie zurück zu Hansi.

2 von 3 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

Danke für die Mühe die du dir machst!
Würde mir bitte mehr Details zur Findung von Anna wünschen.
Danke!

17. Januar 2016 um 10:46 von Therealviper melden


Der Geist unterm Flüsterhügel

von: Tzimmer / 12.05.2015 um 14:21

Nachdem er die Flasche geöffnet hat hat Hansi seine Stimme wieder. Fragt Ihn auch mal nach Ciri. Er hat Ciri gesehen und erzählt sehr ausgeschmückt, was passiert ist. Folgt Hansi zurück zum Dorf, er wird Oma schon beruhigen können, dass sie mit Euch spricht.

Hansi setzt sich bei Oma sehr für Euch ein, bis Oma zustimmt, Euch doch mit den Herrinnen in Kontakt zu bringen. Oma führt Euch zu einem Wandteppich mit dem Bildnis dreier Frauen. Die "Damen" antworten auch. Natürlich möchten sie etwas von Euch: Räumt die Probleme in Niederwirr in der Nähe aus dem Weg. Also machen wir uns auf den Weg dort hin.

Der Dorfälteste taut erst auf, nachdem Ihr ihm den Dolch zeigt, den Ihr bekommen habt.

Er spricht von "finstere Mächten" am Flüsterhügel, die Dörfler tötet. Am Flüsterhügel werdet Ihr von einer geheimnisvollen Stimmt zur Umkehr gebeten. Sucht mit Hilfe Eurer Hexersinne den Ursprung. In einer Höhle unter der Eiche findet Ihr ihn: Ein Geist, der behauptet früher ein Druide gewesen zu sein. Ihr habt die Wahl, ihn zu töten oder einen Dienst für ihn auszuführen. Wir haben uns dafür entschieden ihn zu töten und damit den Willen der Hexen zu erfüllen.

3 von 3 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

Ich habe mal gegoogelt und herausgefunden, dass egal ob man den Geist befreit oder tötet - Jemand stirbt! " Wenn ihr das Wesen befreit rettet es die Kinder. Mit schwerwiegenden Folgen. Denn dadurch wird Anna, die Frau des Baron, bestraft und verflucht. Der Fluch tötet sie, selbst wenn ihr ihn brecht (Quest: "Rückkehr in den Buckelsumpf"). Das wiederum gibt der Seele des Barons den Rest. Er wird sich selbst hängen. Wenn ihr das Wesen jedoch vernichtet, werden statt Anna die Kinder sterben..."

24. Mai 2015 um 00:01 von SPORE_GUY melden


Weiter mit: Komplettlösung Witcher 3: Die Muhmen und Anna Strenger / Ciris Geschichte: Aus den Schatten / Scheiterhaufen in Novigrad / Hallo Triss / Die Träume in Novigrad

Zurück zu: Komplettlösung Witcher 3: Die magische Lampe / Der blutige Baron / Ciris Geschichte: Der Wolfskönig / Familienangelegenheiten / Familienangelegenheiten

Seite 1: Komplettlösung Witcher 3
Übersicht: alle Komplettlösungen

Witcher 3

The Witcher 3 - Wild Hunt spieletipps meint: Die umwerfende Spielwelt glänzt mit vielfältigen Beschäftigungen, glaubhafter Umgebung und genialer Inszenierung. Ein Meisterwerk für Kenner wie Einsteiger! Artikel lesen
Spieletipps-Award92
5 x Taktik-Perlen: Shadow Tactics - Blades of the Shogun und seine Echtzeit-Väter

5 x Taktik-Perlen: Shadow Tactics - Blades of the Shogun und seine Echtzeit-Väter

Das Münchner Entwicklerstudio Mimimi Productions belebt mit Shadow Tactics ein faszinierendes, nahezu in (...) mehr

Weitere Artikel

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Ihr habt die Wahl! Ihr entscheidet, welches Spiel das schönste, beste und tollste dieses Jahr war. Ab sofort d&uum (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 10: Skylanders Imaginators
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Inhaltsverzeichnis

Witcher 3 (Übersicht)

beobachten  (?