Profi-Tipps für erfahrene Trainer - Pokémon GO

von: Spieletipps Team (21. Juli 2016)

Mit unseren Profi-Tipps zu Pokémon Go steigt ihr in kurzer Zeit vom Poké-Noob zum besten Trainer der Welt auf. In unseren zahlreichen Guides zum AR-Abenteuer von Niantic Labs, haben wir euch den Einstieg in das Universum der Taschenmonster so einfach wie nur möglich gestaltet. Nun, da ihr eine beachtliche Menge an Pokémon gefangen und Erfahrungspunkte für euren Trainer gesammelt habt, helfen euch nur noch wertvolle Profi-Tipps weiter.

Pokémon GO: Mit unseren Profi-Tipps zum Erfolg

In diesem Guide verraten wir euch, wie ihr mithilfe von Ingress besonders seltene oder gar legendäre Pokémon fangen könnt, welche Taschenmonster ihr behalten oder entwickeln solltet und wie ihr Glücks-Eier effektiv einsetzt, um euren Trainer leveln zu können.

In Pokémon GO haben alle Spieler mit lästigen Problemen zu kämpfen. Ständig gibt es Serverprobleme oder der sogenannte Fußspuren-Bug hindert euch an der Suche nach eurem Lieblingspokémon. Benötigt ihr Hilfe bei technischen Problemen, könnt ihr unseren Guide mit Lösungen zu Fehlern im Spiel lesen.

Einigen Herausforderungen müsst ihr euch allerdings erst dann stellen, wenn ihr ein höheres Level erreicht habt und schon eine Weile in der virtuellen Pokémon-Welt unterwegs seid - hier kommen unsere Profi-Tipps ins Spiel.

Seltene Pokémon finden mit Ingress

Mit der App Ingress startete Niantic Labs im Jahre 2013 einen ähnlichen Versuch, wie mit Pokémon GO - was dem AR-Spiel fehlt, sind lediglich die Taschenmonster. Die Karte und Fundorte wichtiger Items kann allerdings auf das neue Projekt der Entwickler übertragen werden. Wie ihr Ingress für euren Fortschritt in Pokémon GO nutzt, lest ihr in den folgenden Profi-Tipps:

  • Auf der Karte entdeckt ihr regelmäßig PokéStops und bunte Arenen. Diese wurden meist an denselben Stellen platziert, an denen ihr in Ingress sogenannte Portale gefunden habt. Sucht ihr euch in eurem Dorf oder in eurer Stadt eine Route zum Pokémon fangen aus, dann wisst ihr ungefähr, wo ihr mit PokéStops und Arenen rechnen könnt.
  • In Ingress findet ihr exotische Materie (kurz: XM), die mit weiß-blauen Punkten auf der Karte markiert wird. Findet ihr einen Ort mit einer hohen Konzentration an XM, wird sich hier in Pokémon GO wohl ein seltenes oder gar legendäres Pokémon verstecken.

Ihr könnt euch also Ingress installieren und eure Umgebung nach interessanten Orten absuchen. So markiert ihr euch Ziele auf der Karte, die ihr bei der nächsten Pokémon-Go-Tour ablaufen könnt.

Pokémon behalten und entwickeln

Auf eurer Reise werdet ihr Unmengen an Pokémon finden - fangt sie alle! Egal wie schwach ein Taschenmonster ist, solltet ihr es immer in eure Sammlung aufnehmen, damit ihr EP erhaltet, euren Trainer leveln könnt und von den Boni profitiert.

Zudem solltet ihr nicht nur auf den WP-Wert eines Pokémon achten. Es gibt viele weitere wichtige Aspekte, die jedes Taschenmonster voneinander unterscheidet. So werden Größe und Gewicht in XS und XL angegeben, die Attacken und deren Typen unterscheiden sich und natürlich variieren die Werte an WP und KP.

