Im Bauch der Bestie und Farnhügel - Trine 2 The Goblin Menace

von: Tzimmer (28. Juli 2016)

Im Bauch der Bestie

Nachdem der Sandwurm (Frank Herbert lässt grüßen!) unsere Helden verschlungen hat finden wir uns in seinem Magen wieder. Wie es sich für den Verdauungstrakt eines hungrigen Biestes gehört werdet Ihr es hier überall mit magensäure zu tun haben. Schießt die zwei Kugeln oben rechts ab, um kurz zwei Plattformen herbeizurufen, mit deren Hilfe Ihr die Säure überquert. Nutzt im nächsten Raum die zwei Bläschen als Trampoline (siehe Video) um auf das grüne Ding in der Mitte zu springen. Von dort schießt Ihr auf die Säuredrüse und schwingt Euch rüber. Schlagt die Sehnen (oder was immer das ist...) kaputt und geht weiter in den "Gang". Schießt vom Ende aus die Sehnen rechts oben kaputt um weiter zu kommen.

Ein stück weiter im Wurm wird es plötzlich dunkel und von der Decke kommen Tentakel. Achtung, nicht zu nah ran gehen! Wenn Ihr sie angreift ziehen sie sich kurz zurück - lauft schnell vorbei. Weiter im Gang zerstört Ihr nicht den Sack an der Decke (dort ist Säure drin), sondern betätigt den Schalter untendrunter. Jetzt müsst Ihr zwar ein paar Gegner bekämpfen, aber der Weg ist dafür dann auch frei. Ein Stockwerk tiefer könnt Ihr die Lampen näher zueinander bringen (mit Amadeus Magie z.B.), um die Lichtkörper aufzuteilen, damit es hell wird.

Die nächsten zwei Bläschen würden Euch ein Stockwerk höher schießen, doch Vorsicht: Vorher müsst Ihr die Tentakel oben beseitigen (am besten direkt bevor die Kugel auf das Bläschen fällt). Im nächsten Gang ist wieder Timing gefragt: Schießt auf die Drüse, bevor Eure Plattform vorbeikommt. Habt Ihr den Gang hinter Euch gebracht wirds knifflig: Sobald Ihr die weißen Flimmerhäärchen berührt schließt sich der Gang. Also müsst Ihr irgendwie dort hin kommen ohne dass er sich schließt. Wir haben dort eine große Planke und eine Kiste hingezaubert und uns mit Zoya draufgeschwungen.

Die anschließend aus der Wand kommenden Mäuler (die sehr tödlich sind) müsst Ihr wohl oder übel als Plattformen benutzen. Aber oben drauf springen, nicht seitwärts, sonst beissen sie sehr schnell zu. Im grünen Raum müsst Ihr zunächst ein paar Gegner beseitigen, bis Ihr dann weiter könnt. Tipp: Die Plattformen bewegen sich langsam aufeinander zu. passt den richtigen Moment zum Springen ab. Ansonsten kann auch Amadeus sie mit seiner Magie ein wenig "steuern".

Am Becken aus Magensäure angekommen entdeckt Ihr wieder die bekannten Bläschen. Doch dieses hier ist unserer Meinung nach eine Falle. Einfacher ist es ihr stellt Euch am Becken auf den Auslass für das Gas und leitet es in die Magensäure. Dort reagieren sie dann zu Luftblasen, mit deren Hilfe Ihr aufsteigen könnt. Zieht dann die Plattform mit Amadeus nach rechts und springt hinüber. Jetzt muss es schnell gehen: Schießt auf die Kugel und lasst sie hinabfallen. Dort schnappt sie sich das Tentakel und frisst sie. Diesen Moment müsst Ihr ausnutzen um ebenfalls auf die kleine Plattform zu springen und die Sehne attackieren, die das Konstrukt zusammenhält. Habt Ihr das geschafft würgt Euch der Wurm endlich aus. Wo seid Ihr nur jetzt gelandet?

Farnhügel

Der Sandwurm hat wohl während unsere Helden in seinen Gedärmen waren eine gute Strecke zurückgelegt. Allerdings gibt es hier immer noch Kobolde. In der Nähe entdeckt Ihr jedoch ein Labor, in dem Ihr eine Flugmaschine zu den Wolkeninseln besteigen könnt. Das wäre doch sehr praktisch. Also auf den Weg! Relativ bald stellt sich Euch eine Steinwand in den Weg, die Ihr sprengen müsst. Keine Angst vor den Drachen dahinter, die tun Euch nichts. Beim Wasserrad angekommen müsst Ihr dafür sorgen, dass das Wasser nicht mehr über das Rad fließt und es so antreibt. Benutzt dafür eine Kiste oder Planke, um das Wasser abzulenken. Steht das Rad nun still könnt Ihr daran hochklettern.

