Starcraft: Multiplayer-Tipps

Multiplayer: Allgemeine Tipps

von: thorsten / 22.05.2007 um 21:08

  • Benutzt unbedingt die vorhandenen Hotkeys. Keine noch so große Kreuzerflotte kann es mit einem Gegner aufnehmen der mit Hotkeys z.b. seine PSI﷓Kräfte einsetzt. Die Hotkeys sind im jeweiligen Einheitenmenü farbig hervorgehoben.
  • Eine Taktik sollte man nicht allzu oft wiederholen. Besonders dann nicht wenn sie funktioniert. Testet sie aus um zu wissen wie weit ihr gehen könnt und wie effektiv sie ist. Dann benutzt am besten das direkte Gegenteil der Taktik.
  • Macht ist das, was ihr an Einheiten und Gebäuden tatsächlich habt, aber auch, was euer Gegner glaubt ihr hättet.
  • Wenn ihr bei einem Spiel Terrain erobert, solltet ihr in der Lage sein, es auszubeuten und zu verteidigen.
  • Zwingt euren Gegner dazu, in der Defensive zu bleiben. Also immer Druck machen.
  • In der Schlacht solltet ihr immer ein festes spielentscheidendes Ziel vor Auge haben und es konsequent verfolgen.
  • Eure Schwächen solltet ihr dem Gegner nie zeigen.
  • Wenn ihr angreift, attackiert bevorzugt die "Arbeiter" des Gegners. Von einem starken Verlust seiner "Arbeiter" erholt er sich meist nicht mehr. Dementsprechend: Schützt eure "Arbeiter" besser als alles andere.
  • Denkt euch Möglichkeiten aus, euren Gegner zu zwingen, euch auf für ihn ungeeignetem Terrain zu bekämpfen.
  • Benutzt die Strategie eures Gegners gegen ihn, um noch härter zurückzuschlagen.

1 von 1 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?


Multiplayer

von: jojo8888 / 22.05.2007 um 21:09

Wenn ihr im Internet Multiplayer spielt und den Gegner schnell ausschalten wollt, dann stürzt euch gleich am Anfang auf ihn. Wenn ihr Terrain spielt, nehmt gleich das Startgebäude mit!

0 von 1 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?


Taktiken

von: Joker_Cheater / 03.02.2005 um 19:22

Die folgenden Taktiken sind meiner Meinung nach ziemlich gute, mit denen man in Einzelplayer (gegen Computergegner) und im Multiplayer spielen kann.

Terraner: Als erstes nehmt ihr euch einen WBF und baut mit ihm nonstop Versorgungsdepots. Nebenbei mit einem WBF nonstop Kasernen bauen. Mit den anderen natürlich Mineralien abbauen. Macht das bis ihr so 5 Kasernen und ungefähr so viele Depots und 15 WBF's zum Sammeln und so 30-40 Marines habt. Dann noch 3 Komandozentralen bauen und nochmehr abbauen. Dann wieder Depots und Marines bauen. Der Feind müsste wahrscheinlich schon ein paarmal angegriffen haben, dann schickt ihr 20 Marines als Scheinangriff zum Gegner. In der Zwischenzeit baut ihr wieder nonstop Marines (ach so, noch mehr Kasernen bauen bis ihr so 15 habt). Wenn ihr dann so 80-100 habt, ANGRIFF! Der Gegner dürfte euch eigentlich nichst entgegen zusetzen haben.

Zerg: Hier macht ihr es genauso so, nur mit viel mehr Brutstätten. Und immer schön viele Overlords und Hydris bauen.

Protoss: Auch wieder wie oben. Ganz viele Warpknoten und Beserker und später Dragoner bauen.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Kleine Taktik

von: Edmaster / 05.10.2005 um 15:15

Ich sag euch nur eins: Beim Single Player würde ich auf jeden Fall schnell arbeiten und die Neben-Basen des Gegners zerstören. Denn sonst kommt aus jeder Basis eine Truppe und das wird richtig hart!

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Angriff durch Drop-Ships

von: Schoppekall / 22.06.2011 um 11:07

Mit einem Angriff durch Drop-Ships kann man seinen Gegner mit wenig Geld und wenig Einheiten, sowie geringen Zeitaufwand ziemlich entscheidend schwächen. Allerdings gibt es drei wichtige Schritte, die man unbedingt beachten muss!

1. Schritt: Planung und Vorbereitung

Das wichtigste beim Angriff mit Drop-Ships ist, das man zuerst das Gebiet erkundet, um die geeignete Stelle zum Droppen zu finden. Doch herauszubekommen, über welche Abwehrstellungen der Gegner verfügt bzw. welche Angriffsstrategie man verwenden soll ist wesentlich schwerer. Man sollte auch nicht davon ausgehen, dass zwei Räuber, zwei Panzer oder zwei Schleicher die besten Einheiten fürs Dropping sind. Denn wenn der erste Angriff fehlschlägt, weiß der Gegner auf welchem Technologie-Level man ist.

