Scarlet Nexus

Test Scarlet Nexus: Erfrischend guter Anime-Spaß mit fesselnder Geschichte

von Jasmin Peukert (Mittwoch, 23.06.2021 - 16:00 Uhr)

Eine Welt, in der alltägliche Gegenstände zu euren Waffen werden: Lange Zeit spannte Bandai Namco die Fans mit spannenden Trailern zu Scarlet Nexus auf die Folter und jetzt ist das Spiel endlich da. Wir haben uns das Action-Rollenspiel genauer angesehen und verraten euch im Test, wo seine Stärken und Schwächen liegen.

Scarlet Nexus im Test: Die richtige Mischung machts. Bild: Bandai Namco
Scarlet Nexus im Test: Die richtige Mischung machts. Bild: Bandai Namco

Scarlet Nexus: Viel Story, aber wenig Action

Das Action-Rollenspiel Scarlet Nexus entführt euch in eine ferne Zukunft, in der ein Psioniker-Hormon im menschlichen Gehirn entdeckt wurde. Dieses verleiht den Trägern übersinnliche Kräfte, die sie auch brauchen, um Mutanten, sogenannte „Andere“, zu bekämpfen. Als Spieler seid ihr Teil der Anderen-Abwehrstreitkraft (AAS) und sollt der Menschheit als letzte Verteidigungsfront dienen.

Nun gilt es zu entscheiden, welchen energiegeladenen Rekruten ihr in den Kampf schicken möchtet: Yuito Sumeragi oder Kasane Randall. Nach und nach werden die Fäden der Storys beider Protagonisten miteinander verwoben und die Geheimnisse gelüftet. So braucht ihr als Spieler keine Angst davor haben, großartig etwas zu verpassen, es gibt dem Spiel auch einen aussichtsreichen Wiederspielwert.

Story ist hier übrigens ein gutes Stichwort, denn tatsächlich ist das Spiel sehr storylastig. Das mag mit dem Stil zu tun haben, denn Scarlet Nexus ist typisch Anime. Das erkennt ihr schon unweigerlich am Design. Außerdem lernt ihr im Verlauf der Geschichte die typischen Stereotype kennen: Den Überfürsorglichen, den Stillen, den besonders Liebenswerten, den Zickigen, den Coolen und viele weitere Arten, die in einem guten Anime nicht fehlen dürfen.

Viele Charaktere, ein Ziel: Die Menschen vor den "Anderen" zu beschützen.
Viele Charaktere, ein Ziel: Die Menschen vor den "Anderen" zu beschützen.

Der Anime-Stil spiegelt sich auch in den Zwischensequenzen wider, die manchmal recht lang sein können, sich aber nach und nach zu einer spannenden Geschichte zusammenfügen. Die eine oder andere Schwärmerei unter den Charakteren gibt dem Ganzen einen netten Charme – viel Rollenspiel, doch die Action bleibt dadurch etwas auf der Strecke.

Aber hat Scarlet Nexus vielleicht andere Stärken, um dieses Manko auszugleichen? Design und Technik müssen einiges bieten, um das Spiel aus der Masse hervorzuheben. Ob Entwickler Bandai Namco Studios diese Aufgabe meistert - dem gehen wir im nächsten Abschnitt auf den Grund.

Die Geschichten von Kasane und Yuito nehmen erst nach und nach Form an.
Die Geschichten von Kasane und Yuito nehmen erst nach und nach Form an.

Scarlet Nexus: Etwas für die Augen UND die Ohren

Wie fühlt sich die Welt von Scarlet Nexus an? Diese Frage ist leicht zu beantworten: Gut. Die Grafik sieht toll aus, die Schauplätze sowie die verschiedenen Abschnitte des Spiels stecken voller Details. So auch die Charaktere, die alle unterschiedliche Markenzeichen wie Frisuren, Haarfarben, Haarspangen, Narben und Gesichtszüge besitzen – so könnt ihr sie auch in rasanten Kämpfen leicht auseinanderhalten.

Doch nicht nur für das Auge wird etwas geboten, denn Scarlet Nexus steckt auch voller guter und knackiger Sounds, die leicht im Gedächtnis bleiben. Die Soundeffekte sind angenehm, dezent gesetzt, aber knackig an Stellen, an denen es wirklich zur Sache geht.

Schaut euch das Intro von Scarlet Nexus an!

Ordentlich zur Sache geht es zum Beispiel bei den Kämpfen gegen die „Anderen“ und hier hat Bandai Namco es auf den Punkt getroffen!

Scarlet Nexus: Die Kämpfe machen einfach Spaß!

Ein Spiel braucht nicht nur eine tolle Story und etwas für Augen und Ohren, ihr müsst als Spieler auch aktiv werden können. Hier kommen bei Scarlet Nexus die Kämpfe zum Zug und von denen werdet ihr vermutlich nicht genug bekommen. Da habt ihr die Möglichkeit, eure psionischen Kräfte auszuleben und die Spielwelt zu eurer Waffe zu machen: in eurem Fall mit der Psychokinese.

Nutzer von Psychokinese können Objekte mit der Kraft ihres Geistes bewegen, sodass viele Elemente aus der Nähe im Kampf als Waffe eingesetzt werden können. Damit schleudert ihr den „Anderen“ beispielsweise Steine, Laternen, Automaten, Autos oder sogar Züge an den Kopf – und glaubt mir, das fetzt!

Ja, auch Mutanten kleiden sich gern fesch.
Ja, auch Mutanten kleiden sich gern fesch.

