Mario + Rabbids: Sparks of Hope

Test Mario + Rabbids Sparks of Hope: Das verrückte Crossover geht in die zweite Runde

von Sergej Jurtaev (Montag, 17.10.2022 - 18:00 Uhr)

Mario + Rabbids: Sparks of Hope - Nintendo Direct Trailer

Super Mario und die Rabbids gemeinsam in einem Strategiespiel? Was immer noch ein wenig surreal klingt, war vor fünf Jahren eine ganz große Überraschung. Erst wegen der kuriosen Kombination, später aufgrund der hohen Qualität des Spiels. Ob das Sequel Mario + Rabbids Sparks of Hope, das am 20. Oktober 2022 exklusiv für Nintendo Switch erscheint, ähnlich gut ist, erfahrt ihr in unserem Test.

Überblick zu Mario + Rabbids Sparks of Hope
• Spielzeit: circa 25 Stunden
• Multiplayer: nein
• Switch-Online-Funktionen: nein
• Speicherdaten-Cloud: kompatibel
• amiibo-Support: nein

Mario + Rabbids Sparks of Hope für Nintendo Switch

Mario + Rabbids Sparks of Hope für Nintendo Switch

Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 29.11.2022 00:20 Uhr

Kein typischer Nachfolger

Mario, Luigi, Peach und die Rabbids verbringen einen friedlichen Tag im Pilz-Königreich, als plötzlich die nächste Bedrohung galaktischen Ausmaßes erscheint. Die böse Kreatur Misera hat es auf die ganze Galaxie abgesehen und absorbiert die Kraft der Sparks (Kreuzung aus Lumas und Rabbids), um ihre Ziele zu erreichen. Die Geschichte ist genau das, was ihr in einem Mario-Spiel erwarten würdet. Nichts Weltbewegendes, aber ausreichend, um unsere Helden auf ihre Reise zu schicken.

Im Laufe eures Abenteuers durchstreift ihr fünf Planeten, auf denen ihr wiederum interessantere Nebenhandlungen erlebt und auf kuriose Charaktere trefft. Wenn ihr den ersten Teil gespielt habt, werdet ihr früh feststellen, dass es nicht der typische Nachfolger ist. Anstatt das Gleiche mit „vom allem etwas mehr“ zu wiederholen, erwartet euch ein neues Konzept.

Bowser, Rabbid-Rosalina und Rebella sind die drei neuen Charaktere in der Gruppe. (Bildquelle: Ubisoft)
Bowser, Rabbid-Rosalina und Rebella sind die drei neuen Charaktere in der Gruppe. (Bildquelle: Ubisoft)

Im ersten Teil gab es im Grunde nur lange Schlauchlevel auf denen ihr Kämpfe und Rätsel abwechselnd meistern musstet. In Sparks of Hope erkundet ihr richtige Spielwelten, redet mit ihren Bewohnern, löst Nebenmissionen und lüftet Geheimnisse. Kämpfe und Rätsel gibt es natürlich weiterhin. Die Gebiete sind vielfältig und abwechslungsreich. Richtig cool ist, dass sich die Welten immer etwas ändern, wenn ihr die Haupthandlung vorantreibt. Dadurch werden neue Bereiche zugänglich und ihr schaltet neue Aufgaben frei. Vom Spielablauf ist es vergleichbar mit einem Paper Mario: The Origami King.

Die Dialoge können mit dem Witz und Charme eines Paper Mario jedoch nicht mithalten. Dazu trägt auch die befremdliche Sprachausgabe bei. Voll vertont sind dabei nur die Dialoge eurer KI-Begleiter Beep-0 und JEANIE, während alle anderen Figuren nur Phrasen von sich geben. Die Rabbids überhaupt sprechen zu lassen, war vielleicht nicht die beste Idee. Während die einen sie nicht mehr so witzig finden werden, werden sie für andere Spielerinnen und Spieler vielleicht erträglicher, da sich der Rabbid-Wahnsinn in Grenzen hält.

Beep-0 erlernt mit der Zeit neue Fähigkeiten, mit denen ihr Umgebungsrätsel lösen müsst. (Bildquelle: Ubisoft)
Beep-0 erlernt mit der Zeit neue Fähigkeiten, mit denen ihr Umgebungsrätsel lösen müsst. (Bildquelle: Ubisoft)

Frischen Wind gibt es auch beim Kampfsystem

Obwohl die Erkundung der Spielwelt sehr viel Spaß macht, liegt der Fokus von Mario + Rabbids Sparks of Hope aber natürlich weiterhin auf den strategischen Kämpfen. Auch hier gibt es einen neuen Ansatz. Ihr steuert nicht mehr einen Cursor und manövriert so eure Helden, sondern ihr lenkt die Helden direkt und könnt euch im vorgegebenen Radius frei bewegen. Im Gegensatz zum Vorgänger könnt ihr nach dem Waffeneinsatz eure Position nicht mehr ändern. Das allein sorgt dafür, dass ihr die Kämpfe taktisch anders angehen müsst.

