Pokémon fangen und finden leicht gemacht - Pokémon Sonne und Mond

von: Spieletipps Team (07. Dezember 2016)

Mit Pokémon - Sonne und Pokémon - Mond gibt es insgesamt 802 Taschenmonster. Damit ihr alle Pokémon fangen und finden könnt, möchten wir euch in diesem Guide etwas unter die Arme greifen. Zunächst liefern wir euch wichtige Hinweise und Tricks, wie ihr fast alle Pokémon fangen könnt. Danach gehen wir auf einzelne Pokémon ein und verraten euch, wo ihr diese findet.

Pokémon ist manchmal eine Wissenschaft für sich. Schon alleine zum Fangen der Pokémon lassen sich unzählige Formeln und Wahrscheinlichkeiten im Internet finden. Wenn ihr allerdings einige Hinweise, die wir euch weiter unten präsentieren möchten, beachtet und einsetzt, dann erhöht ihr die Chance auf ein gefangenes Pokémon enorm.

Pokémon Sonne und Mond: Fangtipps

Das Fangen und Trainieren von Pokémon ist der wichtigste und spannendste Aspekt der Serie. Damit ihr nicht unendlich viele Pokébälle verschwendet und eure Lieblings-Pokémon sicher im Ball landen, möchten wir euch hier einige Fangtipps verraten - so könnt ihr außerdem die Fangrate erhöhen. Dazu könnt ihr außerdem bestimmte Attacken einsetzen, die wir euch ebenfalls nennen werden.

  1. Pokémon schwächen: Je niedriger die Gesundheit (KP) eines Pokémons ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass ihr das Pokémon fangen werdet. Es empfiehlt sich ein vom Level her ähnlich starkes oder schwächeres Pokémon in den Kampf zu schicken, damit ihr die Lebensleiste mit schwachen Angriffen in den gelben oder gar roten Bereich drückt. Ist euer Monster nämlich zu stark, werdet ihr euer Wunsch-Pokémon schnell besiegen. Ihr könnt es also nicht mehr fangen. Zudem solltet ihr für euer Team genügend Items wie Tränke dabei haben, falls sich der Fang in die Länge zieht.

  2. Statuseffekte verursachen: Nun, da das Pokémon ordentlich geschwächt ist, könnt ihr die Fangrate nochmals erhöhen, indem ihr den Status des Gegners verändert. Schlaf, Paralyse und Frost eignen sich besonders gut, wenn ihr ein Pokémon fangen möchtet, da sie dadurch weder fliehen, noch angreifen können. Negative Statuseffekte wie Brand oder Gift eignen sich weniger, da das Pokémon kontinuierlich Schaden nimmt und schnell kampfunfähig werden kann. Attacken, die solche Statusveränderungen hervorrufen sind zum Beispiel: Schlafpuder, Gähner, Stachelspore, Donnerwelle, Pulverschnee oder Eisstrahl.

  3. Auswahl des Pokéballs: Neben den üblichen Pokébällen wurden in den vergangenen Editionen immer wieder ausgefallene Fang-Items eingeführt. Der Hyperball zum Beispiel erhöht die Fangrate um das Doppelte, während der Meisterball jedes beliebige Pokémon beim ersten Versuch einfängt. Früh im Kampf empfiehlt sich der Flottball, der die Fangrate um ein vierfaches erhöht. Diese sinkt allerdings, je länger ein Kampf dauert. Der Timerball hat den entgegengesetzten Effekt - er wird effizienter, je länger ihr ein Duell in die Länge zieht.

Prof. Kukui zeigt euch bei Spielbeginn, wie ihr Pokémon fangen könnt.Prof. Kukui zeigt euch bei Spielbeginn, wie ihr Pokémon fangen könnt.

