Vorschau Bus Sim 21 und LWS 19 Add-On: Neue Simulatoren für den virtuellen Arbeitsalltag

von Thomas Stuchlik (Sonntag, 13.09.2020 - 13:00 Uhr)

Publisher Astragon hat im Zuge der Gamescom 2020 interessante Neuigkeiten zu seinen kommenden Arbeitssimulatoren bekannt gegeben. Nächstes Jahr kommt ein neuer Bus Simulator, dieses Jahr außerdem eine Alpen-Erweiterung zum Landwirtschafts-Simulator. Wir werfen einen ersten Blick auf beide.

Von Astragon kommt ein neuer Bus Simulator sowie ein alpenländisches Add-On zum Landwirtschafts-Simulator 19.Von Astragon kommt ein neuer Bus Simulator sowie ein alpenländisches Add-On zum Landwirtschafts-Simulator 19.

Der Bus Simulator 21 kommt für PC, PS4 und Xbox One

Die österreichischen Stillalive Studios werkeln bereits fleißig am Nachfolger des Bus Simulator 18, der vor allem auf Konsole gute Verkaufserfolge feierte. Der 2021 erscheinende Bus Simulator 21 macht vor allem optisch einen Sprung nach vorne. Dank Unreal Engine führt euch das Spiel in ein brandneues Szenario namens "Angel Shores". Die USA-Map ist klar von San Francisco inspiriert und überrascht grafisch mit hohem Detailgrad.

Mit euren Bussen befördert ihr Passagiere über die neue Karte "Angel Shores".Mit euren Bussen befördert ihr Passagiere über die neue Karte "Angel Shores".

"Angel Shores" ist eine offene Spielwelt, in der ihr eure Busrouten abfahrt. Dabei bewegt ihr euch durch unterschiedliche Stadtviertel rund um eine große Bucht und besucht Downtown-Bezirke, Chinatown, den Hafen und die typisch amerikanisch anmutenden Vororte. Das Szenario wirkt weitaus stimmungsvoller als das nüchterne "Seaside Valley" des Vorgängers. Als Bonus ist die alte Map im neuen Teil jedoch mit an Bord.

Dieses Video zu Landwirtschafts-Simulator 19 schon gesehen?

Fahrpläne, Verkehrsregeln, Fahrkartenkontrolle

Wiederum baut ihr euer eigenes Busunternehmen auf - gleichermaßen als Firmenboss und als Fahrer. Wie bisher erstellt ihr Touren auf der Übersichtskarte. Doch diesmal geschieht das nicht mehr im Hauptmenü, sondern direkt im laufenden Spiel. Zudem legt ihr bestimmte Ankunftszeiten an den Haltestellen fest. So könnt ihr mehr oder weniger frequentierte Routen entsprechend bedienen, um mehr Umsatz zu generieren.

Der neue Teil macht grafisch einen Sprung nach vorne. Mit dabei sind fortlaufende Tageszeiten und dynamisches Wetter.Der neue Teil macht grafisch einen Sprung nach vorne. Mit dabei sind fortlaufende Tageszeiten und dynamisches Wetter.

Neu ist dabei der Tagesverlauf in Echtzeit, was auch Nachtfahrten ermöglicht. Zudem soll sich das Wetter während der Fahrten ändern können. Beim ersten Anspielen gefällt das altbewährte Spielprinzip: Wiederum rangiert ihr euren breiten Bus über Straßen, Kurven und Kreuzungen und stoppt möglichst positionsgenau an Haltestellen, um Passagiere mitzunehmen. Teils benötigen diese noch einen Fahrschein, den ihr am Ticketautomaten samt korrektem Rückgeld ausgebt.

Im laufenden Verkehr beachtet ihr die Verkehrsregeln und haltet auch an roten Ampeln. Obendrein achtet ihr auf Fußgänger, die gerne mal über die Straße huschen. Jederzeit dürft ihr euren Arbeitsplatz verlassen und im Bus eine Fahrkartenkontrolle durchführen. Ebenso könnt ihr euch zu Fuß frei in der Welt bewegen und die Kontrolle über andere Busse übernehmen. Passend dazu gibt es wieder einen kooperativen Multiplayer-Modus für vier oder vielleicht auch mehr Teilnehmer. Das ließ der Entwickler noch offen.

Neue Transportmittel

Die Macher planen wiederum originalgetreue Bus-Modelle ein. Neu an Bord ist der Hersteller Alexander Dennis, der für seine Londoner Busse bekannt ist. Erstmals gibt es mit dem Enviro 500 auch einen Doppeldecker. Daneben wurde bereits der Iveco Urbanway gesichtet. Bisherige Hersteller wie Mercedes, MAN und Setra werden wahrscheinlich wiederum ihren Weg ins Spiel finden, ebenso wie Elektrobusse. Ähnlich wie beim Euro Truck Simulator 2 besucht ihr Fahrzeughändler direkt in der Spielwelt.

Originalgetreue Busse dürfen natürlich nicht fehlen: Bisher bestätigt sind Hersteller wie Alexander Dennis und Iveco.Originalgetreue Busse dürfen natürlich nicht fehlen: Bisher bestätigt sind Hersteller wie Alexander Dennis und Iveco.

Wie erwähnt sind mit "Angel Shores" und "Seaside Valley" ein neues und ein altes Szenario enthalten, zwischen denen ihr eure gekauften Busse wechseln dürft. Ob dabei auch die Kampagne zusammenhängt oder es unabhängige Karrieren gibt, konnte der Entwickler bisher noch nicht sagen. Sicher ist nur ein Sandbox-Modus ohne Missionsvorgaben sowie eine überarbeitete Benutzerführung.

