Vorschau FIFA 20 | Neues Spielgefühl in einem starken Gesamtpaket

von Olaf Bleich (08. August 2019)

Mehr FIFA Ultimate Team, mehr Kontrolle auf dem Platz und Volta Football: Aber wie spielt sich FIFA 20 eigentlich? Wir haben die Fußballsimulation von EA Sports beim Anspieltermin in Berlin ausführlich ausprobiert!

FIFA 20 geizt nicht mit neuen Gameplay-Features:

Im September beginnt die Fußballsaison! Dann betreten eFootball: PES 2020 und FIFA 20 den virtuellen Rasen. Das Duell der Fußballsimulationen tobt inzwischen eine gefühlte Ewigkeit und wird in diesem Jahr so spannend wie schon lange nicht mehr.

Bereits im Vorfeld kabbelten sich EA Sports und Konami um Lizenzen, Stadien und Spieler. FIFA 20 wird ein ähnliches Lizenzpaket bieten wie in den vergangenen Jahren. Konami jedoch setzte mit der Verpflichtung von Partner-Clubs wie Manchester United, dem FC Bayern München und Juventus Turin Wirkungstreffer. Abseits der Lizenzen aber wartet FIFA 20 mit einem gewaltigen Spielumfang auf.

Volta Football streut immer wieder Zwischensequenzen ein und erzählt eine etwa sechsstündige Geschichte.Volta Football streut immer wieder Zwischensequenzen ein und erzählt eine etwa sechsstündige Geschichte.

Neu dabei: Der Bolzplatz-Modus Volta Football. Dieser Spielmodus erinnert stark an FIFA Street, soll aber trotz kleinerer Plätze und geringerer Spieleranzahl nicht so "arcadig" wie die Fun-Sport-Reihe ausfallen. Zugleich bringt Volta Football eine etwa sechsstündige Geschichte mit, die durch kleinere Zwischensequenzen aufgewertet wird. EA Sports kompensiert damit das Ende des Journey-Modus aus FIFA 19.

Die Welt ist euer Spielfeld

Spielerisch gibt sich Volta Football genügsam und handlich: Der Freiplatzkick führt euch einmal um den Globus - mit wechselnden Herausforderungen und variierenden Regeln. Beispielsweise tretet ihr in Matches 3-gegen-3 ohne Torhüter oder im Futsal-Stil 5-gegen-5 an. Trotzdem erweist sich der Einstieg als simpel. Schnell schieben wir den Ball von einem Mitspieler zum nächsten, zeigen dabei halbautomatisch Tricks und lassen unsere Gegenspieler ins Leere laufen.

Ihr spielt nicht nur auf Hartplätzen, sondern auch in der Futsal-Halle.Ihr spielt nicht nur auf Hartplätzen, sondern auch in der Futsal-Halle.

In der Story bauen wir uns langsam ein Team auf und individualisieren es durch den Kauf neuer Klamotten. Denn Stil ist in Volta Football alles! In der Volta World Tour tretet ihr auch immer wieder gegen Teams anderer Spieler an. Gewinnt ihr gegen deren Mannschaften, holt ihr euch eine Kopie von deren Spielfigur in euer Team. Die eigenen Kicker steigen mit zunehmender Erfahrung in Kategorien wie Geschwindigkeit, Passgenauigkeit oder Schusskraft auf und werden so immer besser.

Neben der Story und der World Tour gibt es auch in Volta eigene Ligen, die das Gesamtpaket abrunden. Wer übrigens keine Lust darauf hat, mit der eigenen Truppe zu spielen, der kann sich natürlich auch mit allen im Spiel enthaltenen Clubs im Volta-Modus austoben.

In der Ruhe liegt die Kraft

Doch verlassen wir Volta Football und blicken wir auf den großen 11-gegen-11-Modus. Auf dem Platz tut sich nämlich einiges. Vor allem drosselt EA Sports spürbar das Tempo und bringt mehr Ordnung ins Spiel. Die eigenen Stars wechseln also längst nicht mehr so oft die Richtung oder entscheiden sich spontan um. Zudem halten sie die Position besser. Dadurch wirkt FIFA 20 bereits auf den ersten Blick ruhiger und kontrollierbarer.

Mit abgelegten Schüssen schießt ihr nun präzise auf das gegnerische Tor.Mit abgelegten Schüssen schießt ihr nun präzise auf das gegnerische Tor.

Durch den langsameren Spielablauf haben wir mehr Zeit für Zuspiele, aber auch für Dribblings. EA Sports setzt diesmal verstärkt auf "Eins Gegen Eins"-Situationen. Beispielsweise erweitert ihr das Arsenal um die neuen Seitwärts-Dribblings, mit denen ihr euch Raum verschaffen könnt, oder euch den Ball am Gegenspieler vorbei legt. Die Kicker selbst reagieren etwas direkter auf die Kommandos. Das erleichtert die grundsätzliche Steuerung genauso wie die insgesamt schnelleren Reaktionen der Computer-Stars.

FIFA 20 koppelt die Geschwindigkeit seiner Spieler stärker an deren Fähigkeiten. Selbst ein Gareth Bale etwa benötigt einige Schritte Anlauf, ehe er sein volles Tempo erreicht. Im Hands-On-Spiel erfreuen wir uns an flotten Alleingängen und weiterhin beeindruckenden Animationen bei Skill-Moves. Und mit der Zeit lernen wir auch das Ablegen des Balls für einen gezielten Schuss zu schätzen.