Beim Werfen eines Pokéballs gibt es eine ganz wichtige Regel: Sollte das Pokémon beim ersten Versuch gleich wieder aus dem Ball springen, macht es kaum Sinn, gleich in der nächsten Runde einen zweiten Pokéball einzusetzen. Nachdem ein Fangversuch fehlschlug, solltet ihr euren Konkurrenten immer noch einmal schwächen - ein Angriff reicht schon. Jetzt könnt ihr einen weiteren Ball einsetzen, da die Fangrate ansonsten in den Keller sinkt. Es folgen einige Pokémon und Attacken, die beim Fangen von Taschenmonstern sehr nützlich sein können.

  • Trugschlag (Typ: Normal): Mit dieser Attacke überlebt das Pokémon immer mit mindestens einem KP, egal wie oft ihr es angreift. Schnappt euch eines eurer Kreaturen mit hohem Level und setzt diesen Angriff ein. Mit so niedriger Gesundheit steigt die Fangrate stark an.

  • Horrorblick (Typ: Normal): Sogenannte Wanderpokémon flüchten sehr häufig. Um dies zu verhindern könnt ihr die Attacke Horrorblick einsetzen. Allerdings gibt es Wanderpokémon, die schon im ersten Zug verschwinden. Der Initiative-Wert eures Pokémons muss also höher sein, als der des Gegners. Empfehlenswert ist hier das Geist-Pokémon Gengar.

Pokémon fangen: Gengar eignet sich besonders gut als Unterstützung zum Fangen von Pokémon.Pokémon fangen: Gengar eignet sich besonders gut als Unterstützung zum Fangen von Pokémon.

Jetzt wisst ihr, wie ihr die Fangrate erhöht und nahezu alle Pokémon mit Leichtigkeit fangen könnt. An dieser Stelle des Beitrages, möchten wir euch die Fundorte spezieller Taschenmonster wie Wuffels, Pichu oder Aerodactyl näherbringen.

Mampfaxo gratis bekommen

Wenn ihr Pokémon Sonne und Mond vor dem 11. Januar 2017 gekauft habt, könnt ihr ein Mampfaxo gratis bekommen. Besonders toll: Das Mampfaxo trägt das Item Relaxonium Z bei sich. Das bedeutet, wenn ihr das Taschenmonster später in ein Relaxo entwickelt, könnt ihr die mächtige Z-Attacke namens "Schluss mit lustig" ausführen. Außerdem beherrscht dieses besondere Mampfaxo die Attacken Zurückhaltung und Goldene Zeiten, die es eigentlich gar nicht erlernen kann. Erstere ist ebenfalls nützlich, wenn ihr Pokémon fangen wollt.

Um das Mampfaxo nun kostenlos herunterladen zu können, müsst ihr im Spiel euer Starter-Pokémon ausgewählt haben. Speichert das Spiel und startet es neu. Anstatt nun euren Spielstand auszuwählen, klickt ihr auf "Geheimgeschehen". Anschließend wählt ihr "Geschenk erhalten" und ladet euch Mampfaxo herunter.

Ist er nicht süß? Dieses Mampfaxo erhaltet ihr nur bis zum 11. Januar 2017 gratis.Ist er nicht süß? Dieses Mampfaxo erhaltet ihr nur bis zum 11. Januar 2017 gratis.

Jetzt müsst ihr nur noch in ein beliebiges Pokémon-Center gehen und nach einem Mann in einem orangen Shirt mit blauen Streifen Ausschau halten. Dieser steht direkt neben der Heilungsstation und übergibt euch das Mampfaxo. Wichtig hierbei ist, dass ihr einen Platz in eurem Team frei habt.

Fossilien bekommen und verwerten

Im Verlauf der Hauptgeschichte gelangt ihr nach Konikoni City, wo ihr endlich Fossilien bekommen könnt. Besucht Maylas Steineladen und sprecht mit der älteren Dame hinter dem Tresen - sie trägt ein schwarzes Shirt und eine rote Hose. Hier könnt ihr, je nach Edition, zwei Fossilien für je 7.000 Poké-Dollar kaufen. Das sind außerdem die Pokémon, die ihr daraus erhalten könnt:

Fossil Edition Pokémon Typ
Schildfossil Pokémon Mond Galapaflos Wasser und Gestein
Federfossil Pokémon Mond Flapteryx Gestein und Flug
Kopffossil Pokémon Sonne Koknodon Gestein
Panzerfossil Pokémon Sonne Schilterus Gestein und Stahl

Begebt euch mit den Fossilien im Gepäck in den Norden der Akala-Insel. Vom Pokémon-Center aus lauft ihr Richtung Osten, bis ihr einen schmalen Pfad entdeckt. Folgt ihm und sprecht mit dem Mann vor dem Wohnwagen. Dieser wird alle Fossilien in neue Pokémon umwandeln.

