Mehr Geld verdienen: Preise manipulieren - unsere Geld-Tricks - Landwirtschafts-Simulator 17

von: Spieletipps Team (31. Oktober 2016)

Geld ist natürlich auch im Landwirtschafts-Simulator 17 wichtig, mit mehr Geld könnt ihr euch größere und bessere Maschinen kaufen, die zum Beispiel Aussaat und Ernte in nur einem Arbeitsschritt erledigen können, dadurch steigert sich natürlich euer Ertrag und eure Einnahmen. Durch wirtschaftlichen Erfolg könnt ihr natürlich neue Felder kaufen oder in andere landwirtschaftliche Zweige investieren. Wie zum Beispiel in die Forstwirtschaft oder in Viehzucht und neue Fahrzeuge.

In diesem Artikel haben wir einige Tipps zum schnell Geld verdienen zusammengetragen, wer aber noch nie einen Landwirtschaftssimulator gespielt hat, der sollte sich zunächst unsere Einsteigertipps zu Gemüte führen.

Unsere Tipps zum schnell Geld verdienen in LS 17, erfordern einige landwirtschaftliche Grundkenntnisse, aber sie verschaffen einem Jungbauern die Möglichkeit finanzielle Fehlentscheidungen auszubügeln. Wir wollen euch in diesem Artikel nur legale Wege und Strategien auflisten, wie ihr Geld verdienen könnt.

LS 17: Landwirtschaftliche Güter verkaufen und Geld verdienen - unsere Tipps

Im Landwirtschafts-Simulator 17 entscheidet nur Angebot und Nachfrage über den ökonomischen Erfolg. Wer also mehr Geld verdienen will, der sollte sich nicht auf eine Feldfrucht spezialisieren oder ausschließlich Milchbauer sein. Auch in diesen Bezug ist der Simulator sehr realistisch, echte Milchbauern leiden auch unter starken Markt-Preis-Schwankungen. Jedoch lohnen sich zu Beginn bestimme Spezialisierungen auf bestimmte Anbaugüter im Zusammenspiel mit der richtigen Markt-Strategie.

Im LS 17 findet ihr überall auf der Karte Verkaufsstellen, an denen ihr für eure landwirtschaftlichen Erzeugnisse immer unterschiedliche Preise bekommt. Eure Feldfrüchte könnt ihr mit Kipper oder Anhänger und LKW zur jeweiligen Verkaufsstelle bringen, unter Umständen auch über den Transport auf der Schiene.

Verschafft euch im Karten-Menü einen Überblick über alle Verkaufsstellen.Verschafft euch im Karten-Menü einen Überblick über alle Verkaufsstellen.

  • Verkaufsstellen erkennt ihr an dem gelben Pfeilsymbol auf der Karte, im Menü könnt ihr euch zudem eine Übersicht anzeigen lassen, auf der *alle Verkaufsstellen und die verfügbaren Güter aufgelistet sind.
  • In der Auflistung der Verkaufsstellen findet ihr alle Preise, für jedes verfügbare Produkt. Wenn ihr beispielsweise Kartoffeln oder Weizen verkaufen wollt, dann könnt ihr ganz leicht den Preis für für Weizen an jeder Verkaufsstelle vergleichen.

Verkaufsstellen erkennt ihr durch die gelben Pfeilsymbole.Verkaufsstellen erkennt ihr durch die gelben Pfeilsymbole.

  • Dann müsst ihr nur noch abwägen, welche Verkaufsstelle den besten Preis hat und ob sich die Transportkosten lohnen. Also für den Fall, dass die Verkaufsstelle mit dem besten Preis zu weit weg ist und ihr keinen Helfer einstellen wollt, der die landwirtschaftlichen Produkte abliefert.

Angebot und Nachfrage beeinflussen für den besten Preis

Das Handels-System vom LS 17 kann gezielt manipuliert werden. Jeden Tag wird das Warenangebot und die Preise an allen Verkaufsstellen neu berechnet und aktualisiert, wobei die Preise sich immer nach dem aktuellen Produkt-Angebot (Feldfrüchte; Stämme/Holz etc.) errechnen und aus der Nachfrage nach fehlenden landwirtschaftlichen Erzeugnissen.

