Tipps und Tricks im Einsteiger-Guide - No Man's Sky

von: Spieletipps Team (12. August 2016)

In No Man's Sky gibt es etwa 18 Trillionen Planeten zu entdecken. Damit ihr nicht in 30 Jahren noch unbeholfen durch die Galaxie fliegt, möchten wir euch hier erste Tipps und Tricks im Einsteiger-Guide liefern. Wir erklären euch, wie ihr euer Schiff zu Beginn des Spiels repariert und geben euch zusätzlich nützliche Informationen zu allen Aspekten des Spiels.

Da unsere Reise in No Man's Sky gerade erst begonnen hat, werden wir diesen Guide natürlich aktualisieren. Wir liefern euch hier erste Tipps zu Themen wie dem Handel, Erkundung, Crafting und mehr. Zuvor solltet ihr euch die Systemanforderungen anschauen, wenn ihr auf dem PC spielt. So wisst ihr, ob ihr die unendlichen Weiten des Abenteuers überhaupt ruckelfrei genießen könnt.

No Man's Sky: Raumschiff reparieren und den Planeten verlassen

Ihr startet das Spiel und ihr werdet auf einem zufällig generierten Planeten abgesetzt. Euer Raumschiff ist beschädigt. Eure erste Mission lauter also: das Raumschiff reparieren! Genau genommen besteht dieses Ziel aus drei Teilaufgaben. Das sind folgende:

  • Startschubdüsen reparieren
  • Startschubdüsen auftanken
  • Impulsantrieb reparieren

Für einige Komponenten kommt schon das Crafting zum Einsatz. Im Menü seht ihr, welche Produkte ihr zum Reparieren benötigt. Wählt einen freien Platz im Inventar aus und stellt das benötigte Produkt her. Für die Startschubdüse benötigt ihr zum Beispiel vier Karitplatten. Eine stellt ihr aus 50 Eisen her, ihr benötigt also zunächst 200 Eisen, um alle Karitplatten craften zu können.

Im Inventar nutzt ihr das Crafting, um die Karitplatten herzustellen.Im Inventar nutzt ihr das Crafting, um die Karitplatten herzustellen.

Die benötigten Ressourcen findet ihr überall in der Spielwelt. Nähert ihr euch beliebigen Objekten, dann werden die Materialien angezeigt, die ihr mit dem Abbau erhaltet. Dafür nutzt ihr euer Multiwerkzeug, welches ihr wiederum mit Kohlenstoff, Plutonium oder Energiekanistern aufladen müsst. Andernfalls könnt ihr die Materialien nur mit Schlägen abbauen und das dauert eine Ewigkeit.

Seid vorsichtig, wenn ihr der Natur zu euren Gunsten schadet. Überall lauern sogenannte Wächter, die euch beobachten. Baut ihr zu viele Ressourcen ab, dann attackieren euch die Wächter. Habt ihr die Startschubdüse reparieren können, dann müsst ihr sie nur noch mit Plutonium aufladen. Sammelt das Material ein, wählt die Schubdüse im Inventar aus und pumpt sie voll.

Tipp: Wenn ihr eine Ressource im Inventar auswählt, dann werden gleich alle Gegenstände hervorgehoben, für die ihr diesen Rohstoff verwenden könnt - alles andere wird ausgegraut. Wir verraten euch zudem, wie ihr euer Inventar erweitern könnt.

Scanner, Analysevisier und neue Technologien

Als letztes müsst ihr den Impulsantrieb reparieren. Neben Zink und Karitplatten, benötigt ihr hier seltenes Heridium. Bevor ihr euch auf die beschwerliche Suche nach diesem Element begebt, empfehlen wir euch, den Scanner und das Analysevisier zum Laufen zu bringen. Mit dem Scanner werden euch Ressourcen in der Nähe angezeigt, mit dem Analysevisier könnt ihr Pflanzen, Tiere und andere Dinge analysieren, für die ihr dann Units erhaltet - die Ingame-Währung. Später könnt ihr diese Kreaturen sogar umbenennen und weitere Units verdienen.

Mit dem Scanner nehmt ihr schnell das Signal des Heridiums wahr. Dieses ist für gewöhnlich weit entfernt, also schaltet das Jetpack ein und holt euch die Ressource. Kehrt nun zum Schiff zurück und repariert den Impulsantrieb. Ihr habt die drei Teilaufgaben erfüllt und ihr könnt, wenn ihr mögt, den Planeten verlassen. Wir empfehlen euch allerdings, den Anfangsplaneten noch etwas zu erkunden. Hier findet ihr nämlich neue Technologien, mit denen ihr zum Beispiel euren Exo-Anzug oder das Multiwerkzeug verbessern könnt. So baut ihr euer Multiwerkzeug in eine Waffe um, oder erhöht den Schutz gegen Gift an eurem Exo-Anzug.

Kehrt zu eurem Raumschiff zurück und steigt ein, wenn ihr bereit für die Reise ins All seid. Ihr solltet zunächst eine Raumstation aufsuchen, um mit fremden Lebensformen Kontakt aufzunehmen. Haltet auf den Planeten Ausschau nach den Wissenssteinen. Hier lernt ihr vereinzelte Wörter der außerirdischen Lebensformen, damit ihr besser mit ihnen Handel betreiben könnt.

Tipp für Einsteiger: Sucht euch zunächst eine Raumstation und reist dorthin.Tipp für Einsteiger: Sucht euch zunächst eine Raumstation und reist dorthin.

Nun, da ihr die ersten Schritte gemacht habt, möchten wir euch ein paar allgemeine Tipps liefern, damit ihr No Man's Sky besser kennenlernt und eure Spielerfahrung dadurch immens bereichert.

Allgemeine Tipps und Tricks im Einsteiger-Guide.

