Test Test PS2 - Seite 3

Kurzfristig legt sich Kratos auch mit der "Armee der Finsternis" an.Kurzfristig legt sich Kratos auch mit der "Armee der Finsternis" an.

Beweg dich!

Wer der englischen Sprache mächtig ist, ist meiner Meinung nach mit den etwas "härter" wirkenden Dialogen dieser Version besser bedient, dennoch ist auch die deutsche Fassung weitestgehend gelungen. Ein weiteres Lob geht an das Animations-Department. Vor allem die Bewegungen in den Zwischensequenzen werden butterweich und natürlich ausgeführt, hier kann nur Motion Capturing Pate gestanden haben. Auch im Spiel führen die Charaktere die Bewegungen flüssig und ohne ruckartige Übergänge aus, sodass hier ebenfalls ein sehr natürliches Bewegungsbild entsteht. Die Steuerung ist zudem sehr gut gelungen, sodass man sich schon nach kurzer Zeit an die Tastenbelegung gewöhnt hat (Kenner des ersten Teils werden sich sofort zurecht finden) und selbst etwas kompliziertere Angriffswellen leicht von der Hand gehen. Einzig aufpassen müsst ihr, wenn das Spiel auf einen anderen Blickwinkel umschaltet. Hier ist es nämlich in sehr seltenen Fällen der Fall, dass auch die Steuerung plötzlich umgekehrt wird. Dies passiert hier aber deutlich seltener als in anderen Spielen mit vorgerenderten Hintergründen.

Kratos langt kräftig zuKratos langt kräftig zu

"Special" in many ways!

Neben einer normalen Fassung hat Sony eine 2 DVD "Special Edition" in einem sehr hübschen Digipack veröffentlicht, der neben der Game Disc noch eine zweite DVD mit Bonusmaterial beiliegt, das sich all jene, die sich für die Entstehung des Spiels interessieren ansehen sollten. Im Vergleich zu "God of War" erscheint Teil 2 unzensiert ohne Jugendfreigabe in Deutschland (was aufgrund der aktuellen Anti-Killerspiele-Politik und des teilweise sehr hohen Blutgehalts des Spiels schon verwunderlich ist), bei Teil 1 musste eine Szene entfernt werden, in der ein Menschenopfer dargebracht wird. Diese zensierte Fassung wird in ganz Europa vertrieben, lediglich die US-Version ist hier unzensiert. Dies ist umso verwunderlicher, wenn man bedenkt, dass man in Teil 2 Leichen von Stricken herunterholen muss, um Schalter zu betätigen, durch das "Verfüttern" einer Leiche Zahnräder zerstört oder Zeus euch schon zu Beginn in einer gerenderten Zwischensequenz blutig mit seinem Schwert durchbohrt. Auch die berühmte Sage von Prometheus kommt mit etlichen Details hier vor.

Weiter mit: Test God of War 2 - Seite 4

Ein alter Gott in einer neuen Heimat

Ein alter Gott in einer neuen Heimat

Das Warten hat ein Ende. Kratos, der Gott des Krieges, bricht in neue Gefilde auf und lässt seine blutige (...) mehr

Weitere Artikel

Valve schnappt sich die Firewatch-Entwickler

Valve schnappt sich die Firewatch-Entwickler

Große Neuigkeiten von den Entwicklern von Firewatch. Studio Campo Santo wurde von Steam-Betreiber und Branchenrie (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - God of War 2

david333
94

Zu episch

von david333 (57)

Alle Meinungen

God of War 2 (Übersicht)
* gesponsorter Link