Dieser eine Moment: Als ein Strategie-Noob heiß auf Frostpunk wurde

(Kolumne)

von Olaf Fries (19. Mai 2019)

Ich möchte schier unüberwindbaren Gefahren trotzen, eine einzigartige Geschichte mit einprägsamen Charakteren oder aufopferungsvolle Multiplayer-Matches erleben. Um die Städteplanung sollen sich doch andere kümmern, damit habe ich nichts am Hut. Zumindest dachte ich dies, bis dieser eine Moment aufkam.

Das gefeierte Strategiespiel soll im Sommer 2019 auf Konsolen erscheinen

Oft ist es nicht bloß die tolle Grafik, die spannende Geschichte oder der sympathische Hauptcharakter, der Spielern noch Jahre nach dem Genuss eines Abenteuers im Gedächtnis bleibt. Solche Erinnerungen drehen sich häufig um einen kurzen Moment. Einen besonderen Moment. >>Diesen einen Moment!<< Dem widmen wir diese Artikel-Serie und beschreiben aus unserer persönlichen Sicht, was diesen Moment so besonders und unvergesslich macht.

Hier findet ihr alle bisher in der Reihe erschienenen Artikel.

Zugegebenermaßen waren Strategiespiele noch nie stark in meiner Spielesammlung vertreten. Zwar habe ich Spiele wie Sim City, die Anno- wie auch Tropico-Reihe angespielt, aber nie länger als zwei bis drei Stunden (mit der Ausnahme von Age of Empires 2). Zu viel Management von Ressourcen und zu viel "Gefrickel", das mich nicht interessiert. Zu viel Planung und zu wenig Action für meinen Geschmack. Als Konsolenspieler befriedigte mich auch des Öfteren die Steuerung mit dem Gamepad nicht. Ich hatte eigentlich damit Frieden geschlossen, dass ich dieses von vielen geliebte Genre nie für mich entdecken werde, aber dies änderte sich plötzlich.

Ich hatte die Chance, im Zuge einer Pressetour Frostpunk in der kommenden Konsolenversion bereits jetzt zu sehen. Wichtig ist es jedoch anzumerken, dass das Spiel weiterhin in der Entwicklung steht und sich noch verändern kann.

Als erstes Thema standen das neue Kontrollsystem und das User Interface auf dem Plan. Beides soll nicht direkt vom PC übernommen werden, sondern speziell auf Konsolensteuerung abgestimmt sein. Der neue "Control-Hub" soll es ermöglichen, dass Spieler nach maximal drei Tasteneingaben im jeweils gewünschten Menü sind.

via GIPHY

Außerdem gibt es einen neuen Precision-Mode auf der Konsole. Da Konsolenspielern die Zielgenauigkeit einer Maus fehlt, soll dieser Modus ermöglichen, Gebäude haargenau zu platzieren. Außerdem gibt es eine neue Vogelperspektive, die es erlaubt von oben herab die Stadt anzuschauen und zu gestalten.

So weit, so gut, aber bisher noch nichts, um einen Strategie-Noob zu konvertieren. Als nächstes wurden die Challenge des Spiels und die moralischen Entscheidungen angesprochen und vorgeführt. Frostpunk soll auch auf der Konsole ein "Society Survival Game" werden.

(Quelle: QuickMeme)

Und dann geschah das Unvorstellbare: Ein Strategie-Noob wurde heiß auf Frostpunk. Die Entwickler entschlossen sich in der Demo die Kinderarbeit zu erlauben und mein Innerstes schrie auf: "Nein, wie könnt ihr sowas tun?!?" Genau in diesem Moment fühlte ich mich dazu berufen eine eigene Stadt aufzubauen und in eine sonnige Zukunft zu leiten.

Auch wenn die Welt in Schutt und Asche liegt, werden meine Bürger und ich nie unsere Menschlichkeit verlieren. Ich werde den moralischen Herausforderungen des "Society Survival Game" entgegentreten und meinen Bürgern als vorbildlicher Bügermeister zur Seite stehen.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Tags: Dieser eine Moment  

3 Gründe, warum es ein Flop werden könnte

Death Stranding: 3 Gründe, warum es ein Flop werden könnte

Nachdem der bekannte Entwickler Hideo Kojima in den vergangenen drei Jahren durch immer seltsamere Trailer (und noch (...) mehr

Weitere Artikel

Die Dialogoptionen aus Fallout 3 sollen zurückkehren

Fallout 76: Die Dialogoptionen aus Fallout 3 sollen zurückkehren

Fallout 76 bekommt mit den NPCs und Dialooptionen endlich Features, die sich die Spieler schon zum Launch erhofft ha (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Frostpunk (Übersicht)
* Werbung