Anno 1800
Vorschau Anno 1800: Ab nach Afrika mit dem neuen DLC Land der Löwen

von Thomas Stuchlik (Donnerstag, 08.10.2020 - 17:00 Uhr)

Ein neues Szenario im sonnigen Afrika, neue Bevölkerungsstufen, neue Aufgaben. Ubisoft bringt mit "Land der Löwen" den krönenden Abschluss der zweiten Season von Anno 1800. Ein erstes Probespiel offenbart interessante Details.

Mit "Land der Löwen" folgt bereits der sechste DLC für Anno 1800 und ist Bestandteil der Season 2.Mit "Land der Löwen" folgt bereits der sechste DLC für Anno 1800 und ist Bestandteil der Season 2.

Der Ruf der Wildnis

Das Mainzer Ubisoft-Studio bleibt weiterhin fleißig: Denn zum 2019 erschienenen Aufbaustrategie-Hit Anno 1800 steht bereits das sechste große Add-On an. Selbiges ist Bestandteil der zweiten Season (erhältlich für 24,99 Euro) und ist bereits ab 22. Oktober verfügbar. Doch während die Macher euch in der ersten Season mit "Die Passage" in die eisige Arktis verschleppten, geht es diesmal in die heiße Savanne.

Anno 1800: Season 2 im Übersichts-Trailer

Das ostafrikanische Inselreich Enbesa stellt Anno-Spieler vor interessante Herausforderungen. Denn hier kämpft ihr logischerweise nicht mit der Kälte, sondern mit Hitze und Trockenheit. Typisch für ein Szenario in einer der neuen Anno-Welten: Es werden nicht nur ungewohnte Gebäude und Wohnhäuser (50 unterschiedliche) geboten, sondern auch zwei neue Bevölkerungsschichten mit speziellen Fertigkeiten und Bedürfnissen: Hirten und Älteste.

Ausgedörrte Länder

Auch im neuen Szenario herrscht das altbewährte (und hochmotivierende) Anno-Aufbauprinzip vor. Ihr beginnt wiederum mit einem Kontor und errichtet Siedlungen mitsamt Wohnhäusern, Märkten und allerlei Einrichtungen, um die Produktion in Schwung zu kriegen. Doch in Afrika läuft einiges anders ab.

Um eure Felder zu bewässern, benötigt ihr Kanäle, die ihr von Flüssen heranführt.Um eure Felder zu bewässern, benötigt ihr Kanäle, die ihr von Flüssen heranführt.

Das Land kämpft allerorten mit Trockenheit. Ergo errichtet ihr an Flüssen Pumpstationen und zieht von dort aus Wasserkanäle zu euren landwirtschaftlichen Flächen. Nur so könnt ihr verschiedene Feldfrüchte überhaupt anbauen. Die Kanäle solltet ihr bei jeder Nutzfläche mit einplanen und entsprechend Platz lassen.

In Enbesa erwarten euch elf neue Produktionsketten. So gibt es beispielsweise Tierfarmen für Ziegen und Kühe. Zusammen mit einer am Meer gelegenen Salzgewinnungsanlage könnt ihr dann Trockenfleisch herstellen. Für Leinen benötigt ihr Flachs-Farmen, denn daraus dürft ihr Prachtgewänder produzieren. Außerdem erntet ihr Hibiskus-Pflanzen, um Tee herzustellen. Anno-Kenner finden sich schnell zurecht und schalten bald schon die höhere Stufe der Ältesten frei, mit denen ihr weitere Waren wie Lehmziegel, Keramik und wertvolle Wandteppiche fabriziert. Selbige sind nicht nur zum Eigenverbrauch vorgesehen, sondern eignen sich auch für den Export in die alte Welt.

Neue Storyline und Quests

Im Add-On erwartet euch gleichzeitig eine neue Kampagne samt Story rund um den hiesigen Herrscher Ketama. Dieser empfängt euch mit offenen Armen, er benötigt jedoch immer wieder eure Hilfe beim Aufbau seines Reichs. Dabei sind nicht nur Bauaufträge gefragt, sondern auch kleine Suchrätsel und seichte Puzzles.

Beim Aufbau unterstützt ihr den Herrscher Ketama, der in seinem Palast residiert.Beim Aufbau unterstützt ihr den Herrscher Ketama, der in seinem Palast residiert.

Optional holt ihr euch Nebenquests von weiteren Auftraggebern von einem Kloster, einer Festung und einer Inseloase. Doch Vorsicht: Teilweise wollen sich diese gegenseitig ausspielen. Die neue Kampagne soll laut Entwickler zehn bis 15 Stunden dauern. Daneben dürft ihr weiterhin ein freies Spiel nach eigenen Regeln starten.

Optisch besitzt "Land der Löwen" den gewohnt hohen Detailgrad des Hauptspiels. Beim ersten Anspielen gefallen vor allem die neuen Gebäude mit ihrem afrikanischen Flair. Obendrein findet sich eine reichhaltige Tierwelt auf den Inseln mitsamt den namensgebenden Löwen. Doch inwiefern diese genutzt oder domestiziert werden können, bleibt noch offen.

Daneben tut sich auch etwas im Hauptspiel, sprich: in der alten Welt. Denn mit einem kostenlosen Update für alle Anno-Besitzer kommt eine neue, sechste Bevölkerungsklasse ins Spiel. Die Austauschstudenten treiben Entwicklungen im neuen Forschungsinstitut voran. Das neue Monument errichtet ihr in drei Bauphasen, um damit fast jedes benötigte Objekt zu craften. Genug Forschungspunkte sind jedoch Voraussetzung. Obendrein gibt es zehn neue Gebäude und sechs neue Produktionsketten.

Bewertung von Thomas Stuchlik

Auch das inzwischen sechste Add-On unterstreicht die gewohnte Stärke von Anno 1800. Der Aufbau und das Vernetzen eurer Siedlungen besitzt nach wie vor einen hohen Spaßfaktor.

Schön, dass mit dem neuen Afrika-Szenario auch grafische und spielerische Abwechslung dazukommt. Der DLC ist im Vergleich einsteigerfreundlicher als "Die Passage" gehalten, denn Survival-Elemente fehlen hier.

Stattdessen gibt es Wasserkanäle als neue Spielmechanik. Und diese solltet ihr gut im Voraus planen, damit eure Felder nicht austrocknen. Trotz zweier neuer Bevölkerungsstufen wird aber viel Altbewährtes und wenig Innovatives geboten.

Doch das macht nichts. Denn unsere mehrstündige Anspiel-Session ist wie im Flug vergangen und wir freuen uns schon auf den fertigen DLC, das am 22. Oktober erscheint. Wahlweise als Teil des Season 2 Pass oder auch im Einzelkauf.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Findet heraus, welcher nervige Gaming-Charakter ihr seid

Nervig Hoch Zehn: Findet heraus, welcher nervige Gaming-Charakter ihr seid

Manchmal sind sie schlimmer als jeder Endgegner, jede Sammelquest oder jeder Ladebildschirm zusammen - die Rede ist von (...) mehr

Weitere Artikel

13 Spiele, die unbedingt dabei sein müssen

Unsere Community hat entschieden: Auf einer PS2 Mini sollte auch GTA: San Andreas vorinstalliert sein.Mini-Konsolen (...) mehr

Weitere News

Anno 1800 (Übersicht)