Scarlet Nexus bietet euch mit dem Struggle Arms System (SAS) sogar noch mehr psionische Möglichkeiten. Mithilfe von SAS können sich Yuito und Kasane mit einem Party-Mitglied verbinden, um deren psychische Fähigkeiten zu nutzen und sie mit ihren eigenen zu kombinieren. Nutzt ihr zum Beispiel die Pyrokinese von Hanabi Ichijo, könnt ihr sowohl Psychokinese als auch Nahkampfangriffe mit den Feuer verstärken. Die Sklerokinese von Gemma Garrison kann verwendet werden, um eine kurzfristige Immunität gegen Schaden zu gewährleisten und einen vorübergehenden Verteidigungsvorteil zu erzielen. Setzt ihr SAS mit der richtigen Strategie ein, gewinnt ihr im Kampf schnell die Oberhand.

Jeder Charakter hat seine eigene Stärke.
Jeder Charakter hat seine eigene Stärke.

Anfänglich kann es passieren, dass euch die Steuerung und die Kombos überfordern, doch das Spiel gibt euch genug Zeit und Möglichkeiten, beides zu erlernen und verzeiht sogar einige Fehler. Selbst mit Button Mashing kommt ihr zwar nicht elegant, aber meist erfolgreich zum Sieg. In Dialogfenstern bekommt ihr zusätzlich Tipps und Tricks zu den einzelnen Gegnern. Diese sind allerdings manchmal so schlecht getimet, dass es schwer ist, sie zu verfolgen – aber keine Sorge, die wichtigsten Dinge könnt ihr im Menü noch einmal nachlesen.

Die Steuerung des Spiels geht allerdings gut von der Hand, sodass ihr jederzeit schnell reagieren könnt. So ist das Ausweichen von Angriffen ein Kinderspiel und sorgt zusätzlich bei Quick-Time-Events für Spaß. Richtig ausgeführt, resultieren daraus spektakuläre Folgeangriffe und Finisher, die mit kleinen Einspielern für ordentlich Adrenalin sorgen.

Mit actionreichen Finishern geht ihr mit guter Laune in den nächsten Kampf.
Mit actionreichen Finishern geht ihr mit guter Laune in den nächsten Kampf.

Solltet ihr stolzer Besitzer einer PlayStation 5 sein, könnt ihr euch auf ein gut ausbalanciertes haptisches Feedback freuen, mit dem das Werfen der Gegenstände gleich doppelt so viel Spaß macht und so für immersives Gameplay sorgt.

Scarlet Nexus [PlayStation 4]

Scarlet Nexus [PlayStation 4]

Scarlet Nexus wird euch gefallen, wenn ...

  • ihr Anime liebt
  • ihr lineare Spielverläufe mögt
  • ihr fesselnde Geschichten braucht, um am Ball zu bleiben

Scarlet Nexus wird euch eher weniger gefallen, wenn ...

  • ihr mit Anime nichts anfangen könnt
  • ihr keine Quick-Time-Events leiden könnt
  • wenn ihr Mutanten mir roten Pumps merkwürdig findet

Bewertung von Jasmin Peukert

Tatsächlich war ich am Anfang skeptisch und war mir nicht sicher, ob mir das Spiel gefallen würde. Ich mag Anime, doch meine bevorzugten Produktionen gehen eher Richtung Comedy und Romantik. Die Story und der Kampfstil von Scarlet Nexus haben mich allerdings bereits in den ersten Minuten gepackt. Dank der vielfältigen Fähigkeiten, die durch die anderen Mitglieder der AAS zur Verfügung stehen, konnte ich meinen eigenen Spielstil finden und entsprechend gut durch das Spiel kommen.

Wirklich positiv hervorheben möchte ich, dass sich Scarlet Nexus tatsächlich wie ein fertiges und rundes Spiel anfühlt. Ich bin weder über Bugs noch über Grafikfehler gestolpert. Einzig das Menü und die Möglichkeiten darin haben mich erschlagen. Vor allem der Händler ist für mich noch immer ein großes Rätsel. Was kann man verkaufen? Was wird gebraucht? Was sollte man tauschen und was kann oder sollte man von seinen Items nutzen? Mir persönlich fehlt ein wenig mehr Erklärung zu den einzelnen Gegenständen, wie man sie benutzt oder verbessert.

Kurzum: Mir hat Scarlet Nexus im Großen und Ganzen gut gefallen und es hat mich sehr gefreut, dass es endlich wieder ein Spiel in Anime-Optik gibt, bei dem sich die Vorfreude gelohnt hat.

83

spieletipps meint: Anime trifft auf Code Vein, Cyberpunk und Silent Hill – trotzdem hat es seinen ganz eigenen und besonderen Charme.

Du willst keine News, Guides und Tests zu neuen Spielen mehr verpassen? Du willst immer wissen, was in der Gaming-Community passiert? Dann folge uns auf Facebook, Youtube, Instagram, Flipboard oder Google News.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Das Nintendo-Comeback des Jahres

Metroid Dread: Das Nintendo-Comeback des Jahres

Wer hätte gedacht, dass Metroid Dread tatsächlich noch das Licht der Gaming-Welt erblicken würde? Der (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel
  1. Startseite
  2. Artikel
  3. Test
  4. Test Scarlet Nexus: Erfrischend guter Anime-Spaß mit fesselnder Geschichte
Scarlet Nexus (Übersicht)
Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutzerklärung Datenschutz-Manager CO2 neutrale Website