Tipps und Tricks zu Feld-, Vieh- und Forstwirtschaft - Landwirtschafts-Simulator 17

von: Spieletipps Team (28. Oktober 2016)

Der Landwirtschafts-Simulator 17 ist auf dem Markt und endlich könnt ihr die vielen Traktoren und Erntemaschinen ihrer Bestimmung zuführen. LS 17 bietet euch dabei eine umfassende Landwirtschaftssimulation, Hobby-Bauern können Ackerbau betreiben, abernten und dann sämtliche landwirtschaftlichen Erzeugnisse zum Endabnehmer transportieren. Außerdem ist es möglich Viehzucht zu betreiben und zum Beispiel Schweine, Kühe und andere Nutztiere zu züchten. Wenn es euch eher in die Wälder zieht, dann könnt ihr auch Forstwirtschaft betreiben.

In diesem Einsteiger-Guide, haben wir Tipps für alle drei Landwirtschafts-Sektoren von LS 17 erstellt, zu Feldwirtschaft, Viehwirtschaft und Forstwirtschaft. Diese Tipps sollen euch helfen schnell als Landwirt erfolgreich zu sein und in allen drei Landwirtschafts-Sektoren wirtschaftliche Erfolge zu erzielen.

  • Update 28.10.16: Forstwirtschaft (+Tipps), Gülle und Dünger, Tipps zur Milch-Produktionssteigerung mit TMR.

LS 17: Tipps zum Ackerbau und Feldfrüchten, Aussaat, Ernte und Ertrag

Der Landwirtschafts-Simulator 17 stellt wirklich eine realistische Simulation der Landwirtschaft dar, jeder einzelne Arbeitsschritt, wird wie in der Realität ausgeführt. Das stellt natürlich einen logistische Herausforderung für euch dar, ihr müsst jedes Fahrzeug steuern und auch den Zug zum Endabnehmer, mit dem LKW oder auf der Schiene, sofern ihr keine Mitarbeiter eingestellt habt.

Ihr könnt jedes Fahrzeug steuern und auch den Zug zum Endabnehmer eurer Feldfrüchte!Ihr könnt jedes Fahrzeug steuern und auch den Zug zum Endabnehmer eurer Feldfrüchte!

Das Spiel erklärt zwar viele Prozesse in Tutorials, aber wir können euch noch weiterführende Tipps anbieten, die alle wichtigen Aspekte beleuchten und euren Erfolg sicherstellen.

LS 17 bietet euch 10 unterschiedliche Feldfrüchte, welche ihr auf eure Felder ausbringen könnt. Als Landwirt müsst ihr natürlich ökonomische Erfolge erzielen und sämtliche Ernteerträge möglichst gewinnbringend verkaufen. Deshalb ist es wichtig zunächst einen Überblick über alle Feldfrüchte zu erhalten und zu wissen welche landwirtschaftlichen Arbeitsschritte in welcher Reihenfolge durchgeführt werden müssen.

Feldfrüchte:

  • Weizen
  • Kartoffeln
  • Raps
  • Sonnenblumen
  • Sojabohnen
  • Mais
  • Gerste
  • Ölrettich
  • Zuckerrüben
  • Pappeln

Arbeitsschritte: Von der Bodenbearbeitung, bis hin zu Aussaat und Ernte

  • Zunächst muss der Boden vorbereitet werden, der Mutterboden muss mit einem Pflug aufgebrochen werden, um fruchtbare Erde an die Oberfläche zu bringen. Zusätzlich kann auch ein Grubber eingesetzt werden, diese Maschine wird für eine feinere Bodenbearbeitung eingesetzt und sorgt dafür Ausfallgetreide untergemischt und Unkraut bekämpft wird. Danach kann die Aussaat vorgenommen werden.
  • Die Sämaschine übernimmt anschließend die Aussaat und selbstverständlich müssen vorher die Saatgutpaletten befüllt werden. Saatgut kann direkt auf dem Hof gekauft werden oder auch bei einem Saatgut-Händler.

Aussaat:

  • Fahrt mit einer Sorte Saatgut anschließend auf das Feld und aktiviert dort die Sämaschine. Hier gibt es unterschiedliche Modelle, diese Maschinen werden von einem Trakor gezogen. Das Modell Väderstadt Rapid A 600S hat eine installierte Saatgutvorrichtung und Pflug, diese besonders teure Maschine kann den Boden auflockern und die Aussaat erledigen, in einem Arbeitsschritt. Das Modell Amazone Condor 15001 kann dies auch und hat noch eine größere Arbeitsbreite.

