Test - Civilization 6 | Wenn der Sessel zum Thron avanciert

von Ove Frank (22. November 2019)

Bereits im Jahr 2016 erschien Sid Meier's Civilization 6 für den PC. Nachdem es im vergangenen Jahr schon eine Umsetzung des Strategie-Klassikers für Nintendo Switch gab, ziehen nun die PS4 und die Xbox One nach. Doch wie schneiden diese Versionen ab?

Die großen Eroberer dieser Welt haben nun auch eure Konsolen annektiert!Die großen Eroberer dieser Welt haben nun auch eure Konsolen annektiert!

Was wir bisher wussten

Civilization 6 ist keine Neuheit. Nachdem das Spiel bereits 2016 für den PC in den Handel kam, wurde das gleiche Spiel 2018 für Nintendo Switch umgesetzt und wusste auf dieser durchaus zu überzeugen. Dieser Erfolg soll nun auch für die PS4 und die Xbox One folgen. So zumindest wünschen sich das die Entwickler und Publisher.

Im Jahr 2018, beziehungsweise im Jahr 2019 kamen dann die beiden Expansionen Rise and Fall und Gathering Storm in den Handel, welche das Hauptspiel abrunden und den Inhalt merklich erweitern sollten. Auch diese Erweiterungen schaffen es nun auf den Konsolenmarkt.

Die Diskussion rund um Stratgiespiele auf den heimischen Spielekonsolen ist keine neue. Bereits die PlayStation 2 bekam dereinst eine eigene Version des RTS-Klassikers Age of Empires 2. Auch wenn die Idee durchaus spannend war, so fiel dieser Ansatz damals durch.

Auch wenn der RTS-Klassiker Age of Empires 2 für Konsole eine nette Idee war, Jubelstürme hatte das Spiel eher nicht ausgelöst.Auch wenn der RTS-Klassiker Age of Empires 2 für Konsole eine nette Idee war, Jubelstürme hatte das Spiel eher nicht ausgelöst.

Mit dem Controller mangelte es im Vergleich zur Maus einfach zu sehr an Geschwindigkeit und Präzision. Beides Elemente, welche für ein Spiel, in welchem es durchaus auch aufs Mikro-Management ankommt, extrem wichtig sind. Unter Spielern werden daher Strategiespiele, welche mit Controllern zu bestreiten sind, durchaus mit Argwohn betrachtet.

Aber: Civilization 6 ist kein Age of Empires 2. Das Spiel ist rundenbasiert und legt seinen Fokus mehr auf Diplomatie, Handel und Staatswesen. Das Kämpfen und schnelle Hin- und Herwechseln zwischen den einzelnen Einheiten ist hier im Vergleich weniger von Bedeutung. Die Voraussetzungen sind also andere.

Der Ankündigungs-Trailer für Civilization 6 auf PS4 bringt euch schon mal in die richtige Stimmung für die Erschaffung großer Reiche und völlig irrwitziges Geballer:

Eine gelungene Übertragung der Spielmechanik

Gespielt haben wir Civilization 6 auf der Standard-PS4 mit deutscher Sparachausgabe. Der Spielspaß unterscheidet sich zwischen den jeweiligen Sprachfassungen nur marginal, weshalb ihr euch nicht zwingend die Mühe machen müsst, die englische Fassung zu spielen.

In diesem Test soll es vornehmlich um die Umsetzung von Civilization 6 auf den Konsolen gehen. Daher wird der Inhalt des Spiels jetzt nicht noch einmal en Detail aufgerollt. Das eigentliche Spiel mit seinen Stärken und Schwächen haben wir bereits zuvor unter die Lupe genommen. Den Test dazu findet ihr hier.

Erwähnenswert ist gleich zu Anfang, dass ihr im Tutorial die Möglichkeit habt, aus drei Möglichkeiten eine Hilfestellung auszuwählen. So werdet ihr gefragt, ob dies euer erster Kontakt mit einem Civilization-Spiel ist, oder ob ihr schon erfahren seid, und keine Hilfe benötigt. Schön ist hier, dass ihr ebenfalls angeben könnt, dass ihr das Spielprinzip zwar kennt, dies aber das erste Mal auf der Konsole erlebt.

Vom Prinzip her hat sich an der Benutzeroberfläche im Vergleich zur PC-Version kaum etwas verändert, und das ist auch gut so!Vom Prinzip her hat sich an der Benutzeroberfläche im Vergleich zur PC-Version kaum etwas verändert, und das ist auch gut so!

Sobald ihr eine Partie startet, entfaltet sich auch gleich die überraschend große Stärke der Konsolenversion: Die Benutzeroberfläche. Übersichtlich und verständig gestaltet ermöglicht euch diese eine rasche und nachvollziehbare Navigation durch die verschiedenen Schaltflächen. Besonders erfreulich ist hierbei die angenehme Schriftgröße, wodurch ihr keine Lupe mehr benötigt, um die durchaus spannende Lektüre aufzunehmen.

Neben der gelungenen Oberfläche geht auch das Anwählen und Hin- und Herwechseln zwischen den verschiedenen Einheiten, Gebäuden und Technologieschaltflächen gut von der Hand. Es ist zwar immer noch nicht so angenehm wie mit dem Cursor einer Maus, fühlt sich aber dennoch weitgehend intuitiv an. Wisst ihr einmal nicht, wozu die jeweigen Schaltflächen gedacht sind, könnt ihr diese anwählen und kurz ruhen, dann wird euch über ein kleines Banner die Funktion angezeigt.

