Ark - Survival Evolved: Das Levelsystem

Das Levelsystem

von: Spieletipps Team / 10.06.2015 um 21:12

Ansicht vergrössern!

Ein besonderes Merkmal von Ark - Survival Evolved ist das Levelsystem. Insgesamt 60 Stufen gilt es im Laufe eures Abenteuers zu erreichen. Für jede Aktion die ihr tätigt, bekommt ihr XP. Weiter unten lest ihr, wie ihr besonders schnell leveln könnt. Egal ob Gegenstände craften, Ressourcen farmen, Dinosaurier bekämpfen oder einfaches Erkunden: Eure Levelanzeige in der rechten unteren Ecke steigt permanent. Habt ihr eine neue Stufe erreicht, bekommt ihr sowohl Punkte für Engramme (die wir euch im nächsten Beitrag näher bringen) als auch einen Attributspunkt. Wie sich diese auf euren Charakter auswirken, seht ihr in der folgenden Tabelle.

Attribut Auswirkung
Health Bestimmt die maximalen Lebenspunkte eures Charakters. Dadurch könnt ihr in Kämpfen mehr Treffer einstecken.
Stamina Erhöht eure Ausdauer. Dadurch könnt ihr länger sprinten oder im Kampf mehr Schläge austeilen.
Oxygen Erhöht eure Sauerstoffreserven. So haltet ihr unter Wasser länger die Luft an.
Food Eure Hungeranzeige wird vergrößert. Ihr werdet langsamer hungrig.
Water Eure Durstanzeige wird vergrößert. Ihr werdet langsamer durstig.
Weight Erhöht die maximale Ausrüstungslast. Ihr könnt so mehr Gegenstände in eurem Inventar tragen, ohne langsamer zu werden.
Melee Damage Erhöht den Schaden, den ihr Gegnern im Nahkampf zufügt.
Movement Speed Erhöht eure allgemeine Geschwindigkeit.
Fortitude Bestimmt euren Wiederstandswert. Dadurch seid ihr gegen extreme Hitze und Kälte sowie Bewusstlosigkeit besser geschützt.
Crafting Speed Erhöht die Geschwindigkeit, mit der ihr Gegenstände herstellen könnt.
Torpor Beschreibt den Wert eures Bewusstseins. Bei 0 seid ihr komplett wach. Ist die Leiste gefüllt, werdet ihr ohnmächtig. Kann nur indirekt durch den Fortitude-Wert gesteigert werden.

2 von 2 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

So gesehen beides.
Du kannst mehr Nahrung zu dir nehmen und bekommst deshalb langsamer bzw. später die Nachricht, dass dein Charakter verhungert.

29. Juni 2015 um 15:00 von Lurtz melden

Wird man generell langsamer Hungrig, oder nur weil mehr Nahrung aufgenommen werden kann?

12. Juni 2015 um 00:31 von mario1804 melden


Dieses Video zu Ark - Survival Evolved schon gesehen?

Engramme

von: Spieletipps Team / 10.06.2015 um 21:21

Ansicht vergrössern!

Nachdem ihr auf der Insel gespawnt seid, habt ihr in eurem Baumenü nur eine Spitzhacke und eine Fackel zur Auswahl. Steigt ihr im Rang auf, werden euch Engram-Punkte verliehen, die ihr in neue Blaupausen investieren könnt. Bedenkt, dass ihr auch mit dem Erreichen des Maximallevels nicht genügend Punkte habt, um alle Pläne freizuschalten. Hier kommt der Mehrspieleraspekt ins Spiel, bei dem sich jeder auf besondere Schwerpunkte konzentriert.

Zu Beginn solltet ihr vor allem auf Werkzeuge setzen, um eure Produktivität zu erhöhen. Erst danach kümmert ihr euch um eine Basis. Wie ihr die erste Behausung baut, zeigen wir euch in einem der folgenden Beiträge.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Schnell aufleveln

von: Spieletipps Team / 10.06.2015 um 21:39

Da ihr für jede Aktion in Ark: Survival Evolved Erfahrungspunkte bekommt, könnt ihr diese fast schon farmen. Vor allem zu Beginn solltet ihr viele Ressourcen sammeln, um Gegenstände herzustellen, die möglichst wenig von ihnen aufbrauchen. So solltet ihr euch auf Notizzettel oder Stoffhüte konzentrieren, die ihr bereits mit wenigen Engrammpunkten freischalten könnt. Sie brauchen nur wenige Materialien zu Herstellung. Am besten lässt sich dieser Trick in Verbindung mit eurem Stamm realisieren. Wie ihr einem Stamm beitretet oder eure eigene Sippe gründet, erklären wir euch weiter unten in diesem Guide.