Ernte:

  • Nachdem eure Feldfrüchte ihr Erntereife erreicht haben, wird es nötig eine Erntemaschine zum Einsatz zu bringen. Wie zum Beispiel die mächtige „Case IH Axial-Flow 9230“ Erntemaschine, mit einer enorm großen Aufnahmekapazität. Zusätzlich habt ihr diverse Schneidwerke zur Auswahl mit unterschiedlichen Arbeitsbreiten. Das Saatgut wird dann auf einen Kipper geladen oder einen Überladewagen (dieser besitzt einen Verladearm). Und muss anschließend noch zum Endabnehmer gebracht werden (Verkaufsstelle), mit dem Zug oder LKW.
  • Diese Arbeitsschritte werden zum Beispiel für den Anbau und die Ernte von Weizen oder Mais genau so durchgeführt. Es gibt aber noch andere Feldfrüchte bei denen noch andere Maschinen für die Ernte benötigt werden.

Hinweis: Alle Landwirtschafts-Maschinen könnt ihr individuell anpassen und es gibt Sonderangebote, von Zeit zu Zeit.

Wurzelfrüchte: Kartoffeln und Zuckerrüben, Ölrettiche – spezielle Erntemethoden

Wer schon einmal in Kraut- und Rüben-Anbaugebieten unterwegs war, der kennt die riesigen selbstfahrenden Erntemaschinen, die nur für die Rübenernte eingesetzt werden, wie zum Beispiel den „Holmer Terra DOC T4-40“. Solche Maschinen übernehmen alle Arbeitsschritte, für die sonst mehrere Landwirtschaftsmaschinen eingesetzt werden müssten und sie können gewaltige Menge an Zuckerüben aufnehmen.

Für Einsteiger und Jungbauern muss aber eine kostengünstigere Variante her, wie zum Beispiel ein Traktor mit Krautschlägel, ein Krautschlägel ist ein Aufsatz, mit dem bestimmte Feldfrüchte geerntet werden können, wie z.B. Kartoffeln zu ernten oder ihr verwendet einen Rübenernter wie den „Grimme FT 300“.

Beispiel billige Variante für die Kartoffelernte:

  • Kauft euch einen kostengünstigen Grimme KS 75-4 Kartoffelernter mit dem die Kartoffeln aus dem Boden gehoben werden. Mit dem Grimme SE 260, werden dann die Kartoffeln eingesammelt und abtransportiert, ihr habt also zwei Maschinen für den Arbeitsvorgang der Kartoffelernte.

  • Erfolgreiche Kartoffelbauern können sich dann später den Grimme Tectron 415 kaufen, der beide Arbeitsschritte auf einmal durchführen kann.

Der Grubber und seine Einsatzfelder:

Es gibt Feldfrüchte, wie zum Beispiel den Ölrettich, die auf eine ganz bestimmte Art und Weise angebaut werden. Um die Aussaat der kommenden Ernte zu steigern, werden ausgewachsene Ölrettiche „untergegrubbert“, also unter-gegraben, natürlich mit einer Grubber-Maschine. Sozusagen als Dünger um den Ernteertrag zu steigern, mit dieser Methode bekommt ihr bis zu 30% mehr Ertrag.

Natürlich gibt es auch klassischer Methoden, um den Ertrag zu steigern, über Dünger sprechen wir im Anschluss.

Düngen: Steigert euren Ertrag durch Mist oder Kunstdünger

Der Dünger wir immer nach der Aussaat ausgebracht und mit Dünger werden die Felder ertragreicher und der Ernteertrag kann maßgeblich erhöht werden.

Tipp: Die beste Ernte mit optimalen Ernteerträge / 2 Schritte:

  1. Pflügt zunächst den Acker vor der Aussaat, dadurch steigert sich der Ertrag um 10%.
  2. Eure Felder besitzen ca. drei Wachstumsstufen, nach jeder Stufe kann einmal gedüngt werden. Für jedes Mal düngen steigert sich der Ertrag um 30%. Also könnt ihr euren Ernteertrag um 90% steigern, noch bevor die Felder erntereif sind.

Auf diese Weise könnt ihr euren Ertrag also verdoppeln.

Dünger-Sorten und Dünge-Maschinen: Vor und Nachteile des Düngens

  • Dünge- und Miststreuer: Ein klassische Düngemethode ist der Einsatz von tierischen Abfallprodukten (Kompostiertes Stroh+Kot) von Kühen und Schweinen. Dafür gibt es natürlich verschiedene Miststreuer, mit denen ihr über die Felder „zuckeln“ könnt.

  • Güllefässer: Natürlich haben Schweine und Kühe noch andere flüssigere Abfallprodukte, die mit Güllefässern verspritzt werden können.