Jeder Knopf, jede Taste und beide Sticks haben eine Funktion und übertragen die ursprüngliche Spielmechanik gekonnt auf die Konsole. Hierbei funktionieren besonders die automatischen Hilfestellungen, die euch mitgegeben werden. Ihr werdet darauf hingewiesen, welche Taste zu drücken sich nun anbietet.

Wenn ihr dies wünscht, so werdet ihr behutsam an die Hand genommen und euch wird alles erklärt. Jedoch habt ihr den Dreh schon sehr bald selbst raus.Wenn ihr dies wünscht, so werdet ihr behutsam an die Hand genommen und euch wird alles erklärt. Jedoch habt ihr den Dreh schon sehr bald selbst raus.

Mithilfe der Schultertasten könnt ihr raus- und ranzoomen, mit Viereck, beziehungsweise die X-Taste auf der Xbox One springt ihr zur nächsten Einheit / zum nächsten Gebäude und mit Dreieck (Y-Taste) öffnet ihr die Hilfestellungen. Nach etwa einer Stunde Spielzeit, habt ihr euch an die Steuerung gewöhnt und ihr navigiert wie ein Wikinger auf dem Meer durch die Schaltflächen.

Ihr habt im Spiel die Möglichkeit, viele individuelle Einstellungen vorzunehmen. Diese können im Spiel von der Wahl der Musik, über die Größe der Spielwelt, die Stärke der KI, die verschiedenen Match-Arten bis hin zum allgemeinen Regelwerk reichen.

Neueinsteiger sollten durchaus einen Blick auf unsere Bilderstrecke zur Rundentaktik in Civilization 6 werfen, um sich vorzubereiten.

Der richtige Schritt, aber nicht perfekt

Obgleich die für den Plattformentransfer wichtigsten Elemente, die Gameplay-Mechaniken, gut umgesetzt wurden, so gibt es dennoch einige Aspekte, die zumindest nicht ganz rund wirken. Optisch ist das Spiel zwar nett anzuschauen, reißt allerdings wahrlich keine Bäume aus. Grafisch bleibt das Spiel selbst auf einem 4K-Fernseher auf dem Niveau der PC-Version.

Zudem sind die eingeblendeten Hilfestellungen zwar hilfreich, fügen sich allerdings optisch nicht ganz passend in das Spielgefüge ein, wodurch sie euch hin und wieder aus dem angenehmen Spielgefühl herausreißen. Dies hätte auch stimmungsvoller umgesetzt werden können.

Wollt ihr nicht nur gegen die KI sondern auch gegen andere Spieler antreten, könnt ihr dies entweder online tun, oder zusammen mit anderen Spielern eine Partie von der gemeinsamen Couch aus starten, wobei insgesamt fünf menschliche Spieler in einem gemeinsamen Match antreten können. Im Multiplayer gibt es zudem mehrere Ranglistensysteme, welche die Motivation nach Online-Partien hochhalten.

Einen großen Wermutstropfen gibt es am Ende dann doch noch: Ärgerlicherweise könnt ihr das Spiel mit dessen Expansionen auf den Konsolen (zumindest noch) nicht als Paket erstehen. Ihr könnt das Hauptspiel zwar für 49,99 Euro in den Jeweiligen Stores erwerben, wollt ihr allerdings auch die Erweiterungen spielen, müsst ihr noch einmal 39,99 Euro oben drauf legen. Dies ist dann schon ziemlich happig. Ein Paket, in welchem ihr vielleicht bis zu 20 Euro hättet sparen können, wäre schon schön gewesen.

Meinung von Ove Frank

Die Zusammenarbeit zwischen Firaxis und Aspyr Media im gemeinsamen Bestreben Civilization 6 erfolgreich auf die Konsolen zu übertragen hat meiner Meinung nach gut funktioniert. Ich bin zwar ein großer Strategiespiel-Fan, jedoch bevorzuge ich hierbei in der Regel Maus und Tastatur. Bei Civilization 6 rückten diese Gedanken recht schnell in den Hintergrund und ich konnte das Spiel auch mit einem DualShock Controller genießen.

Die Konsolenversion macht zwar in puncto Gameplay vieles richtig, es gibt aber noch immer Luft nach oben. Dennoch mag sie bereits jetzt schon etwas sehr Wichtiges vollbracht haben: Strategiespiele sind auf der Konsole sehr wohl möglich! Zwar müssen einige Unterkategorien dieses Genres, wie zum Beispiel RTS-Spiele, dies noch beweisen, jedoch ist hiermit ein großer Schritt getan.

Wenn der Absatz stimmt, dann mögen auch künftige Ableger von Sid Meiers Kultspielreihe in diesem Zusammenhang nachfolgen und Konsolenrocker mögen sich an einem für sie bislang unterrepräsentierten Spielgenre erfreuen. Und wenn noch mehr Menschen von Spielen, die durchaus Köpfchen und Geduld verlangen, angefixt werden können, dann ist das auf jeden Fall etwas Gutes!

84

spieletipps meint: Cilivization 6 bietet eine zwar nicht immer gleichwertige aber dennoch sehr gelungene Umsetzung für die Konsolen.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Lässt Racer-Herzen im Highspeed schlagen

Grip: Lässt Racer-Herzen im Highspeed schlagen

Wer in Mario Kart bereits alle Sterne auf jeder Strecke gesammelt hat, dürfte wohl in Sachen Fingerfertigkeiten, (...) mehr

Weitere Artikel

Wake Island feiert nächste Woche ein Comeback

Battlefield 5 | Wake Island feiert nächste Woche ein Comeback

Eine Karte, die definitiv den Klassiker-Status inne hat: Wake Island wird schon bald in Battlefield 5 spielbar (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Civilization 6 (Übersicht)
* Werbung