Vorschau Remothered: Broken Porcelain - Ihr habt Shining noch nicht überstanden

von Michael Sonntag (Dienstag, 12.05.2020 - 15:00 Uhr)

Die Horror-Welt braucht dringend Nachschub, besonders in diesem Jahr. Entwickler Stormind Games will Resident Evil 3: Remake die Horror-Herrschaft nicht kampflos überlassen und lädt die Spieler mit Remothered: Broken Porcelain dazu ein, wieder Shining-Albträume zu bekommen. Wir konnten im Rahmen eines Preview-Streams bereits in das Horror-Stealth-Spiel hineinschauen und am eigenen Leibe erfahren, wie der Entwickler euch um den Schlaf bringen möchte.

In Remothered: Broken Porcelain wird Jennifer von dem unheimlichen Personal des "Ashman Inn"-Hotels gejagt. Quasi wie Shining, nur als Videospiel.In Remothered: Broken Porcelain wird Jennifer von dem unheimlichen Personal des "Ashman Inn"-Hotels gejagt. Quasi wie Shining, nur als Videospiel.

Remothered: Broken Porcelain - Bessere Jäger, bessere Gejagte

Im Januar 2018 erschien - ein wenig unterhalb des Radars - Remothered: Tormented Fathers, ein "Survival Horror"-Spiel, das die typischen Verfolgungsjagden aus Amnesia: The Dark Descent mit einer packenden Detektivgeschichte kombiniert. Ständige Verfolgung, Zeitdruck, Wehrlosigkeit - Remothered will den Spielern mit seinem Stealth-Gameplay ein "Katz und Maus"-Spiel bieten, das nicht zimperlich mit ihnen umgeht. Auch wenn die panzerhafte Steuerung sowie die ab und zu unglücklichen Quicktime-Events das Ganze etwas in Mitleidenschaft gezogen haben.

In Remothered: Broken Porcelain soll der Stealth-Albtraum auf eine neue Stufe gehoben werden. Der Entwickler lädt die Spieler im Sommer 2020 dazu ein, Flucht vor den heißen Temperaturen im eingeschneiten "Ashman Inn"-Hotel zu finden, welches das Schreckenspotenzial des berühmten Horrorfilms Shining in die Videospiellandschaft holt.

Die Story bleibt bis auf weiteres kryptisch - Jennifer muss die Hintergründe des Hotels aufdecken, um zu überleben - aber für den Überlebenskampf reicht es aus, wenn die Bedrohung spürbar ist. Das ist sie definitiv ab der ersten Minute des Preview-Streams, während Protagonistin Jennifer an einem Fleischerhaken in einem Kühlraum baumelt. Ja, wir fühlen uns sofort vertraut unwohl.

Überleben Sie Ihren Aufenthalt!

Nachdem Jennifer dieses Hindernis auf kreative Weise überwunden hat, trifft sie auf das unheimliche Personal, das sie durch das Hotel jagt. Hier fallen die Gameplay-Neuerungen sofort auf. Entwickler Stormind Games hat den Verfolgern und der Verfolgten ein Upgrade verpasst. Die Gegner verwenden nun unterschiedliche Waffen wie Messer und Pistolen, die die Flucht und das Ausweichen erschweren. Darüber hinaus gehen die Gegner nun koordinierter vor, bilden Suchtrupps, betreten gemeinsam Räume und versperren die Ausgänge. Haben sie Jennifer dann ausgemacht, versuchen sie sie von mehreren Seiten einzukesseln.

Aber auch der Spieler kann gegen diese größere Gefahr nun effektiver vorgehen: Jennifer kann hinter Objekten Deckung suchen und unter Tischen hindurchkriechen. Damit ergeben sich mehrere Fluchtmöglichkeiten. Wenn sie dann ein Versteck für wenige Sekunden gefunden hat, kann sie Objekte wie Messer und Rauchbomben aus diversen Materialien bauen, um damit einzelne Gegner anzugreifen oder um sich mit einer gekonnten Aktion aus dem Staub zu machen. Töten kann sie die Gegner nicht, aber das würde es auch zu einfach machen. Hinzu kommt die rätselhafte Fähigkeit "Mottenauge", über die wir nur folgendes sagen können: Sie ist vielfach anwendbar.

Sobald Jennifer ein Versteck gefunden hat, kann sie ihre nächsten Schritte planen und Waffen entwerfen. Viel Zeit bleibt allerdings nicht.Sobald Jennifer ein Versteck gefunden hat, kann sie ihre nächsten Schritte planen und Waffen entwerfen. Viel Zeit bleibt allerdings nicht.

Zuletzt müssen wir sagen, dass der Schauplatz, ausgehend von den Innenräumen und der Terasse, die wir gesehen haben, äußerst stimmig ausfällt. Das komfortabel eingerichtete Hotel will uns mit seinem Personal und seinem düsteren Licht in einer beklemmenden Atmosphäre ertränken. Jennifer hat die Wahl, ob sie drinnen im Horrorhaus stirbt oder draußen in der Natur erfriert. Und wenn sie doch mal einen Zufluchtsort findet, dann nur für wenige Sekunden.

Bewertung von Michael Sonntag

Als großer Stealth-Fan (Ja, ich weiß, ich bin komisch) blicke ich erwartungsvoll auf den Release von Remothered: Broken Porcelain. Ein Shining-Szenario, unsterbliche Verfolger und eine kryptische Geschichte - doch, das kann ganz nett werden ... Ich meine natürlich: höchst unangenehm und deswegen großartig. Ich begrüße die verbesserte Dynamik im Gameplay. Während ich mich an manch frustrierende Jagd im Vorgänger erinnere, freue ich mich darauf, mit Jennifer meine neuen, aber geringen Möglichkeiten gegen meine Gegner einzusetzen.

Nach zwanzig Minuten knackigem Stealth-Gameplay des Preview-Streams befürchtete ich, dass der Horror-Aspekt zu kurz kommen könnte, aber die letzten drei Sekunden Vorschau zeigten mir, dass ich vorsichtig sein sollte, was ich mir wünsche. Entwickler Stormind verriet mir im Interview, dass Remothered: Broken Porcelain sich sowohl an Stealth-Experten als auch Einsteiger richtet, ein gute Variante, dieses spezielle Genre an den Gamer und die Gamerin zu bringen. Remothered: Broken Porcelain soll im Sommer 2020 für PS4, Xbox One, PC und Nintendo Switch erscheinen.

Remothered: Broken Porcelain (Übersicht)