Test Test PC Cossacks 2 - Napoleonic Wars

von Gerd Schüle (Samstag, 30.04.2005 - 09:08 Uhr)

Große Schlachten mit kleinen Kriegern, mit diesen Worten könnte man "Cossacks 2" treffend beschreiben. Gigantische Armeen stehen sich auf dem Schlachtfeld gegenüber. Da stellt sich schon die Frage, ob solch gewaltige Schlachten auch Spaß machen. Wer eine Antwort darauf haben will, braucht nur unseren Test lesen.

In Cossacks 2 gibt es gewaltige ArmeenIn Cossacks 2 gibt es gewaltige Armeen

Klotzen und nicht kleckern

Eines kann man "Cossacks 2" jetzt schon bescheinigen, in Bezug auf die Truppenstärke deiner Armeen bricht dieses Spiel den Rekord im Echtzeitgenre. Bis zu 64.000 Soldaten stehen sich auf dem Schlachtfeld gegenüber. Bei solch einer Masse sind gigantische Schlachten selbstverständlich. Dabei bleibt der Nachfolger des erfolgreichen Strategiespiels aus den Jahren 2000-2001 seiner Tradition treu und biete den PC spielenden Hobbygeneräle etliche historisch, authentische Schlachten an. Der geschichtliche Dreh und Angelpunkt des Spiels liegt auf den Koalitionskriegen Napoleons im 18. Jahrhundert. Diese Epoche hat die gesamte Struktur des europäischen Festlandes nach der französischen Revolution zeitweise veränderte. Im Gegensatz zum Vorgänger spielt der Wirtschaftspart in "Cossacks 2" eine untergeordnete Rolle. Der spielerische Schwerpunkt liegt eindeutig auf den taktischen und sehr herausfordernden Schlachten des Spiels. Die finden in fünf unterschiedlichen Spielmodi statt. Außer der Kampagne gibt es noch die Schlacht um Europa, den Gefechtsmodus, Schnelleinsätze in historischen Schlachten, und den Multiplayerpart.

Ein Schlacht nimmt ihren LaufEin Schlacht nimmt ihren Lauf

Kämpfen statt bauen

Einen Aufbaupart mit Basisbau und Ressourcengewinnung gibt es nur im Tutorial und dem Gefechtsmodus. Der Gefechtsmodus ist die einzige Spielvariante die wie ein klassisches Echtzeit Strategiespiel abläuft. Hier fangt ihr mit acht Bauern an und müsst Rohstoffe abbauen damit ihr eure Basis und Armee aufbauen könnt. Hier hat nur der Erfolg, der gut wirtschaftet, denn eine schlagkräftige Armee ist nicht billig. Dank verschiedener Upgrads gibt es auch etwas spielerische Abwechslung in diesem Punkt. Ganz anders sieht die Sache bei der Kampagne und der Schlacht um Europa aus. Wie bereits erwähnt spielen bei diesen Spielmodi die wirtschaftlichen Dinge keine Rolle. Bei der Kampagne spielt ihr eine fiktive Geschichte nach, die sich um den Sohn eines britischen Adeligen dreht. Die Story ist dabei nicht gerade ein Highlight. Dafür sind die linear aufgebauten Missionen recht abwechslungsreich. Allerdings gibt es keine Speichermöglichkeit. Verliert ihr kurz vor Ende einer Mission, müsst ihr das Ganze nochmals wiederholen. Da "Cossacks 2" ohnehin kein leichtes Spiel ist, sorgt das manches mal für viel Frust.

Weiter mit: Test Cossacks 2 - Napoleonic Wars - Seite 2

Wir zeigen euch ekelhafte Bilder, ihr erratet das Horrorspiel

Traut euch: Wir zeigen euch ekelhafte Bilder, ihr erratet das Horrorspiel

Nur was für starke Nerven: Wir haben uns Screenshots aus Horrospielen gesucht und besonders gruselige und ekelhafte (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel
Beliebteste Inhalte zum Spiel
Auf den Hype folgt die Hacker-Flut

Mit dem überraschenden Erfolg von Fall Guys kommen auch Betrüger, die sich die heiß begehrte (...) mehr

Weitere News

Cossacks 2 - Napoleonic Wars (Übersicht)