Vorschau Comanche | Counter-Strike mit Helikopter und Drohne

von René Wiesenthal (22. August 2019)

Darauf haben Fans gewartet: Nach Jahren der Abwesenheit kehrt einer der einst großen Namen ins Rampenlicht zurück. Wir haben uns Comanche auf der gamescom genauer angesehen.

Comanche | 2020 kehrt die Heli-Action zurück:

Wer Comanche nicht kennt, wird vielleicht überrascht sein, dass die Spieleserie schon eine ziemlich lange Geschichte hat: Im Jahr 1992 erschien der erste Teil dieser Franchise. Mit ihrer Rückkehr, die aktuell für das Jahr 2020 geplant ist, möchte die Serie nun alte Fans begeistern, gleichzeitig aber auch gänzlich neue Wege gehen. Auf der gamescom haben wir uns das Spiel ein erstes Mal angeschaut und Interessantes von den Entwicklern erfahren.

Fokus auf eSport und Multiplayer

In Comanche spielt ihr einen Helikopterpiloten des US-Militärs. Ihr seht das Geschehen also aus dem Cockpit verschiedener Kampfhubschrauber. Was für Serienkenner wissenswert ist: Der Fokus des Spiels wird vollständig auf Multiplayer verlagert, eine Solo-Kampagne wird es wohl nicht geben. Ein Grund dafür sei der Umstand, dass das klassische Missions-Design früherer Spiele heutzutage überholt sei. Dafür plant Entwickler Nukklear jedoch, mit dem Mehrspielermodus in die Vollen zu gehen. Comanche soll sich nach und nach zu einem eSports-Spiel entwickeln und die Community damit langfristig fesseln.

Das Terrain in Comanche kann und sollte taktisch genutzt werden.Das Terrain in Comanche kann und sollte taktisch genutzt werden.

Der erste Modus, den wir bei unserem Vorschautermin zu sehen bekommen, erinnert dann auch stark an eSports-taugliche Shooter à la Counter-Strike: Zwei Teams treten in einer bergigen Map an, um einen Sprengkörper zu entschärfen und nehmen sich dabei mit Raketen und Gewehren unter Beschuss, die an den Helikoptern angebracht sind. Da das Entschärfen nicht auf die Schnelle manuell gemacht werden kann, wenn man im Heli unterwegs ist, haben die Geräte zusätzlich Drohnen an Bord. Spieler müssen mit diesen Drohnen in eine militärische Anlage in den Bergen eindringen, um das Match-Ziel zu erreichen.

Dafür haben sie, wie in anderen Online-Shootern, verschiedene Klassen zur Wahl. So gibt es beispielsweise einen Helikopter, der mit dem klassischen Sniper vergleichbar ist. Hier ist ein Gewehr mit weitem Zoom an Bord, das euch hilft, gegnerische Helikopter aus längerer Distanz aufs Korn zu nehmen. Die Klassenunterschiede sind ein erstes Indiz für den weniger auf effektvolle Action, und mehr auf Taktik angelegten Spielstil.

Ihr sollt im Kampf vor allem durch gekonntes Platzieren eurer Einheiten überlegen sein, wobei es natürlich hilfreich ist, den Helikopter geschickt zu manövrieren. Das hilft euch auch dann sehr gut, wenn es darum geht durch Tunnel oder Engpässe zu fliegen, um Deckung zu nehmen oder euch zurückzuziehen. In dichten Wolkenansammlungen seid ihr ebenso versteckt, so dass ihr auch ohne vorteilhaftes Terrain nicht jederzeit zu erspähen seid.

Luftkämpfe mit interessanten Taktik-Optionen

Zum Entschärfen parken Spieler ihre Helis zwischenzeitlich im Schwebflug und die Kamera verfolgt die flinkere, kleinere, aber auch schadensanfälligere und langsamere Drohne. Tümmeln sich ein paar von denen in der Anlage, wo sich der Sprengkopf befindet, wird aus dem Taktik-Shooter ein Arena-Shooter, in dem sich Drohnen auf engstem Raum beharken.

Der Drohnen-Kampf bietet neue taktische Herausforderungen.Der Drohnen-Kampf bietet neue taktische Herausforderungen.

Währenddessen können einzelne Team-Mitglieder die geparkten Helis der Drohnen-Piloten zerstören, womit der Spieler ausscheidet, der ihn gerade geparkt hat. Auch hier ist also taktische Rafinesse gefragt, das Team muss sich abstimmen, wer zu welcher Zeit in die Anlage eindringt, wer lieber weiter draußen im Heli die Stellung hält und wo die anderen ihre Kriegsgeräte abstellen. Ein interessanter Twist.

Insgesamt wirkt Comanche, als habe es das Zeug dazu, Taktik-Liebhabern interessante und kompetitive Matches zu bieten. Im Grunde ist es ein auf Team-Play ausgelegter Shooter, der eben nicht am Boden, sondern in der Luft stattfindet und damit zusätzliche Herausforderungen wie das Beherrschen des Helikopters sowie das Nutzen der Vertikalität mit sich bringt.

Wie es sich anfühlt, Comanche zu spielen und was es letztlich an Inhalt und Service bietet, ist noch überhaupt nicht einzuschätzen. Das sind wichtige Punkte, wenn das Spiel sich langfristig behaupten und vor allem in den eSport vordringen möchte. Sollte das Spiel planmäßig kommendes Jahr im Early Access zur Verfügung stehen, könnt ihr euch vielleicht selbst ein Bild davon machen. Vorerst allerdings erst einmal nur am PC.

Tags: gamescom  

Ein Shooter steht am Scheideweg

Ghost Recon: Breakpoint | Ein Shooter steht am Scheideweg

Ein Team aus Elitesoldaten, eine idyllische Insel als riesiger Spielplatz und niemand Geringeres als der Punisher Jon (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Innenminister fordert strengeren Blick auf die "Gamer-Szene"

Attentat in Halle | Innenminister fordert strengeren Blick auf die "Gamer-Szene"

Nach den tragischen Geschehnissen von Halle fordert Horst Seehofer, Bundesminister des Innern, für Bau (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Comanche (Übersicht)
* Werbung