Der Bus Simulator 21 ist für PC, PS4 und Xbox One eingeplant. Ein genauer Termin steht leider noch nicht fest. Das Spiel soll auch auf PS5 und Xbox Series X lauffähig sein. Bleibt abzuwarten, ob es dabei ein grafisches Upgrade geben wird. Schön, dass alle bisher unterstützen Lenkräder auch wieder kompatibel sein werden.

Alpine Landwirtschaft: Neuer DLC für den Landwirtschafts-Simulator 19

Auch für den Simulator-Primus Landwirtschafts-Simulator 19 gibt es Neuigkeiten. Im Herbst erscheint die nächste (und vielleicht letzte?) große Erweiterung. Es handelt sich dabei um das Add-On "Alpine Landwirtschaft", das euch ins Gebirge entführt.

In der kommenden LWS19-Erweiterung bewirtschaftet ihr Felder an Berghängen.In der kommenden LWS19-Erweiterung bewirtschaftet ihr Felder an Berghängen.

Das neue Szenario "Erlengrat" ist im Alpenland angesiedelt. Rund um die Karte ragen riesige Berge gen Himmel. Im Tal ist dagegen ein malerisches Dörfchen samt Kirche und Seilbahn gelegen. Das bergige Gebiet stellt euch vor neue Herausforderungen in der Landwirtschaft, denn viele eurer Felder befinden sich an Berghängen. Entsprechend setzt ihr vorrangig auf Grasflächen. Denn das Gras benötigt ihr als Futter für eure Kühe. Schließlich geben diese Milch, welche ihr an die hiesige Käserei oder auch an die örtliche Schokoladenfabrik verkauft.

Es geht steil bergab

Die Felder am Hang besitzen bis zu 25 Prozent Gefälle, was die Arbeit mit normalen Feldmaschinen erschwert. Schließlich können diese schneller umkippen, als euch lieb ist. Deshalb finden sich in der Erweiterung 33 passende Fahrzeuge, darunter auch Schweizer Marken. So nutzt ihr Traktoren von Lindner, Bührer und Rigitrac. Letztere gibt es auch mit umweltfreundlichem Elektromotor. Die passende Ladestation platziert ihr einfach auf eurem hiesigen Bauernhof.

Für Mäharbeiten stehen brandneue Gerätschaften zur Verfügung, die sich speziell für bergiges Terrain eignen.Für Mäharbeiten stehen brandneue Gerätschaften zur Verfügung, die sich speziell für bergiges Terrain eignen.

Für die Feldarbeit stehen neue Mähmaschinen, beispielsweise der Aebi TT 281 mit Doppelbereifung und Vierradlenkung, zur Verfügung. Dank niedrigem Schwerpunkt kommt ihr damit auch an steilere und schwierige Stellen. Nötigenfalls greift ihr zum Handmäher. Originalgetreue Geräte wie Mähwerk, Schwader, Miststreuer und Güllestreuer stehen außerdem zur Wahl. Nicht zuletzt gibt es von Pöttinger einen kombinierten Grubber und Säher, der euch eine weitere Runde auf dem Feld erspart.

Die Erweiterung "Alpine Landwirtschaft" erscheint am 12. November für PC, PS4 und Xbox One zum Preis von 20 Euro. Am selben Termin veröffentlicht Hersteller Astragon auch eine Premium Edition des Landwirtschafts-Simulator 19 mit allen DLCs (inklusive dem neuen Add-On) für 50 Euro für die selben Plattformen. So kommen Spätzünder auch in den Genuss des bäuerlichen Lebens.

Bewertung von Thomas Stuchlik

Auch wenn es für den Otto-Normal-Spieler täuschend sein mag: Die Bus-Simulator-Reihe besitzt durchaus ihren Reiz. Denn am Steuer eines Busses wird es kaum langweilig, da ihr permanent auf die Route, Zielzeiten und den Verkehr achten müsst. Daneben besticht die 21er Version mit einer schick überarbeiteten Grafikkulisse, bei der es in den Stadtvierteln einiges zu entdecken gibt. Auch schön, dass der Hersteller die alte Karte samt Erweiterung als Goodie ins neue Spiel integriert.

Der Landwirtschafts-Simulator 19 erweist sich dagegen wieder als Dauerbrenner im Sim-Genre. Die im November kommende Erweiterung sorgt sicherlich wieder für wochenlange Beschäftigung. Interessant wird dabei die Bewirtschaftung des anspruchsvollen Berg-Terrains. Natürlich dürfen neue und exakt nachgebildete Feldgeräte dabei nicht fehlen. Vor allem Kenner werden sich über frische Abwechslung im alpenländischen Szenario freuen.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Tags: gamescom  

Neue Simulatoren für den virtuellen Arbeitsalltag

Bus Sim 21 und LWS 19 Add-On: Neue Simulatoren für den virtuellen Arbeitsalltag

Publisher Astragon hat im Zuge der Gamescom 2020 interessante Neuigkeiten zu seinen kommenden Arbeitssimulatoren bekannt (...) mehr

Weitere Artikel

Uhrzeit für Vorbestellungsstart endlich bekannt

Microsoft hat auf das Vorbestellungschaos bei Sonys "Next Gen"-Konsole reagiert und die genaue Uhrze (...) mehr

Weitere News

Landwirtschafts-Simulator 19 (Übersicht)