1 von 1 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?


Unterschlupf errichten

von: Spieletipps Team / 10.06.2015 um 21:44

Ansicht vergrössern!

Habt ihr einige Zeit mit dem Sammeln von Ressourcen verbracht, werdet ihr schnell an eure Kapazitätsgrenzen stoßen. Spätestens dann muss ein erster Unterschlupf her, der euch nicht nur vor der Umgebung schützt sondern eben auch als Lager fungieren kann. Die Bauteile der kleinsten Hütte (Thatch) sind schnell durch Engrammpunkte erlernt. Wer auf die Idee kommt, diese zu überspringen, wird enttäuscht: Alle Bauteile der ersten Hütte werden vorausgesetzt, um die besseren Behausungen zu erlernen.

Um Thatch schnell zu sammeln, müsst ihr mit euren bloßen Fäusten auf Bäume einschlagen. Habt ihr genügend Rohstoffe, setzt ihr euer Haus aus einem Fundament, drei Seitenteilen, einem Türrahmen und einem Dach zusammen. Nun solltet ihr noch zu guter Letzt eine Tür einsetzen, um euer Hab und Gut vor neugierigen Blicken zu schützen. Am besten baut ihr noch eine Kiste, in die ihr eure Gegenstände legt, bevor ihr auf Erkundungstour geht. Zusammen mit einem Bett habt ihr so euren ersten Unterschlupf errichtet und nutzt diesen fortan als Ausgangspunkt für zukünftige Abenteuer.

1 von 2 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

Naja man sollte erwähnen das ein Bett oder auch der Schlafsack ziemlich viel Fell/Haut von Dinos usw benötigt ^_^ das zieht sich schon in die länge ;)

24. Dezember 2015 um 14:49 von InvictusThrax melden

Um noch schneller Thatch abzubauen benutz die Spitzhacke.

12. Juni 2015 um 16:15 von joschy89 melden


Dinosaurier bekämpfen

von: Spieletipps Team / 10.06.2015 um 22:13

Ansicht vergrössern!

Ark - Survival Evolved zeichnet sich vor allem durch die zahlreichen Dinosaurierarten aus, die die Insel bevölkern. Diese können grundsätzlich in zwei Gruppen eingeteilt werden: Auf der einen Seite die friedlichen Pflanzenfresser, die euch nichts tun, bis ihr sie selbst attackiert. Auf der anderen Seite die Fleischfresser, die euch auf einen niedrigeren Platz in der Nahrungskette verweisen wollen. Um euch im Kampf gegen sie zu wappnen, braucht ihr zunächst einen Speer.

Er ist zu Beginn des Spiels eure beste Wahl, um euch zu verteidigen oder zu attackieren. Später im Spiel könnt ihr dann noch auf bessere Nahkampfwaffen oder sogar Pistolen und Gewehre aufrüsten. Zunächst solltet ihr jedoch auf eure Nahkampfstärke setzen und diese sogar mit ein paar Fertigkeitspunkten erhöhen. Bis ihr nämlich zu den wirklich schweren Geschützen kommt, dauert es einige Zeit.

Eure Gegner sind am leichtesten zu besiegen, wenn ihr euch auf die Schwachpunkte konzentriert. In den meisten Fällen handelt es sich hierbei um den Kopf der Kreatur. Nur bei Dinosauriern, die Hörner oder besonders scharfe Zähne haben, solltet ihr euch eher von hinten anschleichen und dann zuschlagen.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Weiter mit: Ark - Survival Evolved - Einsteiger-Guide: Stämme gründen / Die Vor - und Nachteile eines Stammes (Tribe)

Zurück zu: Ark - Survival Evolved - Einsteiger-Guide: Übersicht / Start mit leeren Händen / Nahrung finden / Wasser finden / Größere Erkundungstouren

Seite 1: Ark - Survival Evolved - Einsteiger-Guide
Übersicht: alle Tipps und Tricks

Ark - Survival Evolved

Ark - Survival Evolved
Die Zwerge: Das deutsche Herr der Ringe

Die Zwerge: Das deutsche Herr der Ringe

Was passiert, wenn man den erfolgreichsten deutschen Fantasy-Roman der vergangen Jahre nimmt, ein strategisches (...) mehr

Weitere Artikel

Schauspieler Will Ferrell wird zum "E-Sport"-Profi im neuen Film

Schauspieler Will Ferrell wird zum "E-Sport"-Profi im neuen Film

Jetzt schafft es der E-Sport sogar auf die große Leinwand. Wie das US-Magazin Variety berichtet, soll Schauspiele (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

.Adventskalender Tür 8: Destiny-Paket
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Ark - Survival Evolved (Übersicht)

beobachten  (?