Test Test NDS Zelda - Spirit Tracks: Spiel's noch einmal, Sam - Seite 2

Dank der übersichtlichen Karte behaltet ihr alles im Überblick.Dank der übersichtlichen Karte behaltet ihr alles im Überblick.

Irgendwoher kenne ich das doch?

Auf den ersten Blick wirkt Spirit Tracks wie ein The Legend of Zelda - The Phantom Hourglass , bei dem das Boot gegen einen Zug ausgetauscht wurde. Viele Spielmechaniken sind wieder dabei, die Steuerung ist noch immer die gleiche - ohne Option für eine alternative Steuerung via Digipad und Buttons. Die Spielwelt ist in vier grobe Abschnitte aufgeteilt, dazu kommt der Turm der Götter, der den Tempel des Meereskönigs ersetzt. Durch die Spielwelt bewegt ihr euch mit dem neuen Zug. Während der Fahrt achtet ihr auf Tiere auf den Schienen, die ihr via Horn aufscheucht, oder weicht anderen Zügen aus. Stellt euch darauf ein, das eine oder andere Deja Vu im weiteren Spielverlauf zu erleben. Zelda-Veteranen werden außerdem von der relativ langen, streng linearen Einführung genervt, bei der Nintendo euch sehr fest bei der Hand nimmt.

Zugfahren macht Spaß. Mit den Bedienelementen könnt ihr Gas geben oder laut zischend Dampf aus dem Kessel lassen.Zugfahren macht Spaß. Mit den Bedienelementen könnt ihr Gas geben oder laut zischend Dampf aus dem Kessel lassen.

Wundertüte voller Spielspaß

Das mag jetzt ein wenig negativ klingen, aber wenn Nintendo eines weiß, dann, wie man faszinierende, liebevolle Spiele wie beispielsweise New Super Mario Bros Wii macht. Natürlich hat Spirit Tracks alle Nachteile, die ein Nachfolger eben so hat, aber je länger ihr spielt, desto mehr erlebt ihr voller Staunen und mit einem dicken Grinsen im Gesicht. Spirit Tracks ist eine Wundertüte voller Spielspaß und Ideen. Im Spiel dreht sich alles um den Turm der Götter. Diesem stattet ihr immer wieder einen Besuch ab, um weitere Schienenabschnitte zu aktivieren. Kennern von Phantom Hourglass steht jetzt bereits angesichts der Erinnerungen an den Tempel des Meereskönigs der Angstschweiß auf der Stirn. Doch keine Angst, das nervige Zeitlimit und das ständige erneute Spielen von bereits erledigten Passagen entfällt. Das heißt jedoch nicht, dass der Tempel einfach ist. Die Rätsel dort sind ebenso knackig wie die dort anzutreffenden Bossgegner.

Weiter mit: Test Zelda Spirit Tracks - Seite 3

Könnt ihr das ultimative Horror-Adventure überleben?

Horror-Abenteuer | Könnt ihr das ultimative Horror-Adventure überleben?

"Survival Horror"-Spieler lieben das Grauen. Ob es dabei um Killer, Monster oder eine schaurige Hütte in den Bergen (...) mehr

Weitere Artikel

Spieler wollen eine "Waffe" gegen Hacker

Mit dem Start von Call of Duty: Warzone dauerte es nicht lange, bis auch die ersten Cheater und Hacker im "Batt (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - The Legend of Zelda - Spirit Tracks
thomassi
89

von thomassi (20)

Syrogato
89

von Syrogato (2)

Alle Meinungen

Zelda Spirit Tracks (Übersicht)
* Werbung