Test True Crime 2 - New York City - Seite 3

Meinung von Daniel Frick

"True Crime" macht vieles richtig und über einige Zeit hat das Spiel durchaus Kurzweil zu bieten. Leider hat man bei den tragenden Elementen Bedienung und Missionsdesign nicht so viel Enthusiasmus an den Tag gelegt wie bei Grundidee und der Akustik. Diese Tatsache sorgt allerdings leider dafür, dass auf die Dauer einiges an Spielspaß auf der Strecke bleibt und sich nach einer Eingewöhnungszeit von einigen Stunden große Motivationslöcher bemerkbar machen. So erinnert mich "True Crime New York City" an das neulich erschienene "Der Pate", das wegen Mankos bei Bedienung und Abwechslungsreichtum ebenfalls weit unter seinem Potential geblieben war. GTA-Fans können sich den Titel aufgrund mangelndem Nachschub mal ansehen. Genreneulinge greifen lieber zum knapp ein Jahr alten Vorbild "GTA San Andreas", das inzwischen für unter 30 Euro zu haben ist, allerdings vom Schwierigkeitsgrad her anspruchsvoller ist.

71

meint:

Jetzt eigene Meinung abgeben

Kommentare anzeigen

Wie Männer mit zockenden Frauen nicht umgehen sollten - ein Guide

Wie Männer mit zockenden Frauen nicht umgehen sollten - ein Guide

Nach einer üblichen Partie Overwatch kam mir gefühlt zum tausendsten Mal eine traurige Erkenntnis: Viele (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Die Spiel-Veröffentlichungen in der Kalenderwoche 43

Die Spiel-Veröffentlichungen in der Kalenderwoche 43

Die Woche ist gekommen. Die Woche, auf die ihr wahrscheinlich schon seit Monaten wartet. Die Woche, in der viel zu viele (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.