Wir empfehlen euch, nicht gleich jedes Pokémon an Prof. Willow für Bonbons zu verschicken, wenn ihr es doppelt gefangen habt. In den Arenakämpfen ist es ratsam, auch mal Angriffe von verschiedenen Typen einsetzen zu können.

Profi-Tipp: Das Gewicht und die Größe sind ebenfalls entscheidend für die Pokémon.Profi-Tipp: Das Gewicht und die Größe sind ebenfalls entscheidend für die Pokémon.

Ähnlich verhält es sich mit der Entwicklung spezieller Pokémon. Es empfiehlt sich, Pokémon mit einem hohen WP-Wert zu entwickeln, da dieser exponentiell ansteigen kann. Ein Rattfratz mit 10 WP in ein Rattikarl zu entwickeln ist nur dann ratsam, wenn ihr Erfahrungspunkte benötigt. Andernfalls verschwendet ihr hier wertvolle Bonbons. Zudem verschafft ihr euch einen Vorteil, wenn ihr auf die Attacken der Pokémon Acht gebt. Habt ihr zwei verstärkte Hypnos mit einem hohen WP-Wert und unterschiedlichen Attacken in der Sammlung, dann nehmt ihr die nächste Arena mit Leichtigkeit ein.

Im Fall Evoli solltet ihr das Taschenmonster gleich drei Mal entwickeln. So erhaltet ihr ein Aquana, ein Blitza und ein Flamara. Wie genau ihr Evoli entwickeln und die Evolution beeinflussen könnt, lest ihr in dem verlinkten Guide.

AR deaktivieren und Offlinekarten nutzen

In einem separaten Guide haben wir euch erklärt, wie ihr Akku sparen könnt, um länger Pokémon GO zu spielen. Mit der folgenden Methode verbraucht ihr zudem noch etwas weniger Datenvolumen - ein wahrer Profi-Tipp also. Während ihr das Minispiel zum Fangen von Pokémon auf dem Schirm habt, könnt ihr in der oberen rechten Ecke den AR-Modus ausschalten. Ihr seht die Taschenmonster nicht mehr in eurer realen Welt, sondern wie üblich umgeben von hohem Gras. Ähnlich funktioniert das Deaktivieren der AR-Funktion auch in der Arena.

Ein weiterer Vorteil, wenn ihr AR deaktiviert: Ihr könnt Pokémon leichter fangen, da sie in der Mitte eures Bildschirmes auftauchen. Ihr könnt sie sogar fangen, während ihr euch fortbewegt - so müsst ihr nicht stehen bleiben, um die Pokebälle zielgenau werfen zu können.

Der rote Pfeil markiert die Stelle, an der ihr den AR-Modus deaktivieren könnt.Der rote Pfeil markiert die Stelle, an der ihr den AR-Modus deaktivieren könnt.

Wollt ihr zusätzlichen Akku sparen, solltet ihr euer GPS erst dann einschalten, wenn ihr Pokémon GO startet. Die beste Methode jedoch, hat mit den Karten von Google Maps zu tun. Einen bestimmten Bereich eurer Karte könnt ihr nämlich offline anzeigen lassen. So spart ihr Datenvolumen, das ihr sonst für das Laden der Karten verbraucht. Hier empfiehlt sich zum Beispiel der Weg zur Schule oder der Arbeit sowie der Bereich, in dem ihr wohnt oder welchen ihr oft besucht. So geht ihr vor, wenn ihr Karten von Google Maps offline anzeigen lassen wollt:

  1. Startet die App von Google Maps auf eurem Smartphone und wählt die Einstellungen aus.
  2. Wählt hier die Option Offline-Karten und klickt auf das Symbol mit dem Plus darin.
  3. Anschließend wählt ihr euren gewünschten Bereich aus und ladet diesen in den Speicher eures Gerätes.

Voilà: Schon verbraucht ihr weniger Datenvolumen und euer Akku wird auch etwas mehr geschont - ist das nicht super?

