Test Salt Lake 2002 - Seite 2

Die leichteste Sportart, der AbfahrtslaufDie leichteste Sportart, der Abfahrtslauf

Live-Atmosphäre

Dank der ordentlichen 3D-Grafik werden die Wettkampfstätten sehr ansehnlich auf dem Bildschirm abgebildet. Die Grafiker haben es verstanden, die Schauplätze vorbildsgetreu nachzubilden. Die Landschaften sehen sehr schön aus und man erkennt die Wettkampfplätze sofort. Leider sind aber die Texturen zum Teil sehr grob und etwas blass. Zwar kann man in den Optionen die Qualität der Texturen beeinflussen, doch auch auf der höchsten Stufe mertzt man diesen Fehler nicht ganz aus und zudem geht dabei die Performance des Spiels ganz ordentlich in den Keller. Auch die Sportler sehen recht gut aus und dank dem Motion-Capturing-Verfahren sind sie mit erstklassigen Animationen ausgestattet und wirken von daher auch sehr echt. Zwar ist die Grafik von "Salt Lake 2002" kein Überflieger, aber sie sieht trotzdem sehr ordentlich aus und zaubert zusammen mit dem Sound des Spieles eine gekonnte Live-Atmosphäre auf den Monitor.

Ganz schön schwer, ZweierbobGanz schön schwer, Zweierbob

Das fetzt recht ordentlich

Die größte Stärke des Sounds ist mit Sicherheit die fetzige Hintergrundmusik, die aber trotzdem recht gut zu dem Spiel passt. Aber auch ansonsten haben es die Entwickler geschafft einen gute und sehr passende Geräuschkulisse aufzubauen. Selbst die Kommentare der Sprecher gehen in Ordnung. Allerdings sind sie nicht allzu aussagekräftig und wiederholen sich recht bald, so dass man sie nach einer gewissen Spielzeit zum Teil auswendig aufsagen kann. Die Steuerung des Spiels ist zwar im Großen und Ganzen sehr präzise ausgefallen, allerdings muss man eine kleine Verzögerung bei der Eingabe der Befehle mit einkalkulieren. Wenn man sich aber daran gewöhnt hat, bekommt man seine Sportler sehr gut in den Griff. Insgesamt ist die Steuerung des Spiels sehr einfach ausgefallen, lediglich die Menüführung ist mir etwas zu umständlich.

Meinung von Gerd Schüle

Sicherlich fängt "Salt Lake 2002" den Flair der Olympischen Winterspiele recht gut ein. Trotzdem hätten es ein paar Sportarten mehr sein dürfen. Nur sechs verschiedene Wettkämpfe, das ist wirklich etwas mager. Gut finde ich auch die Ausbalancierung des Schwierigkeitsgrades. Lediglich das Trick-Ski-Springen ist deutlich zu schwer und sorgt für ordentlichen Frust. Trotzdem hat mich das Spiel eine Weile an den Bildschirm gefesselt und durchaus Spaß gemacht, vor allem die Abfahrt. Insgesamt kann man den Entwicklern bescheinigen, dass sie mit "Salt Lake 2002" zwar kein überragendes aber durchaus gutes Sportspiel herausgebracht haben, das auf jeden Fall seine Freunde finden wird.

74

meint:

Jetzt eigene Meinung abgeben

Kommentare anzeigen

Wenn euch Spiele aggressiv machen, seid ihr vermutlich selbst schuld

Wenn euch Spiele aggressiv machen, seid ihr vermutlich selbst schuld

Es gibt zahlreiche Diskussionen, Studien und Meinungen zum Thema: Videospiele machen Menschen aggressiv. Und je (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Beliebteste Inhalte zum Spiel

8-Bit Adventure Anthology: Drei NES-Spiele für PC, PS4 und Xbox One

8-Bit Adventure Anthology: Drei NES-Spiele für PC, PS4 und Xbox One

Retro-Atmosphäre für moderne Konsolen und PCs: Hersteller Abstraction Games veröffentlicht voraussichtli (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Salt Lake 2002 (Übersicht)