Typ:Null bekommen

Dieses mysteriöse Pokémon mit dem außergewöhnlichen Namen wurde von der Aether Foundation erschaffen. Ihr erhaltet es als Geschenk von Gladio, wenn ihr im Aether-Paradies das Vorhaben von Samantha gestoppt habt. All das passiert im Verlauf der Hauptgeschichte, so könnt ihr in jedem Spielverlauf ein Typ:Null bekommen, das sich auf Level 40 befindet.

Gladio schenkt euch das mysteriöse Pokémon Typ:Null.Gladio schenkt euch das mysteriöse Pokémon Typ:Null.

Erreicht ihr mit diesem Wesen eine Zuneigung von mindestens 220 Punkten, dann könnt ihr es in ein Amigento entwickeln. Die besondere Fähigkeit von Typ:Null ist der Kampfpanzer, durch den es nie einen gegnerischen Volltreffer erleiden wird.

Aerodactyl bekommen

Ihr erinnert euch sicherlich an das Gestein- und Flug-Pokémon namens Aerodactyl aus der ersten Generation. In Pokémon Sonne und Mond bekommt ihr dieses Urzeit-Monster sogar geschenkt. Dafür müsst ihr euch nur in den Süden der Poni-Insel begeben.

Hier liegt das Dorf des Seevolkes - betretet das Haus am zweiten Steg auf der Westseite und redet mit dem Mädchen in der Ecke. Ihr erkennt die Dame an der hellblauen Kappe. Nachdem ihr das Gespräch mit ihr geführt habt, übergibt sie euch das Aerodactyl als Belohnung.

Porygon bekommen

Ähnlich wie Typ:Null und Aerodactyl, könnt ihr ein Porygon bekommen, ohne es selber fangen zu müssen. Besucht das Dorf der Kapu auf der Ula-Ula-Insel, nachdem ihr die Pokémon-Liga abgeschlossen habt. Lauft anschließend in Richtung Südwesten auf die Route 15 und sucht etwas nördlich das Aether-Haus auf.

Porygon wurde vor vielen künstlich erschaffen und galt damals als ein Wunder der Technik.Porygon wurde vor vielen künstlich erschaffen und galt damals als ein Wunder der Technik.

Betretet das erste Zimmer rechts neben dem Empfangs-Tresen und sprecht mit der Person in der Ecke. Als Entschädigung für eure Mühen erhaltet ihr ein Porygon als Geschenk. Jetzt könnt ihr mit diesem mysteriösen Pokémon auf die Jagd gehen.

Mimigma fangen

Mimigma ist vom Typ Geist und Fee und wurde mit der siebten Generation eingeführt. Da ihr dem - als Pikachu verkleideten - Pokémon nur mit einer 5%-igen Wahrscheinlichkeit begegnet, möchten wir euch an dieser Stelle zeigen, wie und wo ihr Mimigma fangen könnt.

Zunächst müsst ihr die Prüfung im Verlassenen Laden auf der Insel Ula-Ula abschließen, damit ihr an diesem Ort auf wilde Pokémon treffen könnt. Über die Route 14 kehrt ihr zum Shop zurück, wo ihr mit etwas Glück auf ein Mimigma stoßt. Hier taucht sogar ein Apollo auf, das ein Gengar per Hilferuf in den Kampf holen kann - schnappt es euch!

Mimigma kann das Aussehen seiner Pikachu-Verkleidung spontan verändern.Mimigma kann das Aussehen seiner Pikachu-Verkleidung spontan verändern.

