Test FIFA 20 | EA verpasst euch den Fußball-Kick

von Olaf Bleich (23. September 2019)

Volta Football, eine verbesserte Karriere und vor allem ganz viel Fußball: FIFA 20 erscheint am 24. September 2019 für PC, PlayStation 4 und Xbox One und wird Freunde des gepflegten Rasensports monatelang bei Laune halten. Wieso FIFA 20 ein kleiner, aber deutlicher Fortschritt gegenüber dem Vorgänger ist, erfahrt ihr im ausführlichen Test.

FIFA 20 | Neue Gameplay-Features im Video

Die Fußballwelt ist eure Bühne

Die wichtigste Neuerung von FIFA 20 stellt zweifellos Volta Football dar: Dieser ersetzt nicht nur den in FIFA 19 beendeten Journey-Modus, sondern übertrifft ihn deutlich beim Umfang und den gebotenen Möglichkeiten. Freunde von FIFA Street fühlen sich hier sehr schnell zu Hause.

Der Story-Modus umfasst rund sechs- bis acht Stunden an Spielzeit und setzt die Fußballer-Truppe Jay10 in den Mittelpunkt. Euer selbst gebauter Fußballer oder eure eigene Fußballerin tritt der Mannschaft bei und muss sie zu Ruhm und Ehre führen. Die Geschichte selbst mag dem einen oder anderen aufgesetzt vorkommen, macht für die kurze Spielzeit aber durchaus Spaß.

Spielerisch hingegen überzeugt Volta Football mit seiner Vielseitigkeit: so tobt ihr euch in Matches mit 3-gegen-3 oder 4-gegen-4, mal mit und mal ohne Torhüter aus. Die Umgebung variiert abhängig vom gewählten Schauplatz. In England etwa bestreitet ihr die Spiele auf einem engen, eingezäunten Hartplatz und könnt mit Bande spielen. Brasilien dagegen bietet ein größeres Spielfeld. Ihr müsst also eure Taktik immer wieder anpassen.

Streit auf dem Platz: der Schiedsrichter greift durch.Streit auf dem Platz: der Schiedsrichter greift durch.

Der Vergleich zu FIFA Street hinkt allerdings ein wenig. In Volta Football kommt es weniger auf Tricks als vielmehr auf Übersicht und ein gutes Passspiel an. Die kleineren Felder zwingen euch immer wieder zum Umdenken. Für Motivation sorgen Individualisierungsoptionen und ein simples Charaktersystem.

Eure Spielfigur lernt mit der Zeit dazu und steigt so vom Durchschnittskicker zum Superstar auf. Mit den erspielten Credits kauft ihr dagegen kosmetische Ausrüstungsgegenstände und individualisiert so eure Mannschaft. 

Neue Stärken, bekannte Schwächen

Im großen Spiel 11-gegen-11 verändert EA Sports die Ausrichtung spürbar im Vergleich zum Vorjahr. FIFA 20 spielt sich langsamer. Das wiederum schenkt euch mehr Zeit – etwa für Anspiele oder Dribblings.

Zugleich kommt es stärker auf das richtige Timing an. Pässe erfordern mehr Präzision und Dribblings gute Koordination. Zweikämpfe sind körperlicher. Rennt ihr blind in den Gegenspieler hinein oder weicht zu spät aus, seid ihr das Leder direkt los oder verliert zumindest die Kontrolle darüber.

In Brasilien geht's in Volta Football auf dem Hartplatz zur Sache.In Brasilien geht's in Volta Football auf dem Hartplatz zur Sache.

Beim Abschluss bestimmen Position zum Ball und die Fähigkeiten der Spieler über die Chancen auf einen Torerfolg. Sehr schön: immer wieder gehen Direktabnahmen oder riskante Manöver auch einfach daneben. Dadurch wirkt das Spiel natürlicher.

Die Defensive profitiert wiederum von der aktiveren Computer-Verteidigung. Spieler werfen sich gerne in den Ball oder machen sich breit. Die automatischen Spielerwechsel sorgten leider im Test für Probleme und Frust. Hier muss EA Sports noch nachbessern. Gleiches gilt für die Ballphysik.

Zwar fühlen sich Schüsse wuchtiger an als zuvor, jedoch beschleunigt das Leder auch immer wieder unberechenbar. Insgesamt aber fühlt sich FIFA 20 mehr nach Fußball an als die Vorgänger und bietet euch viele Optionen im Spiel – sowohl in der Offensive als auch in der Defensive.

FIFA 20 | Volta Football im Trailer

Geballte Lizenzpower

Auch wenn EA Sports im Vorfeld der Veröffentlichung von FIFA 20 ein wenig Federn lassen musste, so protzt das Spiel weiterhin mit einem umfangreichen Lizenzpaket. Aus Deutschland sind beispielsweise erste und zweite Bundesliga sowie die dritte Liga vertreten. Wettbewerbe wie die UEFA Champions und die Europa League runden das Angebot ab. Der Wegfall der Allianz-Arena lässt sich daher durchaus verschmerzen.