Dreht dahinter am Schalter. Irgendetwas blockeirt ihn, nur was? Ah, der Golem, der jetzt aufsteht und Euch angreift. Seine Schwachstelle ist relativ offensichtlich der Brustkorb. Wenn Euch der Golem zu nah kommt rennt einfach zwischen seinen Beinen hindurch. Die Reihenfolge der Schalter im nächsten Raum: Zieht erst mit Zoya am Hebel und schießt dann auf den Schalter. Beeilt Euch bei den beiden Plattformen, die sind schnell wieder heruntergeklappt. Oben könnt Ihr auf einer Planke, die vom Luftstrom erfasst wird nach oben hüpfen. Den bald auftauchenden großen Ventilator mit den Stacheln an der Decke entschärft Ihr ganz einfach: Eine Planke, die Ihr oben auf die Stacheln spießt.

Wartet danach auf den Schneeball, der die Schrägen runterrollt. Ihr werdet Ihn sowieso nicht aufhalten, also lasst Ihn wenigstens die Wand ganz unten zerstören. Auf die nächsten Schneebälle müsst Ihr nicht warten, diese kommen immer wieder. Springt über sie und hangelt Euch mit dem Enterhaken nach oben. Beim letzten Sprung gibt es keine Holzfläche, dort müsst Ihr auf einen Schneeball springen und von dort nach oben. Habt Ihr Euch durch die Kobolde gekämpft erwartet Euch eine Seilbahn. Diese ist aber leider am Berg befestigt. Da hilft nur ein Sprengpfeil von Zoya! Den Schalter müsst Ihr übrigens festhalten, was sich als etwas herausfordernd erweist, da Ihr von Drachen angegriffen werdet. Arbeitet Euch Stück für Stück vorwärts.

Im Becken danach müsst Ihr mit einem beherzten Hammerwurf das Fass befreien. Dieses könnt Ihr oben auf die Schiene legen und Euch mit Zoyas Enterhaken hochziehen. Oben angekommen nehmt Ihr das Fass und legt es auf die Schräge darüber. hier müsst Ihr Euch mit dem hochziehen beeilen, da das Fass herunterrollt. Links hinter einer Steinwand findet Ihr ein schnuckeliges Wägelchen. Aktiviert es und lasst Euch nicht mit in den Abgrund reißen: Sobald die Trasse zusammenbricht springt ab und kämpft Euch nach rechts durch.

Das Rad am Ende des Weges könnt Ihr indem Ihr es gegen den Uhrzeigersinn dreht aufladen. Sobald die Anzeige dahinter Funken sprüht ist der Ventilator im Boden genug aufgeladen, um Euch nach oben zu pusten. Endlich seid Ihr in der Werkstatt angekommen. Das Fluggerät ist auch noch da, allerdings beschädigt wie Ihr seht. Der eine Propeller liegt bereits rechts daneben. Setzt Ihn richtig herum auf den Flügel auf. Falls der Flügel noch herabhängt tretet einmal auf den Schalter vor der Maschine. Den zweiten Propeller findet Ihr rechts hinter der merkwürdigen Maschine. Benutzt den Schalter, um Kisten über das Laufband fahren zu lassen. Dann habt Ihr mehr Zeit, um die Klappe anzuheben und das Seil am Propeller zu zerschießen. habt Ihr die Maschine nun repariert springt so lange auf dem Schalter herum, bis sie abhebt.

Cheats zu Trine 2 (4 Themen)

Trine 2

Trine 2 spieletipps meint: Trine 2 zieht seine Spieler mit atemberaubender Atmosphäre in seinen Bann und bietet reichlich Rätselspaß. Allerdings ist es recht kurz. Artikel lesen
84

Tipp gehört zu diesen Spielen

Trine 2
Final Fantasy 15 für euch durchgespielt: Kein schlechtes Spiel

Final Fantasy 15 für euch durchgespielt: Kein schlechtes Spiel

Nach einer vollen Dekade der Spekulationen, Ankündigungen und ersten spielbaren Häppchen, erscheint nun Final (...) mehr

Weitere Artikel

Konami stoppt Fan-Neuauflage von Castlevania

Konami stoppt Fan-Neuauflage von Castlevania

Das allererste Castlevania auf Basis der Unreal Engine 4 genießen: Das war der Traum von Entwickler Dejawolfs, do (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 6: Guitar Hero Bundle
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Trine 2 (Übersicht)

beobachten  (?