Gwent - The Witcher Card Game: Das Witcher 3 Gwint-Kartenspiel und Gwent im Vergleich

von: Spieletipps Team (05. Juli 2016)

Das Gwent – The Witcher Card Game ist ein vollwertiges neues Spiel und gleichzeitig eine Auskopplung des Kartenspiels Gwint aus the Witcher 3 – Wild Hunt. Das neue Witcher Card Game ist ein kostenloser Free-2-Play-Titel, im Vergleich zum Orginal-Gwint aus Witcher 3 wurde einiges überarbeitet und das Spiel ist nun noch komplexer und interessanter geworden. In diesem Guide stellen wir euch alle Änderungen und Unterschiede der beiden Gwint-Kartenspiele vor.

In Witcher 3 - Wild Hunt erfreute sich das Mini-Spiel „Gwint“ sehr großer Beliebtheit, hier konnte man sich sogar in Turnieren mit vielen NPCs messen und dutzende Spielstunden nur mit Kartenspielen verbringen. Darüber hinaus konntet ihr euch in der Spielwelt auf die Suche nach besonderen Helden- und Spezialkarten machen.

  • In unserem großen Witcher 3 - Gwint-Guide könnt ihr euch einen Überblick über das Orginal-Gwint-Spiel machen und wir erklären euch wie das Spiel funktioniert.

In Gwent – The Witcher Card Game könnt ihr gegen andere Spieler antreten und nicht gegen NPCs, daher muss natürlich einiges verändert werden. Es gibt aber auch eine eigenständige Einzelspielerkampagne. Im Folgenden stellen wir euch alle Änderungen und Unterschiede zum Witcher 3 - Gwint-Kartenspiel vor.

Gwent – The Witcher Card Game: Alle Unterschiede und Änderungen im Vergleich zum Orginal-Gwint

Zunächst einmal wurden alle Fraktionen komplett überarbeitet, die ihr vielleicht schon aus dem Gwint-Kartenspiel kennt. Die Eigenschaften der Fraktionen sind generell gleich geblieben. Die Scoia'tael setzen immer noch auf Guerilla-Taktiken, da sie über gute Fernkampfeinheiten und Musterungseinheiten verfügen. Wohingegen die Einheiten in den „Nördlichen Königreichen“ auch über starke Einheiten verfügen, zum Beispiel schwere Belagerungs-Kampfeinheiten. Ebenso wurde die grundlegende Spielmechanik aus dem Gwint-Orginalspiel übernommen und nicht verändert.

Die Spielbrettansicht mit dem Schlachtfeld des Gwent Kartenspiels.Die Spielbrettansicht mit dem Schlachtfeld des Gwent Kartenspiels.

  • Musterungskarten: Es ist nun möglich diesen Kartentyp taktisch einzusetzen und den Gegner zu überraschen. Wenn ihr nun zum Beispiel drei Karten der selben Sorte auf der Hand habt und dann alle drei Karten ausgespielt wurden, dann verwandeln sich diese Karten in einen bestimmten Helden. Es kann aber auch zu anderen Effekten kommen, zum Beispiel können sich eure Einheitenstärken verbessern.
  • Neue Einheiten: Es gibt jetzt besondere fraktionsübergreifende Sonderkarten. Das können zum Besipiel besondere starke Anführer-Karten sein oder Helden-Karten und auch ganz einfache normale Einheiten. Geralts Ross „Plötze“ ist zum Beispiel eine dieser Sonderkarten.
  • Neue Spionkarten: Jedem Gwint-Spieler aus Witcher 3 sollten diese mächtigen Karten ein Begriff sein, im neuen Gwent-Card-Game sind diese Karten nicht mehr so stark und machtvoll. Wenn ihr im Orginal-Gwint diese Karten ausspielt, bekommt ihr ganze zwei Karten aus dem Ablagestapel.

Eure Hand: KartenansichtEure Hand: Kartenansicht

Der neue Einzelspieler-Modus im Gwent

Gwent ist „Gott sei Dank“ kein simples Online-Sammelkartenspiel, es wird auch eine Einzelspielerkampagne angeboten. Mit dieser Einzespielerkampagne gewöhnt ihr euch schnell an die Veränderungen die im Gwent-Kartenspiel vorgenommen wurden.

  • Die Kampagne führt euch in der Iso-Perspektive durch einen beinahe offene Spielwelt und ihr müsst gegen verschiedene KI-Gegner antreten.
  • Die Dialoge sind natürlich weniger interaktiv als in Witcher 3, hier müsst ihr mit Text-Dialogboxen zurechtkommen. Die Questreihe die euch geboten wird ist aber durchaus unterhaltsam, euer Weg führt euch zu Höhlen und alten Ruinen, die mit Schatztruhen und Questbelohnungen gefüllt sind, diese Truhen enthalten zudem neue Spielkarten. Jeden Gegner, den ihr auf diesem Weg trefft, müsst ihr in einem Gwent-Kartenspiel besiegen.
  • Absolviert alle Quests und baut euch ein solides Deck auf, diese werdet ihr brauchen wenn ihr euch irgendwann echten Gegnern im Multiplayer-Modus stellen müsst.

Hinweis: Es gibt auch die Möglichkeit in einem Ingame-Shop weitere neue Karten mit echtem Geld zu kaufen. Es ist aber möglich alle Karten im Spiel zu erhalten, ihr müsst also kein Echtgeld ausgeben um alle Karten zu erhalten.

Helden-Karte "Geralt". Ihr müsst kein Echtgeld im Ingame-Shop ausgeben wenn ihr alle Karten haben wollt!Helden-Karte "Geralt". Ihr müsst kein Echtgeld im Ingame-Shop ausgeben wenn ihr alle Karten haben wollt!

Gwent – PVP-Modus

Wenn ihr euch nun jetzt schon einmal mit dem neuen Gwent-Kartenspiel vertraut machen wollt, dann könnt ihr euch schon jetzt auf der Spielseite von Gwent für die offizielle Beta-Version anmelden. Das Spiel wird voraussichtlich im September 2016 auf dem Markt erscheinen.

Ob das Spiel jetzt in Bezug auf die Multiplayer-Partien eine gute Balance zwischen den Fraktionen besitzt, muss sich erst noch herausstellen. Ihr müsst jetzt herausfinden ob das Spiel mit einem Hearthstone mithalten kann.

Gwent - The Witcher Card Game

Gwent - The Witcher Card Game
Die 10 lustigsten Geheimnisse in Skyrim - Total verrückt

Die 10 lustigsten Geheimnisse in Skyrim - Total verrückt

Wer in The Elder Scrolls 5 - Skyrim die Augen offen hält, entdeckt lustige Anspielungen auf alle möglichen (...) mehr

Weitere Artikel

The Legend of Zelda - Breath of the Wild: Genießt neue Spielszenen

The Legend of Zelda - Breath of the Wild: Genießt neue Spielszenen

Rund um die Verleihung der Game Awards hat es auch ein Video mit frischen Spielszenen aus The Legend of Zelda - Breath (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Holt euch Keys für Gigantic
Schnell zugreifen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Gwent - The Witcher Card Game (Übersicht)

beobachten  (?