Vorschau Gran Turismo 7: PS5-Reboot im Stile von Gran Turismo 4

von Thomas Stuchlik (Mittwoch, 01.07.2020 - 15:43 Uhr)

Mit dem siebenten Teil für die PlayStation 5 kehrt Gran Turismo scheinbar wieder zurück zu seinen Wurzeln. Und das bedeutet: aufmotzbare Wagen, altbekannte Kurse und ein umfangreicher Karriere-Modus ganz im Stile von GT4.

Gran Turismo 7 kommt für die PS5.Gran Turismo 7 kommt für die PS5.

Es war ein gelungenes, aber umstrittenes Experiment: Mit Gran Turismo Sport auf der PS4 fokussierte sich die GT-Serie erstmals auf Online-Rennen und Esports. Gleichzeitig wurden jedoch Solo-Spieler vernachlässigt. Denn ein Kampagnen-Modus wurde zwar nachgereicht, doch dieser war für Kenner ebenso wie für Einsteiger zu mager.

Nun will es Gran Turismo 7 auf der PS5 richtig machen, denn mit dem siebten Teil erwartet euch endlich wieder ein vollwertiger Serienteil. Denn zu einem Gran Turismo gehört nunmal eine umfassende Rennkarriere, bei der ihr Geld verdient, neue Wagen kauft, aufmotzt und auf altbekannten Strecken rumheizt.

Selige Erinnerungen an Gran Turismo 4

Der erste Spieltrailer von GT7 gibt bereits tiefe Einblicke in den kommenden Spielablauf. Vor allem sticht dabei der Karriere-Aufbau heraus, der frappierend an den Fan-Liebling Gran Turismo 4 auf der PlayStation 2 erinnert.

Auf der Übersichtskarte finden sich nicht nur Rennen und Autohändler, sondern auch Orte zum Tuning und zur Fahrzeugpflege.Auf der Übersichtskarte finden sich nicht nur Rennen und Autohändler, sondern auch Orte zum Tuning und zur Fahrzeugpflege.

Auf einer fiktiven Stadtkarte wählt ihr eure nächste Rennaktivität aus. Eine zentrale Anlaufstelle bildet eure Garage, in der erworbene Wagen unterkommen. Daneben dürft ihr zu Rennwettbewerben auf drei Kontinenten (Amerika, Europa, Asien) antreten. Denn alle Strecken sind nun bestimmten Ländern zugeteilt - egal ob real oder fiktiv. Ebenso wieder mit dabei ist eine Fahrschule, bei der ihr das schnelle Rasen üben dürft.

Gran Turismo 7: Schaut euch die elegante Renn-Action im Ankündigungs-Trailer an

Dazu gesellen sich der bekannte Foto-Modus sowie "Brand Central", wo es wie bisher Neuwagen bekannter Marken gibt. Obendrein findet sich ein Gebrauchtwagen-Händler, der selige Erinnerungen weckt. Denn schon in GT4 konntet ihr bei selbigem Schnäppchen, Klassiker und Raritäten ergattern.

Während ihr in GT Sport noch mit festgelegter Leistung (BoP) fahren musstet, dürft ihr euch in GT7 wieder so richtig beim Tuning austoben. Letzteres unterteilt sich in fünf Stufen und rangiert von verbesserter Motorsteuerung und Sportauspuff über Getriebe, Fahrwerk bis hin zu waschechten Rennbauteilen. Hoffentlich ist es auch wieder möglich, normale Straßenwagen in echte Rennmonster zu verwandeln.

Fanservice und Hammertechnik

Serienkenner werden angesichts einer neu gezeigten Strecke frohlocken. Schließlich handelt es sich mit dem "Trial Mountain"-Kurs um einen Klassiker, der bereits bei vielen Serienteilen Bestandteil war. Und das macht Hoffnung, dass weitere alte Kurse wie "Deep Forest", "Grand Valley Speedway" oder "High Speed Ring" mit an Bord sind, welche im Vorgänger noch gefehlt haben.

Optisch erstrahlen bekannte Kurse in neuem Licht. Die Cockpit-Sicht sorgt für die passende Rennatmosphäre.Optisch erstrahlen bekannte Kurse in neuem Licht. Die Cockpit-Sicht sorgt für die passende Rennatmosphäre.

Was vor allem ins Auge sticht, ist die aufwändige Grafikkulisse. Klar, die kommende PlayStation 5 bringt schließlich genug Hardwarepower mit. Sonnenlicht erhellt realitätsnah die Umgebung und wirft langgezogene Schatten. Obendrein kommen dank Raytracing auch grandiose Spiegelungseffekte zum Einsatz. Eine Szene im Trailer lässt zudem hoffen, dass ihr endlich wieder eine voranschreitende Tageszeit inklusive Nachtrennen erleben werdet. Ebenso wünschenswert sind natürlich dynamische Witterungen von sonnig bis stürmisch.

Bisher unbestätigt ist die Größe des Fuhrparks, der höchstwahrscheinlich mit hunderten Wagen gefüllt wird. Denn im Trailer konnte man neben den bekannten Rennwagen aus GT Sport auch Straßenvehikel wie Lamborghini Diablo, BAC Mono und Porsche Carrera GT erkennen. Noch offen ist, wie realitätsnah die Fahrphysik ausfällt und wie die Online-Rennen aussehen werden. Beides wird sich sicherlich am Vorgänger Gran Turismo Sport orientieren.

Bewertung von Thomas Stuchlik

Als bekennender "Gran Turismo"-Fan bin ich begeistert vom ersten gezeigten Gameplay aus GT7. Vor allem haut mich die Beleuchtung der Strecken und die Spiegelungen auf den Autos um. Dazu überzeugt die hohe Detailtiefe bis zur letzten Schraube, was vor allem bei den Szenen mit dem BAC Mono deutlich wird. Genau so muss ein "Next Gen"-Rennspiel aussehen. Grafik war jedoch schon immer eine Stärke der Reihe. Umso schöner, dass die Entwickler auf die Fans hören und ein wenig die alte Zeit aufleben lassen.

Eine umfassende Karriere gehört nunmal zu Gran Turismo dazu, da hatte zuletzt GT Sport ein wenig enttäuscht. Doch endlich gibt es wieder vielfältige Rennen, bei denen ihr mit individuell aufgemotzten Kisten antretet. Doch es finden sich aktuell noch zwei Mankos am Spiel: Zum einen wird Gran Turismo 7 sicher nicht mehr für PS4 kommen, sondern exklusiv für PS5. Zum anderen gibt es noch keinen Erscheinungstermin. Denn dummerweise lassen sich die Macher Polyphony Digital immer sehr lange Zeit für ihre Entwicklungen. Deswegen rechne ich erst mit einem Release 2021 oder eher 2022.

Erkennt ihr diese Videospiele anhand der Bösewichte?

Gaming-Experte: Erkennt ihr diese Videospiele anhand der Bösewichte?

Klar. Den größten Platz in eurem Herzen und in euren Erinnerungen nehmen meistens die Helden ein. Doch es (...) mehr

Weitere Artikel

zum Vollpreis auf der Switch - Nintendo entfernt günstige Alternative

Der dritte Teil der beliebten Pikmin-Reihe erscheint auch für die Switch. Zukünftig wird das Strateg (...) mehr

Weitere News

GT 7 (Übersicht)