The Last of Us 2 | Fans beschweren sich über virtuelle Tierquälerei

von Jascha Ihmann (02. Oktober 2019)

Die letzte State of Play von Sony beinhaltet viele neue Spielszenen und Informationen über The Last of Us: Part 2. Ein Tweet von GameSpot entfacht nun eine hitzige Diskussion in der Community.

Der neueste Trailer des Spiels ist Teil der Debatte.

Schon im Vorgänger The Last of Us gehörte extreme Brutalität zur Tagesordnung. Abgeschossene Gliedmaßen, Blutspritzer und detaillierte Wunden konntet ihr in jedem Gefecht finden.

Der Nachfolger wird in dieser Hinsicht nicht zurückfahren. Im Gegenteil. Naughty Dog erwähnte, dass The Last of Us 2 sogar noch intensiver sein werde.

Mit Hauptfigur Ellie könnt ihr euch hinter Objekten ducken und nun auch kriechend durch Gras bewegen, um Gegner-Kontakt zu vermeiden. Damit die Feinde trotzdem eine Chance gegen euch haben, sind nun Hunde mit von der Partie. Und diese sind, wie Gamerant berichtet, der Grund für die Diskussion.

"Nur falls ich euch dafür entscheidet. Um das klarzustellen ...", schrieb Neil Druckman, Vice President von Naughty Dog, über den Tweet von GameSpot, welcher das Töten von Hunden behandelt.

Unter diesem Tweet finden sich zahlreiche Nutzer, die "John Wick-Puppy"-Memes posten und fragen, ob sie die Hunde nicht nur töten, sondern auch streicheln könnten.

Die pelzigen Vierbeiner können euch auch im hohen Gras erschnüffeln. Generell sind sie deutlich wachsamer als ihre zweibeinigen Kollegen und können eure Fährte auch aufnehmen, wenn ihr schon gar nicht mehr an Ort und Stelle seid.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, dies zu verhindern. Eine davon, wenn nicht sogar die einfachste, ist, die Hunde einfach zu töten. Viele Spieler führt das allerdings in einen Gewissenskonflikt. Dazu kommt, dass der Entwickler sich bewusst dazu entschieden hat die Hunde als empfindungsfähige Wesen darzustellen. Nicht wie beispielsweise in Resident Evil, wo es sich bei Hunden meist um hirnlose Tötungsmaschinen handelt.

Ihr seid niemals in der Situation, dass ihr einen Hund töten müsst. Ihr macht euch das Spiel damit zwar deutlich schwerer, aber es ist möglich das Spiel zu beenden, ohne einen Hund getötet zu haben.

Tiere sind in Videospielen schon immer ein heikles Thema gewesen. Auch Spiele wie Red Dead Redemption 2 oder Far Cry 5 kamen schon öfter in die Bredouille, weil sie einen expliziten, gewaltsamen Umgang mit Tieren beinhalten. Wie sich das Ganze in The Last of Us: Part 2 entwickelt werdet ihr wohl am 21. Februar nächsten Jahres sehen. Das ist nämlich das voraussichtliche Erscheinungsdatum es Spiels.

Leicht, Mittel, Brutal-Schwer - stellt euch der Quiz-Herausforderung

Skyrim | Leicht, Mittel, Brutal-Schwer - stellt euch der Quiz-Herausforderung

Willkommen zum Quiz-Duell rund um Skyrim! Heute haben wir eine besondere Herausforderung für euch: Könnt ihr (...) mehr

Weitere Artikel

Innenminister fordert strengeren Blick auf die "Gamer-Szene"

Attentat in Halle | Innenminister fordert strengeren Blick auf die "Gamer-Szene"

Nach den tragischen Geschehnissen von Halle fordert Horst Seehofer, Bundesminister des Innern, für Bau (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Last of Us 2 (Übersicht)
* Werbung