Test Tomb Raider Underworld - Seite 3

Die Schießereien spielen sich recht unspektakulär.Die Schießereien spielen sich recht unspektakulär.

Die Waffen einer Frau

Kämpfe gibt es im neuen "Tomb Raider" natürlich auch, sie machen zum Glück aber nur einen verschwindend kleinen Anteil aus. Mit den Pistolen, einem MG oder einem Schrotgewehr macht Lara mit Tigern, Fledermäusen oder menschlichen Feinden kurzen Prozess. Unter Wasser hilft euch die Harpune beim Besiegen von Haien. Etwas ungelenk sehen die Nahkampfangriffe auf die Gangster aus, aber insgesamt spielen sich die Kämpfe nicht mehr ganz so eingängig wie in früheren Teilen.

Spieglein, Spieglein an der Wand...Spieglein, Spieglein an der Wand...

Schnelle Finger

Verzichtet haben die Entwickler dieses Mal auf die berüchtigten QuickTimeEvents. Stattdessen gibt es bestimmte Adrenalinmomente, in denen ihr unter Zeitdruck eine Aktion ausführen müsst. Beispielsweise greift euch gleich im ersten Level ein großer Krake an und schlägt mit seinen Armen nach euch. Das Spiel wechselt dann einen Moment in Zeitlupe und ihr müsst von der Gefahrenstelle springen. Das klappt in der Regel ganz gut, schlechter gelöst ist dagegen die etwas schwammige Steuerung beim Motorradfahren später im Spielverlauf.

Weiter mit: Test Tomb Raider Underworld - Seite 4

Kommentare anzeigen

Hardware-Wettrüsten: Steht der Spielebranche ein Kollaps bevor?

Hardware-Wettrüsten: Steht der Spielebranche ein Kollaps bevor?

Die Älteren unter euch haben es vielleicht selbst erlebt, viele andere haben vermutlich zumindest schon mal davon (...) mehr

Weitere Artikel

Hitman: Entwickler verschenkt Paris-Episode zu Weihnachten

Hitman: Entwickler verschenkt Paris-Episode zu Weihnachten

Urlaub in Paris über Weihnachten: Entwickler IO Interactive verschenkt anlässlich der bevorstehenden Feiertag (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Tomb Raider Underworld (Übersicht)