Allerdings ist die Defensive im Testspiel nicht immer auf der Höhe und lässt sich gerne mal mit tiefen Pässen aushebeln. Die neuen, kontrollierten Tacklings sollen Dribblings ausgleichen. Wir sind noch skeptisch, ob das gelingt. Als ungewohnt erweisen sich dagegen die neuen Freistöße. Künftig zielt ihr mit Hilfe eines Fadenkreuzes und verleiht dem Leder mithilfe des rechten Sticks Effet. In der Kürze der Zeit haben wir das System noch nicht aufgeschnappt, freuen uns aber darauf, zukünftig das Leder mit Wucht in den gegnerischen Giebel zu jagen.

Neuigkeiten zum FIFA Ultimate Team

Darüber hinaus stellte EA Sports Details zum FIFA Ultimate Team vor. Der Online-Modus entpuppte sich ja in den vergangenen Jahren als wahre Goldgrube, geriet aber auch immer wieder im Zuge der Lootbox-Diskussion in die Kritik. Für FIFA 20 sieht das Unternehmen aber keinen Grund für Änderungen und baut FIFA Ultimate Team weiter aus. So spendiert man dem Modus neue, übersichtlichere Menüs für Aufstellung und Transfers. Das soll besonders Anfängern den Einstieg erleichtern.

Stadion, Choreographie und Trikots - Ihr bestimmt den Auftritt eures Teams.Stadion, Choreographie und Trikots - Ihr bestimmt den Auftritt eures Teams.

Für mehr Langzeitmotivation sorgen tägliche, wöchentliche und dynamische Aufgaben. Hinzu kommen Meilensteine, für die ihr Erfahrungspunkte sammeln müsst, um weitere Belohnungen zu erhalten. Neu sind Saison-Aufgaben, die ihr innerhalb eines vorgegebenen Zeitraums erledigt. Die erste Saison startet bereits am 19. September und läuft bis Ende Oktober. EA Sports lockert zudem das Squad-Battles-System. Nun bestimmt ihr, wann ihr die 40 Matches pro Woche bestreitet.

Außerdem dürft ihr eure Stadien künftig stärker individualisieren und etwa Choreographien, Themes und sogar Bälle auswählen. Frische Legenden behiehungsweise Icons wie Cover-Star Zinédine Zidane oder Andrea Pirlo sind ebenso mit am Start wie die Hausregeln. Die beliebten Arcade-Optionen erhalten durch neue Optionen wie King of the Hill oder Maximale Chemie Zuwachs. Zu guter Letzt gibt es neue Spielarten wie den Couch-Modus, bei dem ihr mit bis zu vier Teilnehmern euer Ultimate Team in Freundschaftsspielen auf den Platz führt.

In FIFA 20 könnt ihr beliebig viele Squad Battles täglich bestreiten.In FIFA 20 könnt ihr beliebig viele Squad Battles täglich bestreiten.

Darüber hinaus geht es im Online-Modus gegen Freunde zur Sache und natürlich dürft ihr an dieser Stelle auch auf die Hausregeln zurückgreifen und so eure Matches bestreiten. Kurzum: FIFA Ultimate Team wächst weiter und ist noch mehr auf Multiplayer ausgelegt als zuvor.

Meinung von Olaf Bleich

Wie schon in den vergangenen Jahren betreibt EA Sports auch in FIFA 20 in erster Linie Detailarbeit: Die Umstellung des Mitspielerverhaltens sorgt für insgesamt mehr Ruhe auf dem Spielfeld. Dribblings und Torabschlüsse erhalten neue Optionen, was im Offensivspiel für mehr Abwechslung sorgt. Ich bleibe aber skeptisch, ob bei all diesen Verbesserungen nicht vielleicht das Defensivspiel auf der Strecke bleibt.

Blicke ich dagegen auf das Gesamtpaket FIFA 20, so bin ich weiterhin beeindruckt. In Sachen Spielumfang macht EA Sports niemand etwas vor. Allein Volta Football hätte man problemlos als eigenes Download-Spiel veröffentlichen können. Und wenn dann noch FIFA Ultimate Team, Karriere und all die anderen Spielarten dazukommen, dann sind die nächsten Monate vor dem Bildschirm gesichert.

In der Proberunde jedenfalls präsentieren sich FIFA 20 und der heimliche Star Volta Football als starkes Gesamtpaket. Die kleinen Veränderungen sorgen für ein anderes Spielgefühl auf dem Platz. Und das ja letztlich das, was einen Nachfolger auszeichnen sollte.

Tags: Singleplayer   Multiplayer  

Nebenquests sollten die besseren Hauptquests sein oder entfernt werden

Nebensächlich? | Nebenquests sollten die besseren Hauptquests sein oder entfernt werden

Was Spiele und ihre Inhalte betrifft, habe ich mir inzwischen eine radikale Einstellung angeeignet: Wenn ich irgendwo, (...) mehr

Weitere Artikel

Fortsetzung des Horror-"Jump and Runs" angekündigt

Little Nightmares 2 | Fortsetzung des Horror-"Jump and Runs" angekündigt

Mit dem charmanten Little Nightmares aus dem Jahr 2017 konnten Bandai Namco Entertainment und Tarsiers Studios (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

FIFA 20 (Übersicht)
* Werbung