Test Test PS3 - Seite 2

Bei den haarigen Rasereien quer durch die Städte geht's explosiv zu.Bei den haarigen Rasereien quer durch die Städte geht's explosiv zu.

Auf der Flucht

In den Missionen seid ihr nicht nur zu Fuß unterwegs: Fliehende Gegner verfolgt ihr stilecht mit einem fahrbarem Untersatz. So lasst ihr die Reifen eines Aston Martin DB5 oder DBS qualmen. Die Fahreinlagen erfordern gutes Reaktionsvermögen. In den unübersichtlichen Abschnitten behindern euch der Gegenverkehr ebenso wie unvorhersehbare Ereignisse: Tankstellen explodieren, Häuser stürzen ein und gegnerische Fahrzeuge drängen euch ab. So verliert ihr ohne Fahrzeugbeherrschung schnell euer Ziel. Manche Abschnitte sind nur nach mehrmaligen Versuchen schaffbar - gute Streckenkenntnis ist von Vorteil.

Die Schauplätze führen rund um die Welt: In Athen und Nizza genießt ihr noch die mediterrane Sonne und schicke Prachtbauten. In Sibirien dagegen erwarten euch kalte und unfreundliche Industrieanlagen und vereiste Seen, die euren Dienstwagen schnell ins Schleudern bringen. Das recht kurze Abenteuer wird schließlich von hübschen Hintergründen in Bangkok und Burma abgerundet. Online dürfen sich 16 Spieler im Deathmatch, dem Sichern von Zielen oder Durchhalte-Partien beweisen.

Pro:

  • kurzweilige lineare Action
  • spannende Verfolgungsjagden
  • Originalsprecher
  • teils aufwändige Grafikkulissen

Contra:

  • Schiessereien nach Schema F langweilen bald
  • zu kurze Spielzeit
  • abgehakte Animationen
  • wirkt unfertig

Meinung von Thomas Stuchlik

Der britische Rennspielspezialist Bizarre Creations inszeniert großes Action-Kino auf dem Schirm. Das glückte das nur teilweise: Das Spiel liefert zwar nette Schiessereien und fordernde Verfolgungsjagden, da wäre jedoch mehr drin gewesen. Die Ballereien erweisen sich als weit weniger taktisch als beim Wii-Pedant GoldenEye 007. Abgehakte Animationen und zombiehafte Charaktere (allen voran Bond mit leerem Blick) wirken ebenso wie die dumme Gegnerintelligenz unfertig und unrund. Zudem seid ihr schnell durch - geübte Spieler schaffen es locker in fünf Stunden. Die belanglose Story, teils hässliche Charaktermodelle und gelangweilte deutsche Sprecher lassen die Action ins Mittelmaß abrutschen. Kurzum: James Bond hat seinen Spielspaß auf Wii verballert und kann bei Blood Stone trotz aufwändigerer Optik nur mäßig begeistern.

72

meint: Der innovationslose Action-Titel macht gerade durch spannende Verfolgungsjagden kurzweilig Spaß, lässt aber Feinschliff und Liebe zum Detail vermissen.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Kommentare anzeigen

Mehr als nur alte Spiele neu verpackt

Mehr als nur alte Spiele neu verpackt

Aus Alt mach Neu: Wie oft schwelgen wir in seligen Erinnerungen an ein altes Spiel? Umso schöner, wenn eine solche (...) mehr

Weitere Artikel

Monster Hunter World: Nintendo-Switch-Version unwahrscheinlich

Monster Hunter World: Nintendo-Switch-Version unwahrscheinlich

Monster Hunter ist auf der Xbox One und der PS4 ein echter Hit. Die Serie rund um die spannende Monsterhatz hat es zur&u (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

James Bond 007- Blood Stone (Übersicht)