Vorschau Preview NDS SimAnimals: Eine tierische Simulation

von Sandra Friedrichs (Montag, 22.12.2008 - 11:39 Uhr)

Einmal Gott sein - das wünschen sich viele. EA konnte mit ihrer Spielreihe "Die Sims" Millionen Anhänger gewinnen. Unzählige Add-Ons erschienen, doch wir konnten eines nie: die Tiere kontrollieren. Mit "SimAnimals" soll damit aber Schluss sein. Das Schicksal der Natur liegt nun in unseren Händen!

Wenn sich Bären so glücklich sind, habt ihr ihnen einen angemessenen Lebensraum geschaffen.Wenn sich Bären so glücklich sind, habt ihr ihnen einen angemessenen Lebensraum geschaffen.

Kontrolle über die Natur

Bei "SimAnimals" befindet ihr euch im Wald, in dem sich viele Tiere tummeln. Ihr übernimmt nun bestimmte Aufgaben, damit die 32 verschiedenen Tierarten nicht ausrasten und sich gegenseitig angreifen. So müsst ihr sie füttern, pflegen, mit ihnen spielen - einfach einen angenehmen Lebensraum schaffen. Generell erfüllt ihr in elf Gebieten immer neue Missionen, zum Beispiel die Bekämpfung der Waldverschmutzung.

Aber selbst wenn ihr das geschafft habt, heißt es nicht, dass ihr ein Level nie wieder bestreitet, denn die Tiere leben weiter und folgen ihren Instinkten. So kann es schon vorkommen, dass in einem Gebiet Wasserknappheit herrscht, weil ein Biber aus einem anderen einen Staudamm gebaut hat und so die Wasserversorgung zu erliegen kommt. Das müsst ihr unverzüglich unterbinden, ansonsten sterben eure Tiere - und das wollt ihr schließlich nicht.

Mit der göttlichen Hand könnt ihr das Feuer löschen.Mit der göttlichen Hand könnt ihr das Feuer löschen.

Gottes Hand

Mit dem Stylus steuert ihr eine Hand, mit der ihr die Tiere streicheln, füttern und in andere Gebiete versetzen könnt. Doch Vorsicht, denn ihr müsst erst einmal Vertrauen zu euren Freunden gewinnen. Dazu erfüllt ihr deren Wünsche und schon werden sie euch freundlich entgegentreten. Tut ihr das nicht, greifen die Viecher die Hand an und lassen sich nicht mehr kontrollieren. Auch Wasser könnt ihr mit eurer Hand aufheben und auf dem Land verteilen, um Regen zu simulieren. Weiterhin wird das DS-Mikro ins Spiel integriert, indem ihr durch Pusten Wind erzeugen könnt.

Aber ihr müsst euch nicht nur um die Tiere kümmern, sondern auch um die mehr als 60 Pflanzenarten. Passt jedoch auf die Jahreszeiten auf, da im Oktober andere Pflanzen blühen als zum Beispiel im Mai. Ein weiteres besonderes Extra ist der Mondkalender. So werdet ihr das Heulen der Wölfe hören, wenn Vollmond ist.

Weiter mit: Vorschau SimAnimals - Seite 2

Die Vampire greifen Himmelsrand an

TESO Greymoore: Die Vampire greifen Himmelsrand an

Es bleibt düster in The Elder Scrolls Online, denn mit der neuen Erweiterung Greymoor wird die jahresumfassende (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel
stellt die ersten "LEGO Super Mario"-Sets vor

Bald kann Mario auch analog Münzen sammeln, und auf Gumbas springen. Für seine Abente (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - SimAnimals
Ino_Yamanaka
49

von Ino_Yamanaka (2)

Alle Meinungen

SimAnimals (Übersicht)
* Werbung