Da Mimigma auch vom Typ Geist ist, müsst ihr auf Normal-Attacken wie Trugschlag, die euch das Fangen immens erleichtern, leider verzichten. Wie wir euch in den Fangtipps bereits verraten haben, solltet ihr also auf Statusveränderungen wie Paralyse oder Schlaf setzen, um Mimigma im Verlassenen Laden sicher zu fangen.

Evoli fangen und entwickeln

Wenn ihr Evoli fangen wollt, müsst ihr euch auf die zweite Insel namens Akala begeben. Hier werdet ihr früh auf ein Pokémon-Hort stoßen, in dessen Nähe viele Evolis auftauchen. Allgemein ist die Wahrscheinlichkeit auf ein Evoli zu treffen höher, wenn ihr euch in der Nähe von Dörfern befindet. Besucht ihr die Pensionsleiterin zum ersten Mal, erhaltet ihr ein Ei. Daraus schlüpft garantiert ein Evoli. Wie ihr das Ei schnell ausbrüten könnt, lest ihr in dem verlinkten Guide.

Habt ihr ein Evoli gefangen, erhaltet ihr gleich darauf den Eintrag in eurem Pokédex.Habt ihr ein Evoli gefangen, erhaltet ihr gleich darauf den Eintrag in eurem Pokédex.

Ein weiterer und geeigneter Fundort für Evoli ist das Zentrum der Akala-Insel. Hier sind einige Pfade komplett mit hohem Gras umgeben. Lauft hindurch und schnappt euch das Taschenmonster. Wollt ihr Evoli entwickeln, könnt ihr auf Route 8 einen Wasserstein und auf Route 9 einen Feuerstein finden. So könnt ihr Aquana oder Flamara bekommen. Wo genau ihr die anderen Evolutionssteine findet, verraten wir euch in dem verlinkten Beitrag.

Wuffels fangen

Den kleinen, süßen Begleiter von Prof. Kukui trefft ihr auf dem Tenkarat-Hügel auf Mele-Mele an. Wenn ihr ein Wuffels fangen möchtet, müsst ihr also die erste Inselprüfung bestehen, indem ihr den Inselkönig Hala besiegt. Als Belohnung erhaltet ihr nämlich das Tauros, mit dem ihr Steine im Weg zerstören könnt.

Prof. Kukui trägt immer ein Wuffels bei sich - so könnt ihr es euch selber für euer Team fangen.Prof. Kukui trägt immer ein Wuffels bei sich - so könnt ihr es euch selber für euer Team fangen.

Von eurem Haus aus reitet ihr auf dem Tauros in Richtung Südwesten und betretet den Tenkarat-Hügel. Zerstört die Steine in eurem Weg und verlasst die Höhle wieder. Hier draußen im hohen Gras findet ihr viele Wuffels. Mit etwas Glück könnt ihr euch das Hunde-Pokémon hier schon früh fangen.

Pichu fangen und Pikachu bekommen

Schon sehr früh im Spiel könnt ihr euch ein Pichu fangen und so ein Pikachu bekommen. Genauer gesagt findet ihr das Elektro-Pokémon auf Route 1 in Mele-Mele, der ersten Insel in Sonne und Mond. Begebt euch in Richtung Westen von eurem Haus aus und folgt dem Pfad auf Route 1, bis ihr vor euch die grauen Treppenstufen seht. Links im hohen Gras besteht die Chance auf ein Pichu - es ist allerdings sehr selten und taucht nur mit viel Glück auf.

Wollt ihr Pichu nun in ein Pikachu entwickeln, müsst ihr eure Zuneigung zu dem Pokémon erhöhen. Wie das genau funktioniert, erfahrt ihr in dem separaten Guide. Findet ihr dann auch noch einen Donnerstein, könnt ihr Pikachu wiederum in ein starkes Raichu entwickeln.

Pokémon Sonne und Mond: Ein wildes Pichu erscheint!Pokémon Sonne und Mond: Ein wildes Pichu erscheint!

