Die Gilde: Bester Zweitberuf

Bester Zweitberuf

von: Neocron99 / 08.04.2002 um 11:06

Der beste Zweitberuf ist Wachmann/Stadtwache. Man muss in einem anderem Beruf 20.000 verdienen, Gardist werden und ein Wachhaus kaufen. Dann alle Söldner einstellen und zwei in der Nähe der eigenen Wohnung und in der Nähe des Wachhauses Streife gehen lassen, die anderen beiden zur Betriebsprüfung schicken und Geld kassieren. Wenn man Glück hat und die Stadtwachen Diebe in dein Wachhaus bringen, kannst du Cheaten, indem du einen deiner Männer immer wieder zum selben Betrieb schickst. Er geht zwar nur einmal zum Betrieb, aber je öfter man ihn geschickt hat, desto öfter sieht er hinein und man erhält je nachdem mehr Geld. Ich habs gemacht und innerhalb von 4-5 Runden ein Vermögen von 226.342 Mark + eine Villa erwirtschaftet.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Für Anfänger auf Diebesseite

von: zippedidu / 28.04.2002 um 17:06

1.)

Nehmt euch am Anfang sehr viel Zeit für die Ausbildung eurer Diebe,

Bildet eure Diebe so mit der Zeit bis auf volle Stärke aus.

Kurz vor 23:00 schickt ihr Sie los um Taschendiebstahl zu verrichten.

2.)

Erweitert eure komplette Räume und Gebäude, auch zu Beginn.Bleibt immer auf dem laufenden, was den Ausbau betrifft.

3.)

Wenn ihr den Bürgertitel angeboten bekommt, dann kauft ihn erst, wenn ihr mindestens nochmal 500 Mark zur Verfügung habt, da ihr sonst die nächste Runde mit Schulden beginnt.

In der Ruhe liegt die Kraft.

Ich habe mir sehr viel Zeit gelassen, bis ich genügend Bakschisch zusammen hatte, und startete dann den Angriff auf meine Karriere.

4.)

Sobald ihr ein Amt habt, zahlt euren Dieben die vollen 150%, das erhöht ihre Arbeitsmoral und euch belastet es nicht, da euer Einkommen allemal höher ist.

Auch Prämien sind vollkommen OK, da die Relation von Gewinn und Ausgaben für euch nur fair ist.

5.)

Sobald eure Leute die 4 Jahre haben, befördert sie zu Gesellen, schnellere Arbeit und bessere Beute.

Wenn ihr Eure Diebe auf absolute Fähigkeiten geschult habt, dann schickt sie zur Spionage und danach (aber erst wenn 100% erforscht sind) auf Einbruchgänge.

6.)

Sobald so durch kontinuierliche Arbeit euer Konto mehr als 15.000.- Mark hält, dann nehmt teil an einer Versteigerung.

So ein Steinbruch hat sich bei mir nach 8 Jahren gerechnet.

7.)

Die Karriere ergibt sich automatisch, wenn ihr nachhelfen wollt, dann baut ein Hinterzimmer und bestecht ein bis zwei der willigen (siehe am grünlichen Sympathiebalken) Ernenner.

8.)

Was sehr viel Spaß macht, ist die Entführung von wichtigen Mitgliedern der einzelnen Gilden.

Geht mit einem Gefängnis im Diebesloch...

Viel Vergnügen beim reich werden, bei mir hat es auf alle Fälle geklappt

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Richter

von: cheater15 / 02.06.2002 um 18:45

Versucht in das Amt des Richters zu kommen , da ihr dort eure Gegner schnell ausrotten könnt .

1 von 1 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?


Anfangsberuf

von: oberteufelp / 29.08.2002 um 22:28

Am Anfang sollte man Alchimist oder Parfumeure werden, da man die ersten Waren nur mit selbstgesuchten Kräutern produzieren muss.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


lösung einstieg

von: gutgut / 19.10.2003 um 18:03

Startcharaktere:

1. Priester

Vorteil: Göttlicher Schutz (Pamplete werden abgerissen), Zusatz-AP für Beichten (Beichtstuhl einrichten), Zusatzeinnahmen durch Spenden und Ablässe

Nachteil: Jeden Tag muss man manuell eine Predigt vorbereiten, 1 AP pro Predigt pro Kirche

2. Wirt

Vorteil: Stammtischeinnahmen, Spionage (dunkles Eck)

Nachteil: Wenig Anfangseinnahmen, Meister verkaufen meist für den Umsatz wichtige Mahlzeiten und Bier und schmälern so den Ruf beim Kunden(+ die Einnahmen), der abends die Kneipe besucht.

