Pokémon Go: Das passiert, wenn jemand das Spiel mit einem Kofferraum voller Drogen spielt

von Olaf Fries (09. Juli 2019)

Pokémon Go ermutigt Spieler die reale Welt zu erkunden, um die berühmten Taschenmonster zu jagen und zu fangen. Die Verknüpfung von Realität und virtuellen Elementen hat das durchaus harmlose Spiel jedoch schön öfters mit Straftaten in Verbindung gebracht. So wie auch in diesem Fall.

Kennt ihr bereits diese skurrilen Fakten aus Pokémon?

Das "Augmented Reality"-Spiel Pokémon Go verwischt die Grenzen zwischen Realität und Gameplay. Die Ermutigung die reale Welt zu erkunden, um die Taschenmonster zu jagen und zu fangen, bringt jedoch auch einen unerwünschten Nebeneffekt. Seit Veröffentlichung des Spiels kam es bereits zu mehreren Straftaten, die mit dem "Pokémon Go"-Universum verknüpft sind. Zwar hat die Zahl der Vorkommnisse abgenommen, jedoch bedeutet das nicht, dass die Probleme in absehbarer Zukunft ein Ende finden werden.

Laut GameRant (unter Bezugnahme auf einen Beitrag auf WFLA, der leider für europäische Leser nicht zugänglich ist) kam es erneut zu einem Vorfall, dieses Mal in Tampa, im US-Bundesstaat Florida. Jonathan Ortiz (29) wird um 2 Uhr nachts im Beacon Meadows Park von einem Polizeibeamten bemerkt.

Eigentlich schließt der Park bei Sonnenuntergang. Während der Kontaktaufnahme des Deputys fällt diesem auf, dass Ortiz öffentlich Marihuana verwendet. Dies führt schließlich zur Untersuchung des Autos von Ortiz. Im Kofferraum kommen dann 3,5 Gramm Kokain, circa 2,5 Kilo an THC-Öl und etwa 500 Gramm Marihuana zum Vorschein, wie der lokale Nachrichtensender WFLA berichtet.

WFLA zeigt den Fund aus dem KofferraumWFLA zeigt den Fund aus dem Kofferraum

Dies ist bei Weitem nicht die einzige "Pokémon Go"-Geschichte, die mit einer Straftat in Verbindung steht. So wurde das Spiel bereits für Raubüberfalle missbraucht, Spieler wurden live während eines Twitch-Streams überfallen und eine Geschichte endet sogar in einer Schießerei.

Dieses Mal gibt es glücklicherweise keine verletzen Personen und natürlich ist Pokémon Go nicht für die Straftaten oder Handlungen der Spieler verantwortlich, dennoch sollten Spieler auch heutzutage weiterhin achtsam sein.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Ein kritischer Blick auf Gaming-Influencer

Aufregung um Gronkh: Ein kritischer Blick auf Gaming-Influencer

Es ist vermutlich niemandem von euch entgangen: In den letzten Tagen herrschte große Aufregung um Gronkh und die (...) mehr

Weitere Artikel

Spieler begegnet Geist im Schnee

Red Dead Online: Spieler begegnet Geist im Schnee

In der Online-Welt von Red Dead Redemption kommt es immer wieder zu neuen Mysterien, die von den Spielern ausgemac (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Pokémon Go (Übersicht)
* Werbung