Caesar 3: Die Nahrungsmittel

Die Nahrungsmittel

/ 22.06.2003 um 13:34

Sind erste Siedler angereist, heißt es arbeiten. Vor allem Essen muss her. Dazu baust Du Farmen oder Fischerkais und Silos, um die Nahrungsmittel aufzunehmen. Netterweise erfolgt der Fluss regelmäßig - jahreszeitliche Pausen gibt es nicht.

Achte beim Platzieren der Farmen darauf, dass sie auf fruchtbarem Land stehen. Dabei genügt es vollkommen, wenn sie nur mit einem Zipfel auf diesem Land sthen. Um Arbeitskräfte an den meist abgelegenen Ort zu bringen, lässt Du ein paar Siedler am Wegesrand kleine Hütten mit Ziehbrunnen errichten. Achte des weiteren darauf, dass das Silo angenehm zwischen Stadt und Farmen liegt, um die Wege nicht zu lang zu machen.

Und huldige Göttin Ceres, das bringt manchmal feines Bonus-Futter in die Silos.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Mit dieser Bautaktik kommt man weit

von: ManuuJackson / 24.05.2007 um 06:02

Wenn man wegen dem gigantischen Bedarf an Attraktivität der Römer verzweifelt, habe ich einen Tipp:

In der Anleitung steht zwar, dass man möglichst wenig Kreuzungen bauen soll - bei den Häuserblocks habe ich jedoch genau diese Art gewählt. Man muss ein Netz aus 4-er-Häuserblöcken umrissen von Straßen bauen.

In die acht Felder außen müssen die Häuser.

In die Mitte kommen Brunnen (Reservoire nicht vergessen), Ingenieursposten und Klinik. Durch das Straßennetz habt ihr direkt neben den Häusern ungeheure Attraktivität, wenn ihr dort Plätze hinsetzt. Außen werden dann Dienstleistungsgebäude gebaut. Gewöhnlich wird nur ein Lagerhaus, ein Silo, ein Markt und jeweils ein Dienstleistungsgebäude pro Art pro Wohngebiet benötigt. Je nach Provinz sind Präfekturen außen unverzichtbar. Und Gärten, etc kann man dann ja immer noch setzen.

Der einzige Haken dabei: Jedes Wohngebiet kostet irre viel, letztendlich rentiert sich das aber.(Lieber einmal viel ausgeben, anstatt immer große Probleme zu haben, schließlich bringen attraktive Häuser auch viel Kohle.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Bau Strategie

von: Donvari / 16.05.2008 um 22:44

Ich kann mir vorstellen das viele andere das gleiche Problem hatten wie ich auch!

Und zwar wie man richtig baut, sodass man nicht hundertmillionen mal dasselbe Gebäude bauen muss!

Die Lösung sind Blocks!

Diese werden so angelegt:

/HH/HH/HH/

/HH/HH/HH/

**********

/HH/B /HH/

/HH/ /HH/

**********

/HH/Pb/HH/

/HH/AI/HH/

**********

/HH/B /HH/

/HH/ /HH/

**********

H = Haus

B= Basar

P= Präfektur

I= Ingenieur

A= Arzt

kleines b= Brunnen

Drumherum müsst alles andere bauen!

Brunnen, Tempel, Silo's, Badehäuser usw!

Natürlich könnt ihr das noch verändern, allerdings solltet ich darauf achten, dass die Blocks nicht zu groß werden! Wenn ein Block fertig gestellt ist, könnt ihr mit dem nächsten beginnen(mit ein wenig Abstand zum Ersten).

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Kurztips

von: Ollipf / 09.10.2008 um 14:03

  • Wenn man einen Senatsplatz angeboten bekommt, klickt man auf das Imperatoren-Symbol und nimmt sich Cäsars Gehalt (500 Denarii). Sobald man so 3000 Denarii angesammelt hat, benutzt man im selben Bildschirm den Button Spenden an die Stadt und klickt auf Alles. Jetzt klickt man so oft auf spenden, bis man eine Menge Geld zur Verfügung hat!
  • Wenn Caesar mit seiner Armee aufmarschiert, baut man schnell die eigene Villa auf das der Stadt gegenüberliegende Flußufer und verbindet die Villa mit einer Brücke. Die Armee wird nun zur Villa gehen. Wenn alle auf der anderen Seite des Flusses sind, reißt man schnell die Brücke ab und hat den Feinden so den Weg abgeschnitten!

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Hilfe, ich werde angegriffen

von: Ollipf / 09.10.2008 um 14:05

Einige Szenarien spielen in "gefährlichen" Gegenden. Das heißt nichts anderes, als dass in festgelegten Abständen Barbren auf Deiner Karte erscheinen und Deine Stadt plätten wollen. Mutige Präfekten stellen sich ihnen Entgegen, haben aber meistens keine Chance.

Daher solltest Du bald Waffen erzeugen oder einkaufen. Zudem ist es wichtig, Deine Stadt mit zweifacher Mauer und regelmäßigen Türmen zu umringen. Lass aber immer etwas Platz für städtische Erweiterungen. Kleine Außenposten aus Mini-Mauer, Türmen und Mini-Siedlung machen ebenfalls Sinn und dezimieren Gegner, bis Dein Militär vor Ort ist.

Wölfe in einigen Missionen kannst du übrigens einfach mit Mauern einsperren. Dass verschafft Dir Ruhe vor den fiesen Rudeln.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Zurück zu: Caesar 3 - Tipps und Tricks: Caesar3 / Eigene Karten erstellen / Forderungen / So verdienst du Geld / Immer zufriedene Bürger

Seite 1: Caesar 3 - Tipps und Tricks
Übersicht: alle Tipps und Tricks

Cheats zu Caesar 3 (4 Themen)

Caesar 3

Caesar 3 90
Noch mehr überstrapazierte Dinge in JRPGs: Eine Fortsetzung

Noch mehr überstrapazierte Dinge in JRPGs: Eine Fortsetzung

Jeder kennt sie, viele rollen beim Gedanken daran mit den Augen, sie sind vom Aussterben bedroht und würden uns (...) mehr

Weitere Artikel

RPC 2017: Livestream für den guten Zweck

RPC 2017: Livestream für den guten Zweck

Nur noch einmal schlafen gehen! Dann ist zwar nicht unbedingt Weihnachten, für Fantasy-Freunde aber zumindest so e (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Keys für Orcs Must Die - Unchained
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Caesar 3 (Übersicht)

beobachten  (?