Test Test PC - Seite 6

Meinung von Philipp Rauh

"Goin‘ Downtown" macht es mir nicht leicht. Die Geschichte ist erstklassig, das Ende ist es nicht. Die Grafik zieht mich mit ihrem "Film Noir"-Stil in den Bann, die InGame-Werbung reißt mich wieder heraus. Der Hauptcharakter Jack McCorley ist eine der interessantesten Spielfiguren überhaupt, zynisch und abgeklärt. Die anderen auftretenden Akteure sind leider zeitlich bedingt zu flach gezeichnet und können sich nicht richtig entfalten. Und so schwankt "Goin‘ Downtown" zwischen Doktor Jekyll und Mister Hyde. Den Thron "Bestes Adventure 2008" wird Silver Style so nicht besteigen können. Dennoch hat mir das Spiel gerade durch seinen sehr eigenen Stil gefallen. Daher kann ich für Fans des Genres, die kindlich-lustigen Settings überdrüssig sind, nur eine Kaufempfehlung aussprechen.

80

meint:

Jetzt eigene Meinung abgeben

Braucht es bei so einer Kassandra noch einen Alexios?

Assassin's Creed - Odyssey: Braucht es bei so einer Kassandra noch einen Alexios?

"Ich finde sie passt nicht so ins Setting!", ist ein Satz, den ich in letzter Zeit häufiger auf Facebook, Twitter (...) mehr

Weitere Artikel

Rockstar benachteiligt kleinere Händler

Red Dead Redemption 2: Rockstar benachteiligt kleinere Händler

Wie sich zeigt, werdet ihr nicht überall Erfolg haben, wenn ihr Red Dead Redemption 2 in kleinern Geschäften (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Goin Downtown (Übersicht)
* gesponsorter Link