2. Schritt: Den Gegner ablenken

Wenn man nun seine Transporteinheit (Shuttle, Overlord, Landefrachter) mit den richtigen Einheiten beladen hat und bereit für den Angriff ist - einfach so angreifen? Die meisten Spieler fliegen einfach los, um ihren Drop auszuführen. Das schlägt allerdings meistens fehl und mancher hat dadurch schon eine Niederlage hinnehmen müssen. Doch die Lösung dieses Problems ist einfach. Man muss den Gegner vor einem Drop nur ein wenig verwirren, in dem man ihn ablenkt. Zum Beispiel: Auf einer Nicht-Insel-Karte sollte man zusätzlich neben den Einheiten die man fürs Droppen benötigt weitere bauen, um an einer Schwachstelle des Gegners einen kleinen Angriff zu wagen. Wenn der Angriff gefährlich genug und gut durchdacht ist, wird der Gegner jetzt die meisten seiner Einheiten aus der Reserve locken und versuchen den Angriff abzuwehren.

Genau jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, seinen DropShip-Angriff zu starten. Der Gegner wird es vielleicht schaffen, den kleinen Angriff abzuwehren, aber er wird nicht unbedingt bemerken, dass man in dieser Zeit schon eine Reihe seiner Arbeiter oder ein wichtiges Gebäude zerstört hat. Eine weitere Möglichkeit den Gegner abzulenken besteht darin, dass man eine einzelne gefährliche Einheit mitführt. Zum Beispiel: Falls man ihn mit 12 Spacemarines angreift wird er sich denken, das es sich wohl nur um ein Ablenkungsmanöver handelt. Und deshalb zieht er nicht mit allen Einheiten in den Kampf. Aber wenn man zusätzlich zu den 12 Spacemarines noch einen Belagerungs-Panzer mitführt, wird der Gegner wohl dazu neigen, alles in seiner Macht stehende zu tun, um diese Gruppe zu vernichten. Ein einzelner Templer oder Ultralisk erzielen die gleiche Wirkung.

3. Schritt: Timing und Rückzug

Nehmen wir mal an, dass der Drop erfolgreich war. Am besten ist man nimmt die Geldeinnahmequelle von seinem Gegner ein, tötet 9-10 Arbeiter und vernichtet evtl. ein für ihn wichtiges Gebäude. Jedoch machen die meisten Spieler den gleichen Fehler - sie werden zu gierig und versuchen den Gegner weiterhin anzugreifen. Man sollte aber jetzt darauf achten, wie viel Zeit und Geld man in den Drop investiert hat, und ob er sich überhaupt gelohnt hat. Außerdem kann man jetzt sehen (da man die Aufmerksamkeit des Gegners geweckt hat), wie stark er wirklich ist. Und erst dann sollte man sich überlegen ob man den Rückzug antritt oder weiter angreift. Wenn man sich zurückzieht, hat man evtl. die Möglichkeit, ihn später an anderer Stelle wieder anzugreifen. Wenn man sich dafür entscheidet den Angriff fortzusetzen, ist der Gegner die ganze Zeit damit beschäftigt die Angreifer abzuwehren, und man selbst kann die Zeit und sein Geld in neue Upgrades und Einheiten stecken. Bei einem Angriff oder Rückzug mit einem Drop-Ship sollte man immer darauf achten, dass es von einigen Lufteinheiten eskortiert wird.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Weiter mit: Starcraft - Multiplayer-Tipps: Rampen-Benutzung


Übersicht: alle Tipps und Tricks

Cheats zu Starcraft (8 Themen)

Starcraft

Starcraft spieletipps meint: Grafisch schon bei Erscheinen hoffnunglos veraltet - doch dank ausgefuchster Missionen und den drei völlig unterschiedlichen Rassen bis heute ungeschlagen! Artikel lesen
Spieletipps-Award88
PS4: 5 Tipps wie ihr eure PlayStation 4 richtig pflegt und eine bessere Festplatte einbaut

PS4: 5 Tipps wie ihr eure PlayStation 4 richtig pflegt und eine bessere Festplatte einbaut

Es ist kein Geheimnis, dass technische Geräte früher eine längere Lebensdauer hatten. Doch mit den (...) mehr

Weitere Artikel

Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Nacon bringt in den nächsten Tagen für die PlayStation 4 den Revolution Pro Controller für 110 Euro auf (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 10: Skylanders Imaginators
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Starcraft (Übersicht)

beobachten  (?