3. Parfümeur, Alchemist

Vorteil: Hohes Anfangseinkommen, Kräutersammeln, Eigenverbrauch

Nachteil: Meist hohe Konkurrenz

4. Dieb

Vorteil: Wachhäuser, Festungen, Diebesgilden übernehmen(...und teuer wieder verkaufen), macht wohl den meisten Umsatz(Entführung, Raub, Taschendiebstahl)

Nachteil: Ruf, starke Probleme beim Amts-Aufstieg

5. Schmied, Steinmetz, Tischler

ausgeglichen, evtl. Vorteil, da ehrliche Berufe

6. spätere Berufe

Stadtwache: Kaum Umsatz

Geldleiher: Eher schleppend

Fernhändler: Auswärts zu wenig Angebot, starker Beobachtungsaufwand der Marktpreise, doch bei guter Nachfrage nettes Zusatzeinkommen

Räuber: Nett, Einnahmen durch Karrenüberfälle, Schutzgelderpressungen, schlechte KI des Meisters (2 Leute überfallen einen von 4 Söldnern bewachten Transport, Räuber schlecht ausgebildet)

Ausbauten:

1. Im eigenen Haus am besten zuerst das Portal (wg. Zusatz-AP) und Kamin (wg. Gesundheit) ausbauen, zusätzlich noch das Hinterzimmer wegen Bestechung, oder (oder als 2.) den Salon wg. Einladungen. Beides gut für den schnellen Aufstieg (= Zusatzeinkommen, Macht)

2. Betrieb: Anfänglich Ausbauten wählen, die die Produktivität steigern (sieht man per Rechtsklick auf Ausbauten), danach Gesundheit, ausser es sind vorher noch produktionssteigernde/-erweiternde Ausbauten möglich. Zu guter letzt die Aussensicherheit, wobei bei Spielstart Räuber und Diebe eher selten sind (auch wichtig für Eskortierung der Karren)

Aufstieg:

Zu einem Aufstieg der Dynastie gehören Kinder. Also gerne schon im 1. Jahr die Werbung um eine Braut starten. Wie das Sprichwort sagt: "Liebe vergeht, Hektar besteht" macht es nichts, wenn die Frau/Mann alt ist, solange das Geld- und Immobilienpolster stimmt. Zu 90% bekommen auch noch Frauen um 40 in diesem Spiel Kinder, außer sie sterben in den nächsten 2 Jahren der Ehe (auf die Kerze achten). Ämter holt man sich nicht automatisch, hier heißt es: Nach oben buckeln, nach unten treten. Gerne mal den Ernenner bestechen oder mit einem Gedicht (weibl.) betören. Kann dieser z. B. einen Untergebenen nicht leiden, dann kann man gerne dessen Absetzung beantragen, um sich Pluspunkte zu verschaffen. Schmieren, drohen, Unliebsame hinaus-Absetzen, all das sollte man probieren. Immer gerne auch ein Wässerchen benutzen, sich Gold- und Silbertand anlegen um sich beliebt zu machen.

Trainiert erst die Sachen, die ihr für den aktuellen Beruf braucht: Nacht&Nebel + Kampf für Diebe, Rhetorik für Priester, Handwerkskunst für den Handwerker. Gehstöcke und sonstige Möglichkeiten nutzen, um mehr APs pro Runde zu bekommen. Gerne auch auf Vorrat Dartagnans Duft und Dr. Faustus ins Inventar holen, und auch Ausdauertränke, so etwas braucht man immer.

Allgemeines/Cheats:

Als Geldhändler beim Währungstausch Doppelklick auf die Fremdwährung machen und schon ist man um ein paar Millionen in der Fremdwährung reicher (Achtung, vorher Quicksave). Leider bringt einem das nur wenig, weil man es nicht mehr in Kölner Münzen tauschen kann(ausser bei anderen Geldleihern oder als Fernhändler zum Einkaufen nehmen)

Gildenchef: oft die Preismanipulation nutzen

Pacht: Pacht erlischt mit dem Tode und ist nur langfristig lukrativ, also im Alter nichts mehr ersteigern

17 gewinnt: lohnt sich immer

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Weiter mit: Die Gilde - Tipps für Anfänger: Kleiner Gewinn / Billige Gebäude und extra AP / Tipps zum Start für Anfänger

Zurück zu: Die Gilde - Tipps für Anfänger: Angestellte; Marktkarren / leichter an Geld kommen / schnelles Geld / Feuer / Dein Haus erweitern

Seite 1: Die Gilde - Tipps für Anfänger
Übersicht: alle Tipps und Tricks

Die Gilde

Die Gilde 74
Killing Floor 2: Auf den Spuren von Serious Sam und Doom

Killing Floor 2: Auf den Spuren von Serious Sam und Doom

Ihr denkt, ihr habt mit Doom im Jahr 2016 bereits die größtmögliche Anzahl Blut pro Pixel auf dem (...) mehr

Weitere Artikel

The Legend of Zelda - Breath of the Wild: Genießt neue Spielszenen

The Legend of Zelda - Breath of the Wild: Genießt neue Spielszenen

Rund um die Verleihung der Game Awards hat es auch ein Video mit frischen Spielszenen aus The Legend of Zelda - Breath (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 3: SteelSeries Gaming-Paket
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Die Gilde (Übersicht)

beobachten  (?