Test Test PS3 Metal Gear Solid 4 - Guns Of The Patriots

von Jan Höllger (15. Juni 2008)

Es ist der letzte Teil einer Saga und gleichzeitig die erste Ausgabe für die Playstation3, kein Wunder, dass die Erwartungen an "Metal Gear Solid 4: Guns of The Patriots" immens sind. Damit ihr auch nach dem Lesen unseres Tests weiterhin Lust auf Snakes letztes Abenteuer habt, werden wir keine Details zur Story verraten und uns auf den spielerischen Kern sowie die Technik beschränken.

Das moderne Kriegsszenario im ersten Akt erinnert schon sehr an Call of Duty 4.Das moderne Kriegsszenario im ersten Akt erinnert schon sehr an Call of Duty 4.

Zusehen statt spielen

"MGS 4" ist ein interaktiver Spielfilm. Das merkt ihr schon die ersten zwei Spielstunden, in denen ihr mindestens zu dreiviertel der Spielzeit ziemlich untätig, aber keinesfalls gelangweilt vor dem Bildschirm sitzt. Eine Zwischensequenz nach der anderen spult das Spiel ab und führt euch gekonnt in die vielschichtige Handlung ein. Wie eingangs erwähnt wollen wir euch über diese nichts verraten, daher lediglich ein paar Worte zu den Rahmenbedingungen: Snake ist gegenüber den letzten Episoden merklich gealtert, erhält aber dennoch einen wichtigen Auftrag, der ihn zunächst in ein umkämpftes Krisengebiet im Mittleren Osten schickt. Innerhalb dieses ersten Aktes werdet ihr behutsam in die Spielmechanik eingewiesen und bekommt nebenbei schon eine spannende Story vorgesetzt.

Die Feinde sind stellenweise sehr agil und scher zu treffen.Die Feinde sind stellenweise sehr agil und scher zu treffen.

Wir lieben Kino

Später folgen natürlich noch andere Schauplätze und überall trefft ihr auf alte Bekannte oder Geheimnisse, die seit den Vorgängern ungelöst waren. "MGS 4" versucht wirklich, alle Handlungsstränge zu einem guten Abschluss zu führen. Das bedeutet allerdings auch, dass ihr nur dann die gesamte Geschichte in ihren Einzelheiten versteht, wenn ihr die vorherigen drei "MGS"-Teile noch relativ präsent im Gedächtnis habt. Ohne inhaltliche Würdigung sind die vielen Zwischensequenzen technisch auf einem enorm hohen Niveau, mit kinoreifen Schnitten und Musikuntermalungen wird eine ganz eigene Stimmung erzeugt, wie sie sonst nur große Hollywoodfilme zu erschaffen mögen. Ungeduldige Naturen werden allerdings schon gelegentlich auf die Probe gestellt, denn letztlich handelt es sich bei "MGS 4" ja schon um ein Videospiel und keinen Film mit gelegentlicher Interaktionsmöglichkeit. Gut die Hälfte der etwa 18 Stunden Durchspielzeit dürftet ihr auf jeden Fall mit dem Zusehen der Videos verbringen.

Weiter mit: Test MGS 4 - Guns of the Patriots - Seite 2

Die Hingabe der Fans - aus Sicht eines Nichtspielers

World of Warcraft: Die Hingabe der Fans - aus Sicht eines Nichtspielers

Battle for Azeroth ist da und eingeschworene Fans sitzen ganz hibbelig vor den Rechnern, um die neueste Erweiterung von (...) mehr

Weitere Artikel

Diese Spiele könnt ihr ab Kalenderwoche 34 spielen

Neuerscheinungen: Diese Spiele könnt ihr ab Kalenderwoche 34 spielen

Die kommende Woche bietet mal wieder eine bunte Auswahl an Spielen. Zwischen Multiplayer-Action, romantischen Retro-Gef (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - Metal Gear Solid 4 - Guns of the Patriots

Valarr
96

Ende einer Ära

von gelöschter User 3

Alle Meinungen

MGS 4 - Guns of the Patriots (Übersicht)
* gesponsorter Link