Vergleicht die Preise: In diesem Screenshot bietet die Denton Bakery den höchsten Preis für Weizen. Vergleicht die Preise: In diesem Screenshot bietet die Denton Bakery den höchsten Preis für Weizen.

Hinweis: Hier greift jetzt das klassische Markt-Prinzip, wenn von einem Landwirtschafts-Gut, also zum Beispiel Kartoffeln, ein Überangebot vorhanden ist, dann fallen die Preise und wenn zu diesem Zeitpunkt ein geringes Angebot an Milch vorhanden ist, dann steigt natürlich der Preis für Milch.

Ihr könnt also entscheiden wie viel und wann ihr eine Ware produziert und verkauft. Mit der richtigen Markt-Strategie lässt sich dann mehr Geld verdienen. Wie das geht, erfahrt im Anschluss:

Sorgt für ein kurzzeitiges Überangebot eines landwirtschaftlichen Produktes, zum Beispiel Weizen oder Kartoffeln.Sorgt für ein kurzzeitiges Überangebot eines landwirtschaftlichen Produktes, zum Beispiel Weizen oder Kartoffeln.

  • Tipp 1: Also spezialisiert euch zum Beispiel auf Kartoffeln oder ein anderes landwirtschaftliches Produkt eurer Wahl und produziert Überschüsse, dadurch fallen die Preise für Kartoffeln und die Preise für andere Güter steigen. Es ist also ratsam immer auf mehrere landwirtschaftliche Standbeine zu setzen und nur temporär bestimmte Feldfrüchte verstärkt zu produzieren, um den Preis etwas zu beeinflussen.

  • Tipp 2: Tipp 1 funktioniert deshalb so gut, weil in LS 17 eine Konkurrenz unter den verschiedenen Verkaufsstellen besteht. Gibt es also von einem Gut plötzlich zu wenig, dann entsteht ein Nachfrage-Hoch für ein bestimmtes Gut an dieser Verkaufsstelle. Dann müsst ihr schnell reagieren und schnell eine Ladung dieses Produktes an der Abladestelle der Verkaufsstelle abkippen. Das Spiel informiert euch immer wenn irgendwo ein Nachtfragehoch besteht. So lässt sich mehr Geld verdienen und dies mit Spitzenpreisen. Ein Nachfragehoch besteht aber nur für eine begrenzte Zeitspanne. In der Preisübersicht könnt ihr stets überprüfen wo es die besten Preise gibt.

Bei einem Nachfragehoch eines bestimmten Gutes, bekommt ihr eine Meldung und müsst schnell reagieren, um mehr Geld verdienen zu können.Bei einem Nachfragehoch eines bestimmten Gutes, bekommt ihr eine Meldung und müsst schnell reagieren, um mehr Geld verdienen zu können.

Nutzt platzierbare Objekte als regelmäßige Einnahmequelle.

Als findiger Jungbauern solltet ihr neben den drei Beinen der Landwirtschaft von LS 17, also Ackerbau, Viehwirtschaft und Forstwirtschaft, auch noch andere Einnahmequellen nutzen. Folgende platzierbare Güter stehen zur Auswahl:

  1. Solarkollektoren
  2. Windkraftanlagen
  3. Gewächshäuser
  4. Bienenhäuser

Alle diese platzierbaren Objekte produzieren ohne euer Zutun selbständig.

  • Bienenhäuser zum Beispiel Honig.
  • Gewächshäuser produzieren selbständig Salat und Tomaten. Ein Gewächshaus braucht dann nur noch eine Wasserversorgung und Mist zum düngen. Also bestimmte Dinge werden für den ungestörten Betrieb benötigt, aber wenn ihr bspw. Mist und Dünger immer nachfüllt, dann habt ihr eine konstante Geldeinnahmequelle.

Missions-System: Geld verdienen durch kleine Zusatzaufträge

In der Kartenübersicht seht ihr auch Felder von anderen Bauern, die euch nicht gehören und für die jeweils Missionen ausgeführt werden können. Fahrt also zum Auftragssymbol am Ackerrand und nehmt eine Mission für einen anderen Bauern an.