Eine Questreihe gibt es in No Man's Sky nicht. Ihr habt lediglich ein Hauptziel, das da lautet: Erreicht das Zentrum der Galaxie! Wie ihr diesen Meilenstein erreicht, bleibt euch überlassen. Wenn ihr mögt, könnt ihr alle 18 Trillionen Planeten erforschen, allerdings benötigt ihr dafür etwa 585 Milliarden Jahre.

Wir möchten euch hier noch ein paar allgemeine Tipps mit auf den Weg geben. Da die Galaxien für jeden Spieler anders aufgebaut werden, können gefundene Rohstoffe, Lebewesen oder Planeten natürlich variieren. Die Trophäen bleiben aber für alle gleich - erreicht einen bestimmten Status, um alle freizuschalten.

Planeten erkunden

Auf jedem Planeten tummeln sich andere Lebewesen und Pflanzen. Achtet nach dem Landen auf die untere linke Bildschirmhälfte, wo euch zum Beispiel die Temperatur oder das Toxizitätslevel des jeweiligen Planeten angezeigt wird. So wisst ihr, ob ihr euren Exo-Anzug mit Ressourcen vollstopfen müsst, um genügend Schutz aufzubauen. Andernfalls kann euch ein vergifteter Planet sehr schnell unter die Erde bringen.

Nutzt auf einem neuen Planeten dringend das Analysevisier. Hiermit scannt ihr neue Kreaturen und Pflanzen, wofür ihr mit reichlich Units belohnt werdet. Später kassiert ihr weiteres Geld, wenn ihr sie umbenennt oder in den Atlas hochladet. Hier haben andere Spieler Zugriff auf eure Entdeckungen.

Während ihr den Planeten nach wertvollen Ressourcen absucht, kommt immer wieder euer Multiwerkzeug zum Einsatz. In der oberen rechten Ecke eures HUDs, wird die Energie angezeigt, die das Gerät zum Abbau zur Verfügung hat. Ist diese bei Null angelangt, könnt ihr nur noch auf Steine oder Pflanzen einschlagen, um deren Rohstoffe zu erhalten. Geht also in das Menü eures Multiwerkzeugs und ladet es mit Kohlenstoff und Plutonium wieder auf.

Rote und grüne Pflanzen liefern euch Gesundheit oder mindern das Toxizitätslevel.Rote und grüne Pflanzen liefern euch Gesundheit oder mindern das Toxizitätslevel.

Sollten Statuswerte wie Gesundheit oder Schutz fallen oder das Toxizitätslevel ansteigen, dann haltet Ausschau nach roten und grünen Pflanzen, die eure Energie wieder aufladen. Scannt ihr die Umgebung, werden diese Rohstoffe mit dem typischen weißen Plus auf rotem Hintergrund dargestellt. Solltet ihr nämlich sterben, dann müsst ihr eure Ressourcen wieder aufsammeln. Sterbt ihr ein zweites Mal, sind alle gefundenen Gegenstände verloren - Dark Souls lässt grüßen.

Kämpfe und Handel mit Fremden

Euer Raumschiff verfügt zu Beginn nur über begrenzte Frachträume, Waffensysteme und Schilde. Im All seht ihr vermehrt andere Flieger, bei denen es sich um andere Lebensformen und Händler handelt. Diese könnt ihr abschießen, um ihre Fracht - zum Beispiel Ressourcen - für euch zu gewinnen.

Stiftet ihr im All zu viel Chaos, dann werden die Wächter sehr schnell auf euch aufmerksam. Die Benachrichtigung "Lokales Notsignal ausgegeben" erscheint und die Patrouille macht sich auf den Weg. Schon nach kurzer Zeit werden euch Wächter-Raumschiffe angreifen, bis ihr vom Himmel fallt. Versucht ihr per Impulsantrieb zu entkommen, werdet ihr schnell merken, dass die Wächter eure Systeme stören - ihr müsst also kämpfen!

Euer Raumschiff könnt ihr zu einem späteren Zeitpunkt mit Technologien upgraden. Alternativ sucht ihr euch ein neues Modell, um größere Weltraumschlachten gewinnen zu können. Ihr werdet besonders dann zum Ziel, wenn ihr wertvolle Fracht gelagert habt.

Mit fremden Lebensformen könnt ihr handeln oder sie ausbeuten. Dies hat allerdings auch Auswirkungen auf eure weiteren Beziehungen mit anderen Aliens. Seid vorsichtig und versucht die Fremden lieber auf eure Seite zu ziehen, so erhaltet ihr zum Beispiel wertvolle Blaupausen und andere Belohnungen. Versucht die Sprache der Aliens zu lernen, indem ihr mit den Wissensteinen interagiert oder die Aliensignale auf den Planeten verfolgt. Wie genau ihr Sprachen lernen könnt, verraten wir euch in einem separaten Guide.

No Man's Sky

No Man's Sky spieletipps meint: Auf dieser intergalaktischen Reise forscht, handelt, bastelt und kämpft ihr einem gigantischen Universum voller Überraschungen und unentdeckter Geheimnise Artikel lesen
82
5 x Taktik-Perlen: Shadow Tactics - Blades of the Shogun und seine Echtzeit-Väter

5 x Taktik-Perlen: Shadow Tactics - Blades of the Shogun und seine Echtzeit-Väter

Das Münchner Entwicklerstudio Mimimi Productions belebt mit Shadow Tactics ein faszinierendes, nahezu in (...) mehr

Weitere Artikel

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Ihr habt die Wahl! Ihr entscheidet, welches Spiel das schönste, beste und tollste dieses Jahr war. Ab sofort d&uum (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 11: Krimi-Event: CSI Training
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

No Man's Sky (Übersicht)

beobachten  (?