Vorschau Preview PS3 - Seite 3

Catwoman spielt eine zentrale Rolle in der Geschichte.Catwoman spielt eine zentrale Rolle in der Geschichte.

Unzählige Batman-Charaktere

Doch welche Motive verfolgt Batman letztlich? Neben der Rettung von Catwoman habt ihr natürlich noch andere Sorgen. Schließlich ist der Leiter von Arkham City nicht vertrauenswürdig. Hugo Strange ist ein wahnsinniger Wissenschaftler, in dessen Hirn sich krankhafte Ideen sammeln. Zumindest in den Comics ist er der einzige, der die wahre Identität von Batman gelüftet hat. Doch im Spiel sieht es anders aus: Er ist ein langjähriger Erzfeind von Batman. Zudem ist es undurchsichtig, was er wirklich mit dem Riesengefängnis vor hat. Ebenso fragen wir uns, warum Quincy Sharp gerade so einen Fießling als Leiter eingestellt hat.

Weitere Fragen zugleich. Arkham City verbindet zahlreiche Charaktere, die schon seit Jahren in den Comics fester Bestandteil des Batman-Universums sind. So scheint Oracle, namentlich Barbara Gordon, in Schwierigkeiten zu stecken. Im ersten Teil hat sie euch mit hilfreichen Funksprüchen versorgt, doch das scheint in Arkham City nicht mehr der Fall zu sein. Dabei wird es sicherlich eure Aufgabe sein, Barbara zu helfen. Letztlich bleibt es aber auch spannend, wie sich Jokers Rachefeldzug entwickelt. Schließlich ist er noch schwer verletzt, was wohl aus den Experimenten aus dem Erstling resultiert.

Die Fakten:

  • viele neue Charaktere wie Catwoman, Calender Man, Alfred und Hugo Strange
  • neue Gadgets wie den ferngesteuerten Batarang und Rauchbomben
  • überarbeiteter Detektiv-Modus
  • doppelt so viele Angriffe
  • Konter gegen mehrere Gegner
  • Arkham City ist fast fünf Mal so groß wie die Irrenanstalt aus dem Vorgänger
  • viele Nebenaufgaben durch die Riddler-Rätsel und den Serienmörder Victor Szasz
  • noch düsterere Inszenierung

Meinung von Redaktioneller Mitarbeiter

Arkham Asylum war wohl die Überraschung 2009. Noch nie zuvor gab es jemals so ein ausgezeichnetes Batman-Spiel - und ich bin ein riesiger Fan des Dunklen Ritters und bin umso gespannter. Die Neuerungen klingen ausgezeichnet: Die Verbesserungen der Gadgets sind vielversprechend, auch der überarbeitete Detektiv-Modus sollte nun nicht mehr so mächtig sein. Lobenswert ist auch, dass Batman fast doppelt so viele Angriffe und Moves beherrscht, das allerdings birgt auch ein großes Problem - die Steuerung. Im Vorgänger ist es Rocksteady erstaunlich gut gelungen, das anspruchsvolle Kampfsystem auf die Controller zu packen, aber mit einer doppelt so hohen Angriffsliste wird das nun deutlich schwerer.

Insgesamt macht Arkham City einen exzellenten Eindruck. Die vielen altbekannten Batman-Charaktere sorgen für Atmosphäre und lassen hinter die Fassade einiger Personen blicken. Spannend bleibt indes die Frage, ob Arkham City einen Mehrspieler-Modus bekommt. Ich hoffe darauf und dann bitte mit Robin, Mr. Freeze und Bane!

Jetzt eigene Meinung abgeben

So hat alles angefangen

So hat alles angefangen

Ob ihr es glaubt oder nicht: spieletipps feiert seinen 20. Geburtstag! Im April 1998 hat die Seite zum ersten Mal ein (...) mehr

Weitere Artikel

PlayStation-Plus-Angebot für begrenzte Zeit

PlayStation-Plus-Angebot für begrenzte Zeit

Der Discount-Markt Aldi hat ein Angebot bekannt gegeben, das viele Gamer interessieren könnte. Denn momentan bekomm (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Arkham City (Übersicht)
* gesponsorter Link