Pokémon | Diese Sammlung erzielte mehr als 100.000 US-Dollar

von Tom Lubowski (Mittwoch, 14.08.2019 - 12:21 Uhr)

Sammelkarten können erstaunlich hohe Summen einbringen. So erzielte beispielsweise erst kürzlich eine Sammlung von Pokémon-Karten aus der ersten Edition einen sechsstelligen Betrag.

Auch in Pokémon Schwert und Schild müsst ihr euch wieder einem Schurken-Team stellen:

Bei Goldin Auctions hat jemand vergangene Woche seine Pokémon-Karten aus dem Basis-Set von 1999 verkauft. Erstauflagen dieser Edition erzielen mitunter Rekordpreise, sofern sich die einzelnen Karten in einem Top-Zustand befinden (IGN berichtet).

Bei der 103-Exemplare starken Sammlung war dies der Fall, denn hier erzielte jede Karte eine Bewertung von "Gem Mint 10", also der höchstmöglichen Qualität. Entsprechend hoch war der am Ende dafür bezahlte Preis, denn der Verkäufer durfte sich über stolze 107.010 US-Dollar (knapp 96.000 Euro) freuen.

Ein besonders begehrtes Sammlerstück unter den verkauften Karten stellt dabei das Glurak aus dem Basis-Set dar. Aber auch ungeöffnete Booster-Boxen erreichen schon ungeahnte Summen: Im August wurde eine solche für 56.000 US-Dollar verkauft.

Selbst eine boosterfrische Karte erhält noch nicht zwangsläufig die Bewertungsstufe "Gem Mint 10". Hierfür muss zusätzlich der Farbdruck stimmen und kleine weiße Flächen an den Kartenrändern dürfen nicht vorhanden sein. Umso erstaunlicher ist es, dass die komplette Sammlung eine solche Beurteilung erzielen konnte!

Jetzt eigene Meinung abgeben

Tags: Rekorde  

Wir wurden von einem Meister unterwiesen

CoD: Warzone - Wir wurden von einem Meister unterwiesen

Battle Royale galt als out, da hat CoD: Warzone das Feuer neu entfacht - und hunderttausende Spieler stellten sich (...) mehr

Weitere Artikel

Mittelalter-RPG entfernt über 30 abstruse Fehler

Mittelalter-RPG entfernt Fehler. Bildquelle: Getty Images/ davidf/ cako74In einem neuen Mittelalter-RPG k&oum (...) mehr

Weitere News

Pokémon - Let's Go (Übersicht)