Test Monster Hunter World: Iceborne | Noch besser als das Hauptspiel?

von Laura Li Tung (05. September 2019)

Capcom lässt die Jäger los! Ein eisiges Gefilde, neue Features und mächtige Herausforderungen erwarten euch. Mit der Erweiterung Iceborne wagt der japanische Entwickler den Spagat, sowohl knallharte "Monster Hunter: World"-Veteranen bei der Stange zu halten, als auch ambitionierten Neulingen den Einstieg so angenehm wie möglich zu machen.

Willkommen in der Raureif-Weite

Monster Hunter World: Iceborne führt euch in ein bisher unentdecktes Gebiet: Die Raureif-Weite. Das neue Lager ist schnell aufgeschlagen. Die Region Seliana ist kompakter als Astera. Die Laufwege sind kürzer und nicht über mehrere Etagen ausgeweitet. Neben bereits bekannten Stationen wie der Ressourcenzentrale, der Botanik, dem Schmied oder der Küche, findet ihr das neu hinzugekommene Dampfwerk.

Monster Hunter World: Iceborne | Die neuen Jagdgebiete im Video

Was zunächst nach Steampunk klingen mag, ist tatsächlich ein Minispiel, in dem ihr zufallsbasiert neue Gebrauchsgegenstände und Gutscheine gewinnen könnt. Da sich der Treibstoff, mit dem das Dampfwerk angetrieben wird, von selbst auffüllt, ist es eine willkommene Gelegenheit an wichtige Items zu kommen.

Auch wenn ihr vermutlich nur einen kleinen Teil eurer Spielzeit in Seliana verweilen werdet, hat Capcom keine Mühen gescheut, euch den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Müde Jäger müssen schließlich auch mal ausruhen. Sonst droht ein Burnout – kennt man ja.

Wenn ihr euch nach einem harten Kampf eine Pause gönnen möchtet, könnt ihr entweder mit euren Jägerkumpels in der heißen Quelle in der Versammlungshalle chillen oder in den hauseigenen Pool springen. Übrigens ist euer „Zimmer“ in Seliana das luxuriöste und im Vergleich zu Monster Hunter: World vom Horn bis in die Flügelkrallen anpassbar. Von rustikal bis dekadent – ihr entscheidet.

Kann losgehen

Einmal eingelebt, geht sie los: Die wilde Jagd. Mit dem neu eingeführten Meisterrang gehört der Odogaron-Welpenschutz der Vergangenheit an. Besonders Neulinge werden bereits von Anfang an gefordert, während Veteranen bis zu den Drachenältesten eher leichtes Spiel haben.

Die eisige Biosphäre der Raureif-Weite ist optisch bezaubernd, birgt aber große Gefahren. Während euch trotz eisiger Temperaturen (ein Heißgetränk ist natürlich Pflicht) neue Monster wie der Beotodus, Banbaro oder der Drachenälteste Namielle besonders einheizen werden, geben sich ebenfalls Subspezien (wie zum Beispiel der Nachtschatten-Paolumu) und alte Bekannte die Ehre. Auf Fan-Favorites wie den sportlichen Flugwyvern Nargacuga, Barioth und Tigrex habt ihr in World vergeblich gewartet. Iceborne ändert das. Ich könnte glücklicher nicht sein!

Die zahlreichen neuen Features von Iceborne im Überblick:

Glücklich machen mich in Iceborne aber nicht nur die unglaublich liebevoll in Szene gesetzte Landschaft und die liebreizenden Kreaturen, sondern auch die dazu gewonnenen Features. Features wie die mächtige Klammerklaue, mit der man sich an Monster heranziehen kann oder die Zweispieler-Skalierung erleichtern das Kampfgeschehen besonders für Neulinge.

Doch auch Veteranen werden dadurch die Möglichkeit haben, neue Taktiken zu entwickeln und diese in ihren Flow zu integrieren. Die Klammerklaue eignet sich nämlich nicht nur dazu, sich an einen Gegner heranzuziehen, sie ermöglicht es ebenfalls einen Zurückschreck-Schuss abzufeuern, der das Monster in eine andere Richtung lenkt. Ich sag nur: Rankenfalle.

Außerdem erwarten euch in der neuen Erweiterung neue Waffenangriffe und -kombos, die es einzeln zu erforschen gilt. Doch nicht nur die Waffen haben sich verändert, auch die Gadgets der Palicos wurden ordentlich gepimpt. Das Korallenorchester zum Beispiel ermöglicht einen donnernden Gong, der Monster in ihrer Attacke unterbricht und sogar zurückwirft, während es der Miaulotow-Cocktail eurem schnurrenden Begleiter ermöglicht, mit einem speienden Vulkan bewaffnet, ordentlich Schaden anzurichten.

Die beste Verbesserung hat jedoch die Vitalitätswespen-Bombe erfahren. Während sie in World dafür zuständig war einen beträchtlichen Teil eurer Energie zu heilen, schafft sie es, euch in Iceborne vor einem Faint zu bewahren. Praktischer geht es nicht, oder?

Meinung von Laura Li Tung

Auch wenn Monster Hunter in Bezug auf die Übersichtlichkeit und Masse an Menüs (Kreismenü, kill me pls.) immer noch einiges zu lernen hat, ist Iceborne eine unglaublich durchgestylte Erweiterung. Der Inhalt ist massiv und übertrifft den des Hauptspiels bei Weitem. Die Expansion wider Willen setzt da an, wo die Story von World aufhört und hebt das Spielgefühl auf ein völlig neues Level.

Während Veteranen Kampfstil und Taktiken verbessern können und sich über alte Bekannte in aufpolierter Grafik und erweitertem Move-Set freuen werden, reicht Iceborne Neulingen die Hand, um einen möglichst frustfreien Übergang in den Meisterrang zu gewährleisten. Wer neu einsteigt, sollte sich das kostenlose Rüstungsset ansehen, das euch zu Anfang sicherlich vor dem einen oder anderen Faint bewahren wird.

Des Weiteren hat Capcom das sogenannte „Hunter Helper“-Feature angekündigt, über das Jäger der höheren Ränge Neulingen bei ihren World-Missionen helfen können und dafür belohnt werden. Leider ist noch nicht klar, wie diese Belohnung genau aussehen wird, da dieses Feature zum Zeitpunkt des Tests noch nicht verfügbar war.

Ich kann Monster Hunter World: Iceborne ohne ein schlechtes Gewissen zu bekommen, sowohl Veteranen als auch Neulingen, empfehlen. Schnappt euch euer Langschwert, spannt euren Bogen und vergesst bloß nicht eure Mega-Fassbomben – die Quest steht, ihr müsst sie nur noch annehmen. Bereuen werdet ihr es nicht. Dafür stehe ich mit meinem Jägerrang.

91 Spieletipps-Award

spieletipps meint: Herausforderung für Veteranen, gelungener Einstieg für Neulige. Iceborne ist tatsächlich noch besser geraten als das Hauptspiel!

Jetzt eigene Meinung abgeben

Dieses Remake macht das Original vergessen

Zelda: Link's Awakening | Dieses Remake macht das Original vergessen

Die Zelda-Formel macht gerade zweifelsfrei einen Wandel durch. Am 20. September erscheint mit Zelda: Link's Awakening (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Neuer Serienteil mit Video angekündigt

Total War: Troy | Neuer Serienteil mit Video angekündigt

Die trojanischen Kriege rücken in den Fokus: Creative Assembly und Sega haben offiziell Total War: Troy f (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Monster Hunter World: Iceborne (Übersicht)
* Werbung