Die insgesamt neun spielbaren Figuren haben verschiedene Waffen und unterscheiden sich stark in ihren Fähigkeiten. Mario ist zum Beispiel der Einzige, der auf Gegner stampfen und aus der Luft schießen kann. Rabbid-Peach kann heilen und trifft mit ihren Raketen sogar Gegner, die sich hinter Hindernissen verstecken. Und Rabbid-Luigi kann Gegner schwächen sowie mit seiner Wurfscheibe mehrere Gegner nacheinander erwischen. Mit gesammelter Erfahrung steigt ihr zudem im Level auf und könnt mit Punkten eure Fertigkeiten erweitern. Durch die Unterschiede kommen alle Figuren zum Einsatz und es macht Laune, die beste Zusammenstellung für die aktuelle Herausforderung auszutüfteln.

Neben den Chraktertechniken könnt ihr mit Sparks weitere Fähigkeiten auslösen. Zaubert zum Beispiel einen Meteorregen herbei. (Bildquelle: Ubisoft)
Neben den Chraktertechniken könnt ihr mit Sparks weitere Fähigkeiten auslösen. Zaubert zum Beispiel einen Meteorregen herbei. (Bildquelle: Ubisoft)

Eine Sache, die ihr unter anderem immer Bedenken müsst, sind die Stärken und Schwächen der Gegner. Mit Feuer-, Wasser- oder Windstoßangriffen (um ein paar zu nennen) könnt ihr verschiedene Reaktionen auslösen, die euch Vorteile bringen. Im Vorgänger waren in erster Linie die freischaltbaren Waffen für die Effekte verantwortlich. In Spark of Hope übernehmen die Sparks diese Aufgabe, von denen jede Figur zwei ausrüsten kann. Da es 30 Stück von ihnen gibt, stehen euch viele Möglichkeiten offen.

Switch-Dauerbrenner: Das sind die größten Bestseller für die Nintendo-Konsole

Switch-Dauerbrenner: Das sind die größten Bestseller für die Nintendo-Konsole
Bilderstrecke starten (11 Bilder)

Bewertung von Sergej Jurtaev

Mario + Rabbids Sparks of Hope ist wieder ein richtig tolles und umfangreiches Strategiespiel geworden, das auch für Einsteiger und jüngere Spieler gut geeignet ist. Die Spielwelt ist lebendig und es macht viel Spaß, jede Ecke zu erkunden und alle Geheimnisse zu entdecken. Durch die größeren Welten und die anspruchsvollere Gestaltung kommt die Switch jedoch mehr ins Schwitzen als noch beim ersten Teil. Die Bildrate bricht gerne mal ein, die Animationen sind hier und da hakelig und insgesamt hat es einen eher flachen Look.

Ansonsten fallen mir nur noch die Dialoge und die Sprachausgabe negativ auf. Beep-0, den man ständig hört, wirkt damit unsympathisch und die sprechenden Rabbids sind meiner Meinung nach leider das Gegenteil von lustig.

Darüber hinaus bin ich sehr zufrieden und habe weit über 20 Stunden mit den motivierenden Kämpfen und der Jagd nach den 100 Prozent verbracht. Der größte Pluspunkt für mich ist, dass es den ersten Teil nicht ersetzt, sondern ein neues Spielerlebnis bietet.

86 Spieletipps-Award

spieletipps meint: Klasse Fortsetzung mit motivierenden Strategiekämpfen und einer abwechslungsreichen Spielwelt. Mario und die Rabbids, das passt nach wie vor!

Du willst keine News, Guides und Tests zu neuen Spielen mehr verpassen? Du willst immer wissen, was in der Gaming-Community passiert? Dann folge uns auf Facebook, Youtube, Instagram, Flipboard oder Google News.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Gelungener Horror-Puzzle-Mix mit nervigen Kämpfen

Scorn sollte ursprünglich bereits 2018 das Licht der Welt erblicken, wurde aber laufend verschoben und erscheint (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel
  1. Startseite
  2. Artikel
  3. Test
  4. Test Mario + Rabbids Sparks of Hope: Das verrückte Crossover geht in die zweite Runde
Themen Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutzerklärung Datenschutz-Manager CO2 neutrale Website