Bestiarium: Alle Konstrukte im Überblick - Witcher 3: Wild Hunt

von: Spieletipps Team (22. Juni 2017)

Djinns

Es handelt sich hierbei um einen mächtigen Luftgeist mit einem eigenen Bewusstsein. Wie schon aus Legenden bekannt, können Djinns alle Arten von Wünschen erfüllen, auch wenn sie dies nur ungern tun. Besonders mächtige Magier haben es auf die Mächte eines Djinns abgesehn, da sie diese einfangen und zähmen können.

Taktik: Wirksam gegen einen Djinn sind Konstruktöl und die Bombenart „Dimeritiumbombe“.

Genien

Es gibt es Eis-, Feuer- und Erdgenien. Genien verfügen über kein Bewusstsein oder einen unabhängigen Willen. Sie sind ihrem Schöpfer gegenüber völlig gehorsam. Genien wirken langsam und schwerfällig, sind aber als Feind auf keinen Fall zu unterschätzen.

Taktik: Tränkt euer Silberschwert in Konstruktöl, benutzt im Kampf Dimeritiumbomben und schützt euch auf jeden Fall mit Quen vor den heftigen Angriffen.

Beute:

  • Fünfte Essenz
  • Elementaressenz
  • Genienmutagen
  • kleine Quen-Glyphe

Gargoyles

Diese Steinstatuen wurden magisch zum Leben erweckt, um Labore und Verstecke vor Eindringlingen zu schützen. Sie sind äußerst stark und man sollte einer Konfrontation mit ihnen aus dem Weg gehen.

Taktik: Benutzt vor dem Kampf Konstruktöl auf euer Schwert. Schützt euch im Kampf immer wieder mit Quen und versucht den Angriffen des Gargoyles auszuweichen, da seine Schläge echt wehtun können. Des Weiteren könnt ihr auch auf Dimeritiumbomben zurückgreifen.

Beute:

  • Gargoyleherz
  • Gargoylestaub

Golems

Sie bestehen aus geistloser Materie und wurden – genau wie die Gargoyles – magisch zum Leben erweckt. Sie sind ihrem Schöpfer gegenüber absolut loyal und besonders die Stärke kommt ihnen zugute. Golems sind schmerzresistent, geduldig und benötigen keine Nahrung.

Taktik: Wie bei jedem Konstrukt sind Schwerter, die in Konstruktöl getunkt wurden äußerst effektiv. Schützt euch vor den Angriffen mit Quen oder lasst euch erst gar nicht treffen.

Beute:

  • Golemherz
  • Elementaressenz
  • Großer Runenstein

Hunde der Wilden Jagd

Die Hunde folgen deren Herren, der Wilden Jagd, überall hin und unterstützen sie im Kampf. Man geht davon aus, dass sie aus magischen Eiskristallen entstehen.

Taktik: Schmiert Konstruktöl auf euer Silberschwert, setzt Dimeritiumbomben ein und zaubert die Zeichen Igni und Aard auf sie. Im Kampf verhalten die vereisten Hunde sich ähnlich wie echte Hunde, denn sie greifen meist im Rudel an.

Beute:

  • Verfaultes Fleisch
  • Schwefel

Hat euch dieser Artikel gefallen? Oder habt ihr Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge? Lasst es uns gerne wissen! Schreibt uns eine Mail an redaktion@spieletipps.de und verratet unserer Redaktion eure Meinung.

Witcher 3

The Witcher 3 - Wild Hunt spieletipps meint: Die umwerfende Spielwelt glänzt mit vielfältigen Beschäftigungen, glaubhafter Umgebung und genialer Inszenierung. Ein Meisterwerk für Kenner wie Einsteiger! Artikel lesen
Spieletipps-Award92
Observer: Psychotrip an der Grenze der Realität

Observer: Psychotrip an der Grenze der Realität

Dachtet ihr schon einmal daran ein Verbrechen zu begehen? Die Gedanken sind ja bekanntlich frei und ihr müsst keine (...) mehr

Weitere Artikel

Chernobyl VR Project: Für PlayStation VR angekündigt

Chernobyl VR Project: Für PlayStation VR angekündigt

Entwicklerstudio The Farm 51 verspricht euch mit dem Chernobyl VR Project eine interaktive Reise durch die verwüst (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Witcher 3 (Übersicht)

beobachten  (?