Abseits von Volta Football wartet FIFA 20 mit bekannten, aber weiter ausgebauten Spielmodi auf. Die in FIFA 19 eingeführten Hausregeln erhalten beispielsweise Zuwachs durch Optionen wie "Platzhirsch". In diesem Modus müsst ihr Zeit in markierten Feldern verbringen und dadurch den Tor-Multiplikator in die Höhe treiben. Ein Treffer zählt dann zwei- oder gar dreifach. Gerade mit Freunden sind die nicht ganz so ernst gemeinten Hausregeln ein Riesenspaß.

In der Karriere verhandelt ihr stilvoll in einer virtuellen Bar.In der Karriere verhandelt ihr stilvoll in einer virtuellen Bar.

So viel (Fußball-)Spiel

Deutlich ernster geht's in der Karriere zu. Mit dem Verhalten eures selbst gebauten Trainers - diesmal entscheidet ihr über Aussehen und Geschlecht - beeinflusst ihr die Moral eurer Truppe und steht sogar in Interviews oder Einzelgesprächen Rede und Antwort.

Dazu verändert sich das Spielerpotenzial dynamisch und abhängig davon, wie ihr Stars einsetzt oder gar auf der Bank schmoren lasst. Die Karriere mag nicht von Grund auf anders oder neu sein, bietet aber durch die Neuerungen mehr Abwechslung.

Natürlich kümmert ihr euch auch um die Sommertransfers.Natürlich kümmert ihr euch auch um die Sommertransfers.

Auch das FIFA Ultimate Team bleibt in seinem Kern sehr ähnlich. Allerdings führt EA Sports zusätzliche Belohnungen sowie Individualisierungsoptionen ein - etwa für die eigenen Arenen. Hinzu kommen neue Spielarten wie Freundschaftsspiele, die ihr sowohl on- als auch offline austragt.

Kurzum: wenn ihr mit FIFA Ultimate Team bereits in den Vorjahren euren Spaß hattet, dann gibt es nun deutlich mehr zu tun. Allerdings beharrt EA Sports auf den Mikrotransaktionen und dem damit verbundenen Einfluss auf die Siegchancen. Wer hier Echtgeld investiert, der wird es im Online-Spiel zweifellos leichter haben. 

Meinung von Olaf Bleich

FIFA 20 ist in jedem Fall ein mehr als würdiger Nachfolger. Volta Football, die größte Neuerung im Spiel, funktioniert ausgezeichnet und ist fast schon ein eigenes Spiel für sich. Es bietet enorm viel und obendrein einen gänzlich anderen Spielansatz. Volta Football rockt und wird für mich ein Hauptgrund sein, FIFA 20 immer mal wieder einzulegen.

Auch die Verbesserungen im Spiel 11-gegen-11 zünden über weite Strecken. Alles in allem wirkt FIFA 20 ausgereifter und raffinierter als der Vorgänger. So besitze ich mehr Möglichkeiten zum Torerfolg und im Aufbauspiel, kann aber in der Verteidigung ebenso gut mit der besseren Körperlichkeit kontern. Okay, alles ist noch nicht perfekt: Die Ballphysik erweist sich als wankelmütig, die Mitspieler dürften für meinen Geschmack mehr laufen und auch in der Defensive stimmt nicht immer alles. Trotzdem macht FIFA 20 auf dem Platz einen Schritt nach vorne.

In Sachen Umfang, Lizenzen und Technik macht dem Marktführer ohnehin niemand etwas vor. FIFA 20 ist und bleibt Hochglanz-Fußball für die breite Masse und dominiert den virtuellen Ballsport sicher auch in den nächsten zwölf Monaten.

84

spieletipps meint: Gewaltiger Umfang, Volta Football und deutlich raffinierter auf dem Platz: FIFA 20 macht kleine, aber wichtige Schritte nach Vorne.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Ein PS4-Exklusivspiel, wie es öfter exisitieren sollte

Concrete Genie | Ein PS4-Exklusivspiel, wie es öfter exisitieren sollte

Denkt ihr an Exklusivspiele für die PlayStation 4, dann wahrscheinlich an God of War, Spider-Man oder The Last of (...) mehr

Weitere Artikel

Neue Hardware ist mit 3.000 Klassikern kompatibel

Analogue Pocket | Neue Hardware ist mit 3.000 Klassikern kompatibel

Das US-amerikanische Unternehmen Analogue, welches für die Entwicklung der Konsolen Mega Sg, Super Nt un (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

FIFA 20 (Übersicht)
* Werbung