Eier richtig einsetzen

An PokéStops bekommt ihr regelmäßig Eier spendiert, die ihr in einen Brutkasten stecken und ausbrüten könnt. Anstatt die angegebene Strecke (2, 5 oder 10 km) zu laufen, könnt ihr euch zum Beispiel auf dem Fahrrad, oder dem Skateboard fortbewegen. Wichtig dabei ist, dass ihr Schritttempo einhaltet. Steckt euer Smartphone in die Hosentasche und bringt euch sowie andere Verkehrsteilnehmer nicht in Gefahr, indem ihr das Gerät vor euer Gesicht haltet!

Da ihr 2- und 5-km-Eier schneller ausbrütet, solltet ihr hier die "Unendliche Brutmaschine" verwenden. Für 10-km-Eier nutzt ihr das Gerät, welches sich mit jedem Einsatz ein Mal abnutzt. Als Belohnung für einen Levelaufstieg erhaltet ihr Glücks-Eier. Diese nutzt ihr, um 30 Minuten lang doppelte EP für alle Aktivitäten zu erhalten.

Die Glücks-Eier sind immer für ein oder zwei Level Ups gut - setzt sie weise ein!Die Glücks-Eier sind immer für ein oder zwei Level Ups gut - setzt sie weise ein!

Wie genau ihr Glücks-Eier am effektivsten einsetzt, erfahrt ihr im Guide "Trainer leveln" - daher hier die Kurzfassung:

  • Aktiviert das Glücks-Ei, wenn ihr eine große Anzahl an doppelten Pokémon gefangen habt. Diese entwickelt ihr nun und kassiert dafür 1.000 bis 2.000 EP.
  • Während der EP-Bonus noch aktiv ist, klappert ihr alle PokéStops in der Nähe ab. Für jeden erhaltet ihr nun 100 EP.
  • Setzt zusätzlich ein Lockmodul in den PokéStop, um weitere Pokémon anzulocken. Befindet sich ein Exemplar in eurer Sammlung, erhaltet ihr etwa 200 EP. Für ein neues Pokémon gibt es saftige 1.200 EP.

Lockmodule kombinieren und effektiv nutzen

Apropos Lockmodule: In unseren Profi-Tipps möchten wir euch zu guter Letzt erklären, wir ihr die Items am besten kombiniert. Lockmodule lohnen sich vor allem dann, wenn ihr ein Glücks-Ei aktiviert habt. Oftmals liegen einige PokéStops so dicht beieinander, dass ihr beide mit einem Lockmodul ausstatten könnt. So lockt ihr Pokémon an und könnt die PokéStops alle fünf Minuten neu looten - es regnet EP und nützliche Items wie Tränke, Pokébälle und Beleber.

Das wäre es an dieser Stelle mit unseren Profi-Tipps. Solltet ihr weitere Vorschläge oder Anmerkungen haben, könnt ihr uns gerne selber Tipps einsenden. Sobald wir beim Spielen weitere Tricks entdecken, werden wir diesen Guide erweitern - bleibt dran!

Pokémon Go

Pokémon Go spieletipps meint: Pokémon verlagert das Monstersammeln gelungen in die reale Welt. Allerdings muss Nintendo die technischen Mängel schnell beheben, um Frustmomente zu vermindern. Artikel lesen
10 günstige Amazon-Angebote im Dezember - Von Deus Ex bis Tales of Zestiria

10 günstige Amazon-Angebote im Dezember - Von Deus Ex bis Tales of Zestiria

Weihnachten naht! Sollte ihr nicht bereits euer ganzes Geld bei den "Black Friday"-Angeboten auf den Kopf gehauen haben, (...) mehr

Weitere Artikel

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Ihr habt die Wahl! Ihr entscheidet, welches Spiel das schönste, beste und tollste dieses Jahr war. Ab sofort d&uum (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 10: Skylanders Imaginators
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Pokémon Go (Übersicht)

beobachten  (?