Test Test 360 MotoGP 08: Zwei Räder = halber Fahrspaß?

von Moritz Hornung (Montag, 03.11.2008 - 17:42 Uhr)

Andere Entwickler, anderer Publisher, gleicher Name - das riecht nach Etikettenschwindel. Die "MotoGP-Reihe" wechselt dieses Jahr zu Capcom und den Entwicklern von "SBK 08". Wie hat sich dieser Tapetenwechsel auf das Spiel ausgewirkt?

Neu sind auch die Nachtrennen von "Qatar".Neu sind auch die Nachtrennen von "Qatar".

Auf den Sattel, fertig, los!

Beim ersten Start des Spiels werdet ihr sofort in ein Tutorial-Rennen geworfen. Wenn ihr gleich wie ein junger Motorrad-Gott die Kurven nehmt, schlägt euch das Spiel den schwierigeren Simulationsmodus vor. Andernfalls könnt ihr es auch erst einmal bei der Arcade-Einstellung belassen. Der Computer greift euch hier unter die Arme und macht das erfreulich unbemerkt. Ihr könnt also auch als Anfänger viel Spaß haben ohne das Gefühl zu bekommen, von Geisterhand gelenkt zu werden.

Überhaupt gestaltet sich der Einstieg einfacher als im Vorgänger, der mit seiner ungewöhnlichen Steuerung im ersten Moment für Verwirrung sorgte. Dieses Jahr ist die Gas-Steuerung, wie für Rennspiele üblich, über die rechte Trigger-Taste. Die Steuerung fühlt sich auch sonst einwandfrei an und hat sich hinter den Vorgängern nicht zu verstecken.

Wer eine Herausforderung geschafft hat, darf ruhig auch mal mit einem Wheelie angeben. Yee-ha!Wer eine Herausforderung geschafft hat, darf ruhig auch mal mit einem Wheelie angeben. Yee-ha!

Klassenhierarchie

Der "Extrem-Modus" aus dem Vorjahr wurde über Bord geworfen, als Entschädigung gibt es nun neben der Königsklasse "MotoGP" auch noch die kleineren Klassen mit 125 und 250 Kubikzentimeter Hubraum. Hier fängt auch eure Karriere an, ihr müsst euch erst in den schwachbrüstigen Meisterschaften beweisen um in der "MotoGP-Klasse" mit den Besten um die Wette zu fahren. Durch erfolgreiche Rennen könnt ihr euer Motorrad verbessern und neue Helme und Teams frei schalten.

Für die schnelle Runde zwischendurch gibt es neben den Einzelrennen noch spezielle Herausforderungs-Rennen, in denen ihr das Feld von hinten aufräumen oder mit defekten Bremsen kämpfen müsst. Die Computergegner haben durch ihre sture Ideallinienfahrt die Bezeichnung "Langweiler" verdient, lobenswert sind hingegen die vier wählbaren Schwierigkeitsgrade.

Weiter mit: Test Moto GP 08 - Seite 2

Findet heraus, welcher nervige Gaming-Charakter ihr seid

Nervig Hoch Zehn: Findet heraus, welcher nervige Gaming-Charakter ihr seid

Manchmal sind sie schlimmer als jeder Endgegner, jede Sammelquest oder jeder Ladebildschirm zusammen - die Rede ist von (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel
Gratis-Spiele und Exklusiv-Inhalte im Dezember

Das sind die Neuheiten bei Prime Gaming im Dezember.Im Dezember können sich alle "Prime Gaming"-Mitgliede (...) mehr

Weitere News

Moto GP 08 (Übersicht)