Sehr seltene Pokémon fangen

Einige Pokémon sind sehr selten und tauchen nur mit einer 1-prozentigen Chance am angegebenen Habitat auf. Andere könnt ihr erst dann fangen, wenn sie von einem andereren Wesen als Mitstreiter in den Kampf gerufen werden oder wenn es beispielsweise regnet. Wir haben in der folgenden Tabelle einige Pokémon mitsamt Fangbedingungen und Fundorten aufgelistet, die ansonsten nur sehr schwer einzufangen sind.

Pokémon Chance auf Begegnung Bedingungen Fundorte
Barschwa 1% bis 5% Angeln Plätscherhügel: Steigt im Süden auf euer Lapras und werft die Angel an der blubbernden Stelle aus. Bei Fehlschlag verlasst ihr das Gebiet und kehrt zurück.
Curelei 5% Schattendschungel
Dratini 1% Angeln Canyon von Poni, Poni-Blumenmeer, Beschwerlicher Pfad
Formeo ? Mitstreiter, Wetter Schattendschungel, Malihe-Ziergarten, Kokowei-Eiland, Route 17, Mount Lanakila, Haina-Wüste
Gelatini ? Mitstreiter, Schnee Dorf der Kapu
Kangama 1% Wela-Vulkanpark: 33%ige Chance als Mitstreiter von Tragosso
Kindwurm 1% Route 3
Knarksel ? Mitstreiter, Sandsturm Haina-Wüste
Knirfish 1% bis 20% Angeln Route 15: Vom Flugpunkt geht ihr südöstlich zur Küste und dort sucht ihr südwestlich nach der blubbernden Stelle.
Kommandutan 5% Nur in Mond Schattendschungel
Lampi 1% Angeln Route 8, Akala Küstenstreifen
Mamolida 1% Angeln Plätscherhügel
Miniras 5% Canyon von Poni
Moruda 1% bis 10% Dorf des Seevolks
Muschas 1% bis 20% Angeln Kala'e Bucht: Nach verlassen
Pichu 5% Route 1, Hauholi-City
Quartermark 5% Nur in Sonne Schattendschungel
Quaxo ? Mitstreiter, Regen Malihe-Ziergarten
Schmerbe 1% bis 50% Angeln Meereshöhle, Ohana, Canyon von Poni, Poni-Blumenmeer, Beschwerlicher Pfad
Smettbo 1% Mele-Mele-Blumenmeer
Tauros 5% Ohana-Farm
Velursi 5% Route 8, Akala Küstenstreifen
Viscargot ? Mitstreiter, Regen Kokowei-Eiland
Viscora ? Mitstreiter, Regen Schattendschungel
Zobiris ? Mitstreiter von Rocara Tenkarat-Hügel, Canyon von Poni

Sobald wir weitere Pokémon gefangen haben, werden wir die Fundorte hier mit euch teilen - bleibt also dran!

Pokémon - Sonne

Pokémon - Sonne spieletipps meint: Nintendo macht mit Pokémon Sonne und Mond vieles neu und vieles richtig. Sämtliche Innovationen sind gut durchdacht und überraschen auch Veteranen. Artikel lesen
Spieletipps-Award91

Tipp gehört zu diesen Spielen

Pokémon - Sonne
PS4: 5 Tipps wie ihr eure PlayStation 4 richtig pflegt und eine bessere Festplatte einbaut

PS4: 5 Tipps wie ihr eure PlayStation 4 richtig pflegt und eine bessere Festplatte einbaut

Es ist kein Geheimnis, dass technische Geräte früher eine längere Lebensdauer hatten. Doch mit den (...) mehr

Weitere Artikel

Nintendo Switch: Neuauflage der "Dark-Souls"-Trilogie geplant?

Nintendo Switch: Neuauflage der "Dark-Souls"-Trilogie geplant?

Gerüchten zufolge plant Entwickler From Software eine Neuauflage der beliebten "Dark-Souls"-Trilogie inklusive all (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Pokémon - Sonne (Übersicht)

beobachten  (?