  • Kunstdünger: Diese Art Dünger ist teuer, aber sehr effektiv und hochkonzentriert, es gibt sie in fester und flüssiger Form. Der Vorteil ist, dass ihr diese Art Dünger in großen Mengen leichter und schneller ausbringen könnt, mit speziellen Kunst-Düngermaschinen, auf größere Flächen. Dafür gibt es auch verschiedene Spritzen, wie zum Beispiel den New Holland SP 400 F, diese sind aber relativ teuer.

Viehzucht: Kühe, Schafe, Schweine und Hühner – unsere Futter-Tipps

Welche nützlichen Zwecke die verschiedene Arten Viehdünger beim Ackerbau haben, das haben wir gerade gelernt, die Viehzucht ist auch ein wichtiges Standbein in LS 17, hier lassen sich auch gute Gewinne machen. In LS 17 stehen euch vier Tierarten zur Auswahl. Diese gilt es natürlich zu hegen und zu pflegen und ihr müsst sie mit dem richtigen Futter versorgen.

Tierische Abfallprodukte sind hervorragende Dünger!Tierische Abfallprodukte sind hervorragende Dünger!

Ihr könnt alle Tiere bei einem Viehhändler kaufen und verkaufen. Der Viehhändler bringt die Tiere sogar zu eurem Hof, gegen eine Zuzahlung. Ihr könnt die Tiere natürlich auch selbst mit dem Viehtransporter abholen.

  • Schweine fressen eigentlich so gut wie alles, ihr könnt ihnen Mais, Weizen, Gerste, Raps und Sonnenblumen, Kartoffeln, Zuckerrüben und Sojabohnen verfüttern. Schweine legen natürlich keine Eier, sie werden geschlachtet (Erzeugnis: Schweinefleisch).

  • Schafe werden mit Heu und Gras gefüttert. Mit Schafen könnt ihr Wolle produzieren und diese Wolle muss anschließend zur Spinnerei gebracht werden

  • Hühner besitzt ihr von Anfang an, sie legen Eier dann nur noch eingesammelt werden müssen. Anschließend könnt ihr die Eier an ausgewählte Haushalte verkaufen.

  • Kühe produzieren gute Milch und ihr müsst sie mit Gras, Heu, Totalmischrationen und Silage füttern. Mit Totalmischrationen könnt ihr die Milchproduktion enorm steigern.

  • Hinweis: Damit sich euer Vieh von selbst vermehrt, muss es natürlich gepflegt werden. Dadurch müssen gewisse Arbeiten erledigt werden, wie zum Beispiel das „Wechseln des Einstreus“. Außerdem müsst ihr die richtige Futtermischung verfüttern und ein gute Wasserversorgung gewährleisten.

Gülle- und Mist-Dünger für den Acker (Herstellung)

Update

Alle großen Nutztiere in LS 17 produzieren Gülle und Mist, damit der Strom an Natur-Dünger nicht versiegt, müsst ihr folgende Arbeitsschritte durchführen:

  • Füttert euer liebes Vieh, eure Kühe werden dann auch mehr Milch produzieren. Mist und Gülle werden dann auf einem Misthaufen gesammelt, bzw. wird die Gülle später in einem Gülltank oder in einer Stinkgrube gelagert.

  • Mist wird aus dem Einstreu in Ställen gewonnen, durch Stroheinstreu und Kuhfladen ensteht dann Mist. Anschließend müsst ihr nur noch mit eurem Miststreuer auf das Feld fahren und den Dünger ausbringen.

Verbesserte Milchproduktion durch Totalmischrationen (TMR)

In LS 17 gibt es eine spezielle Totalmischration, die ihr selber zusammenrühren könnt.

  • Zunächst braucht ihr erst einen Mischwagen und drei Zutaten: Heu, Silage und Stroh. (Es gibt selbstfahrende Modelle und Mischwagen-Anhänger für Traktoren.)

Das exakte Misch-Verhältnis --> Balkendiagramm!Das exakte Misch-Verhältnis --> Balkendiagramm!

  • Außerdem gibt es unterschiedliche Schaufeln und Gabeln, mit denen ihr euren Traktor ausrüsten könnt, um die TMR-Zutaten in den Mischer zu befördern.
  • Mischverhältnis: Damit ihr hochwertiges TMR bekommt, müsst ihr genau auf das Mischverhältnis achten. Sobald ihr die Bestandteile in den Mischwagen werft, wird euch in einem Anzeigenfenster das genaue Misch-Verhältnis in einem Balkendiagrammen angezeigt. Die Balken müssen den markierten Bereich erreichen.

Seht euch nun den ganzen Arbeitsprozess zur Herstellung des TMR im Video an:

  • Falls ihr trotzdem noch Probleme habt, dann werft vielleicht einen Blick auf die Cheats.

