Tipps und Tricks für Einsteiger - UFC 2

von: Spieletipps Team (28. Juli 2016)

Das Mixed Martial Arts-Game UFC 2 bringt einige Neuerungen mit sich. Hier erfahrt ihr mehr darüber, welche Typen von Kämpfern es gibt und wie ihr sie besiegen könnt. Es ist wichtig, sich sowohl im Standkampf, als auch im Clinch oder auf dem Boden bewähren zu können und hier erfahrt ihr, was ihr dabei beachten solltet. Wollt ihr wissen, welche Kämpfer es in das Spiel geschafft haben, könnten euch auch Alle Kämpfer im Überblick interessieren.

Dieses Video zu UFC 2 schon gesehen?

Nicht nur grafisch wurde an UFC geschraubt. Die Bewegungen und Animationen der Charaktere wirken sowohl im Clinch als auch im Bodenkampf realistischer. Hinzu kommen Verbesserungen beim Schadensmodell und Ragdoll-Effekte bei einem KO. Damit es bei euch nicht zu einem KO kommt, solltet ihr prinzipiell auf eure Ausdauer achten!

Die Ausdauer des Kämpfers

Die Ausdauer eures Kämpfers bestimmt dessen Energie bei Angriffen und Blocks. Ist sie zu niedrig, könnt ihr keine starken und schnellen Angriffe mehr ausführen und werdet anfälliger für Schaden.

Kicks und Schläge Teilt nicht zu sehr aus auf Kosten eurer Ausdauer. Desto mehr ihr euch in der ersten Runde auspowert, desto weniger Ausdauer habt ihr in der folgenden Runde
Submissions Umso mehr Ausdauer ihr bei einem Submission-Versuch übrig habt, desto eher werdet ihr diesen durchsetzen. Selbiges gilt beim Verhindern einer Submission
Gesundheit Eure Ausdauer bestimmt auch eure Anfälligkeit für Angriffe. Mit niedriger Ausdauer geratet ihr leichter ins Taumeln und könntet so schnell KO gehen
Bodenkampf/Clinch Ein Positionswechsel gelingt nicht nur mit ausreichenden Attributen, sondern vor allem mit hoher Ausdauer

Das Blocken von Angriffen

In UFC 2 gibt es nicht mehr nur eine Taste, um einen Angriff abzuwehren sondern zwei, nämlich für hohe und tiefe Angriffe. Welche Vor- und Nachteile das Blocken bietet, wollen wir nun erläutern.

Schaden Umso länger ihr blockt, desto eher werden die Gliedmaßen eures Kämpfers schmerzen und desto durchdringlicher werden die Attacken eures Kontrahenten
Konter Blockt ihr Schläge und Kicks ab und drückt zusätzlich die Taste für die jeweilige Gliedmaße, könnt ihr Konter setzen. Zudem habt ihr nun auch die Gelegenheit, den Angriffen geschickter auszuweichen und demnach kritische Konter zu setzen
Muster Nutzt das Blocken, um ein Muster in den Angriffen eures Gegners zu erkennen. Wisst ihr genau, welche Kombos euer Kontrahent oft einsetzt, habt ihr den Kampf schon so gut wie in der Tasche

Erfolgreiche Angriffe

Die Ausdauer eures Kämpfers ist bedeutend, weshalb ihr euch niemals zu sicher fühlen solltet und dabei einen Angriff nach dem anderen ausführt. So könnte sich der Spieß nur allzu schnell umdrehen.

Angriffe unterbrechen Mit Jabs und Legkicks ist es möglich, die Angriffsflut eueres Gegners zu unterbrechen und dabei auch noch für Schaden zu sorgen
Starke Angriffe Setzt kraftvolle Angriffe nur nicht zu oft ein. Sie zehren stark an der Ausdauerleiste und können schnell in die Hose gehen, wenn euer Gegner diese kontert
Experimentell Bleibt ihr unvorhersehbar, seid ihr unberechenbar. Setzt nicht immer dieselben Angriffe ein und versucht hin und wieder zu überraschen

Der Bodenkampf

Es geschieht allzu schnell, dass man in Panik ausbricht, sobald der eigene Kämpfer auf dem Rücken liegt und euer Kontrahent sich zur "Full Mount" vorarbeitet. Wichtig ist es, überlegt zu handeln!

Positionswechsel Liegt ihr auf dem Rücken, fokussiert euch nicht zu sehr darauf, schnellst möglich wieder auf die Beine zu kommen. Stattdessen versucht, das weitere Vorgehen eures Gegners zu verhindern. Dies kostet ihm viel Ausdauer und ihr könnt schneller wieder entkommen
Angriffe Selbst wenn man sich in einer guten Bodenposition befindet, sollte man es mit Angriffen nicht übertreiben. Die Ausdauer fällt und eurem Gegner gelingt es allzuleicht, die Position wieder zu wechseln
Niederschlag/Takedown Schickt ihr euren Gegner auf die Bretter, ist es besser, sich vorerst in der Bodenpostion weiterzuarbeiten, da ein Entkommen seinerseits ansonsten sehr einfach wäre
Submission Selbst, wenn ihr auf dem Rücken liegt, seid ihr nicht wehrlos. Gerade in der "Full Guard" habt ihr so manche Möglichkeit, eine Submission einzuleiten. Vor allem, wenn die Ausdauer eures Gegenübers verschwindend gering ist, habt ihr damit eine Siegeschance
Zurück auf den Beinen Wenn ihr wieder auf die Beine gelangt, geht sicher, dass sich dies nicht sofort wieder ändert. Nehmt Abstand zu euerem Gegner ein, verhindert Angriffe mit Jabs und Legkicks und regeneriert eure Ausdauer

Der Kampf ist gewonnenDer Kampf ist gewonnen

Euer Kämpfer

Egal für welchen Kämpfer ihr euch entscheidet, es ist wichtig, seine Attribute, Angriffe, Stärken und Schwächen zu kennnen. Legt den Fokus bei der Auswahl eines Kämpfers auf eure bevorzugte Kampftaktik und nicht auf den Namen oder den Titel. Zu empfehlen ist es, einen eigenen Kämpfer im Karrieremodus zu trainieren, denn so erfahrt ihr am ehesten, auf welche Werte und Angriffe ihr euren Fokus setzen wollt und wo oder wie sich der Kampf im Optimalfall abspielen sollte.

UFC 2

EA Sports UFC 2 spieletipps meint: Nach zwei Jahren Pause sind die brutalen Käfigkämpfe zurück. Die beste MMA-Simulation mit taktisch anspruchsvoll in Szene gesetzten Duellen.
82
Final Fantasy 15: Behandlung erfolgreich

Final Fantasy 15: Behandlung erfolgreich

Anfang August war vor allem der technische Zustand des Rollenspiels Final Fantasy 15 noch durchaus besorgniserregend. (...) mehr

Weitere Artikel

Releases in KW 49: Das erscheint vom 5. Dezember bis 11. Dezember 2016

Releases in KW 49: Das erscheint vom 5. Dezember bis 11. Dezember 2016

So lange wartet ihr schon, endlich ist es soweit. In der kommenden Woche erscheint das seit vor vielen Jahren angek&uum (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 5: Gaming-Paket von Lioncast
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

UFC 2 (Übersicht)

beobachten  (?