Also vielleicht muss das Feld gedüngt werden, dann müsst ihr diese Aufgabe ausführen, ihr bekommt dabei aber alle benötigten Maschinen gestellt, wie zum Beispiel den Misstreuer.

Erledigt eure Aufgabe schnell, dann bekommt ihr einen Bonus.Erledigt eure Aufgabe schnell, dann bekommt ihr einen Bonus.

Für jede Mission gibt es zudem ein Zeitlimit, wenn ihr die Aufgabe innerhalb des Zeitlimits erfüllt habt, dann bekommt ihr einen festen Lohn.

  • Falls ihr eure Aufgabe schneller ausführen könnt, dann bekommt ihr einen Geld-Bonus, je nachdem wie schnell ihr ihr eure Aufgabe vor Ablauf des Zeitlimits erfüllt habt.

  • Je mehr Aufträge ihr für einen Bauern abschließt, desto schneller steigt der Beziehungswert zu diesem Bauern. Der Beziehungs-Wert wird im Auftragsmenü unterhalb des Portraits des Bauern angezeigt. Ein guter Beziehungswert wirkt sich auf den Preis des Ackers aus, falls ihr diesen später einmal kaufen wollt.

Kredit aufnehmen und später mehr Geld verdienen

Bei Krediten jeglicher Art sollte natürlich immer erst eine Überlegung vorausgehen. Also wenn ihr beispielsweise eine besondere Erntemaschine für Zuckerrüben und benötigt, die alle Arbeitsschritte in einem ausführt, dann muss sich die Ausgabe nicht unbedingt lohnen. Oft können mehrere preiswerte Maschinen den Job übernehmen, was nur mehr Arbeitsaufwand erfordert. Zu Spielbeginn solltet ihr nicht zu viel Schulden machen.

  • Kredite bekommt ihr von der Bank, diese Auswahl findet ihr in der Menüübersicht Finanzen. Ihr könnt Kredite im Wert von 5000 Euro aufnehmen und dann Schrittweise abbezahlen.

  • Ihr solltet aber bei größeren Ausgaben und vor allem bei mehreren Krediten, stets im Auge behalten, wie hoch die Ausgaben für die anfallenden Zinsen sind.

In der "Einnahmen- und Ausgaben-Übersicht" könnt ihr überprüfen wie hoch eure Ausgaben in den letzten vier Tagen war und am aktuellen Tag. Dann lässt sich auch besser einschätzen, ob ihr euch noch einen Kredit leisten könnt.

1 Million für 100 Goldnuggets

Zum Abschluss haben wir noch einen Tipp für euch: Sucht alle 100 Goldnuggets, die überall auf der Karte versteckt sind. Falls ihr alle 100 versteckten Goldnuggets gefunden habt, dann bekommt ihr 1.000.000 Euro auf euer Konto überwiesen. (In Kürze folgt noch ein Guide, mit den genauen Fundorten aller Goldnuggets).

  • Wem aber legale Wege zum Erfolg zu langsam sind, der sollte sich unsere Cheats ansehen!

LS 17

Landwirtschafts-Simulator 17 spieletipps meint: Das bäuerliche Rundum-Paket: Feldarbeit, Viehzucht und Forstwirtschaft bringen viel Spielspaß und Abwechslung. Doch insgesamt wenig Neuerungen. Artikel lesen
78
Open World: Die 10 Spiele mit der größten offenen Welt

Open World: Die 10 Spiele mit der größten offenen Welt

Es kommt eben doch auf die Größe an! Hier findet ihr die 10 Spiele, die euch die fettesten, offenen (...) mehr

Weitere Artikel

The Legend of Zelda - Breath of the Wild: Genießt neue Spielszenen

The Legend of Zelda - Breath of the Wild: Genießt neue Spielszenen

Rund um die Verleihung der Game Awards hat es auch ein Video mit frischen Spielszenen aus The Legend of Zelda - Breath (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Holt euch Keys für Gigantic
Schnell zugreifen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

LS 17 (Übersicht)

beobachten  (?