Die Forstwirtschaft

Mit der Forstwirtschaft bekommt ihr eine wichtige zusätzliche Einnahmequelle und eine neue unterhaltsame Beschäftigung, mit vielen Spezial-Fahrzeugen nur für Forst-Arbeiten.
Außerdem könnt ihr eure eigenen Wälder anlegen, die ihr dann später fällen könnt.

  • Kauft euch also Pappel- oder Kiefer-Setzlinge, die dann mit der Pflanzmaschine gepflanzt werden können.
  • Diese Setzlinge könnt ihr nun mit dem Bambuspflanzer "Damcon 75", in das ausgewählte Pflanz-Areal bringen.
  • Bei Kiefern und Pappeln empfiehlt es sich die Baumsetzlinge an unterschiedliche Orten zu pflanzen, Kiefern können an fast allen Orten gepflanzt werden, auch in bergigen Regionen. Dafür gibt es auch spezielle geländegängige Schwertransporter wie den Ponsse Buffalo, der sogar mit einem Verladearm ausgerüstet ist.
  • Pappeln können eher an flachen Feldern gesetzt werden, beim Ackerbau werden oft Felder durch Bäume vor Unwetter geschützt. Pflanzt die Pappeln also eher am Feldrand, wo ihr sie dann auch einfach mit einem Feldhäcksler abernten könnt, dafür gibt es auch spezielle Schneidewerke und „Baumgreifer“ wie den DFM TR 3200, mit dieser Baumzange könnt ihr Bäume greifen und besser verladen, auch in unwegsamen Gelände.

Im Anschluss seht ihr noch ein Tutorial-Video, zur Veranschaulichung:

Holzwirtschaft: Preise und Holzfäller-Tipps

Es gibt zwei unterschiedliche Arten, mit denen ihr Baumsstämme zu Geld machen könnt. Also mit der Ressource Holz. und es gibt unterschiedliche Forstmaschinen und Kettensägen, die ihr dabei einsetzen könnt.

1. Es kommen also auch Holzfäller auf ihre Kosten, ihr könnt mit der Kettensäge den Baum selber fällen und ihn dann von allen Ästen und Zweigen befreien, bis nur noch der Stamm übrig bleibt oder ihr setzt einen Holzvorernter ein, der “fällen“ und „entasten“ kann und dies in einem Arbeitsschritt. Der Baumstumpf wir dann mit einer Stubbenfräse entfernt, damit der Stamm verladen und verkauft werden kann.

  • Baumstämme können anschließend an ein Sägewerk verkauft werden.

Es gibt spezielle Abladezonen, die auf der Karte gekennzeichnet sind.Es gibt spezielle Abladezonen, die auf der Karte gekennzeichnet sind.

  • Holzfäller-Tipp für höhere Preise: In der Regel entscheidet Größe und Gewicht über den Preis eines Baumes, in LS 17 ist es die Länge und eine sauberer Schnitt durch den Stamm. Für eine geraden sauberen Schnitt am Baumstamm, bekommt ihr mehr Geld. Für unsaubere Schnitte und Bäume mit schlechten Wuchs, gibt es natürlich weniger Geld.

2. Für Bäume mit einem schlechten Schnitt gibt es aber noch eine andere Möglichkeit, wie ihr Geld machen könnt. Verarbeitet die minderwertigen Stämme mit einem Holzhäcksler zu Hackschnitzeln. Pappeln können besonders einfach am Feldrand sofort zu Hackschnitzeln verarbeitet werden.

  • Hackschnitzel können anschließend an ein Biomasse-Heizkraftwerk verkauft werden.


Wer jetzt schon mehr Abwechslung braucht und LS 17 eigenständig verbessern und noch realistischer machen will, der sollte einen Blick in die LS 17 Mods werfen.

LS 17

Landwirtschafts-Simulator 17 spieletipps meint: Das bäuerliche Rundum-Paket: Feldarbeit, Viehzucht und Forstwirtschaft bringen viel Spielspaß und Abwechslung. Doch insgesamt wenig Neuerungen. Artikel lesen
78
Gigantic: Vorab-Fazit der Closed Beta und Ausblick

Gigantic: Vorab-Fazit der Closed Beta und Ausblick

Mit Riesenschritten nähert sich Gigantic der Fertigstellung: Aktuell läuft eine weitere Beta-Phase der (...) mehr

Weitere Artikel

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Mit der Veröffentlichung von Final Fantasy 15 setzt sich das Entwicklerteam von Square Enix nicht zur Ruhe, sonder (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 9: Audio-Paket
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

LS 17 (Übersicht)

beobachten  (?