Test Test PS3 Hard Corps Uprising: Ist es zu hart, bist du normal - Seite 2

Nur nicht hängen lassen. Und falls doch, nicht zu lange.Nur nicht hängen lassen. Und falls doch, nicht zu lange.

Gib Contra!

Entwickler Arc System Works (BlazBlue - Continuum Shift) setzt auf Söldner-Geballere. Sagt euch Contra etwas? Oder Probotector, wie es früher in Deutschland hieß? Uprising führt die Reihe unter anderem Namen fort. Mit einem Kriegsheld namens Bahamut und seiner Kollegin Krystal. Gerne auch zu zweit gleichzeitig, lokal und online. Aus der Seitenansicht schießt ihr alles über den Haufen, was von vorne und hinten ins Bild läuft. Und das ist Einiges. Herausgeber Konami verspricht "Endgegner von epischen Ausmaßen". Damit übertreiben sie nicht. Metall-Sandwürmer, Roboter-Schiffe, Raketenlaster, Riesenaugen - sie alle trachten euch nach dem Leben. Und bei allen stellt sich vor Ehrfurcht eurer Armflaum hoch.

Das Geschehen findet meist auf zwei Ebenen statt. Per Sprung wechselt ihr auf Stege, hängt euch an Gerüste. Mit den Schultertasten rennt ihr schneller. Behaltet alle Ecken und Querschläger im Auge. Wer im Takt bleibt, überlebt. Aber rüstet brav eure Waffensysteme auf. Sonst habt ihr keine Chance. Denn der Arcade-Modus erweist sich als gnadenlos. Im sogenannten Rising-Modus dürft ihr immerhin Erfahrungspunkte in Extras investieren. Mehr Lebensenergie, höhere Sprungkraft, bessere Wummen. Ihr reflektiert Schüsse, werft Fässer auf Gegner. Das hilft.

Eine Laser-Barriere versperrt den Weg. Genau wie schon 1987.Eine Laser-Barriere versperrt den Weg. Genau wie schon 1987.

Ihr bekommt nichts geschenkt

Die Rücksetzpunkte bleiben trotzdem ein Fall für den Aggressionsbewältigungskurs. Um 2.756.324 Bildschirmtode kommt ihr kaum herum. Jeweils verbunden mit einem Neustart an einer Stelle, die ihr längst hinter euch gelassen hattet. Immerhin dürft ihr im Rising-Modus bereits geknackte Levels überspringen. Bis ihr alle acht Bereiche kennt, fließt viel Schweiß den Fluss der Tränen hinunter. Umso befriedigender klingt das Lob "A true warrior!" (ein wahrer Krieger), das ihr hört, falls ihr ein Level perfekt meistert.

Ist Uprising also ein echtes Contra? Es verwöhnt Retrospieler auf jeden Fall mit Zitaten aus früheren Serienteilen. Das fängt bereits bei der Laser-Wand im ersten Level an. Und hey, ihr spielt mit Bahamut den Oberschurken des alten **Probotector**s für Mega Drive! Die Helden laufen im Vergleich allerdings, als hätten die Entwickler ihnen Bleistiefel verpasst. Und die Cartoon-Grafik sieht stärker nach BlazBlue aus als nach der Konami-Serie. WiiWare-Spiel Contra Rebirth bleibt da dichter am Original. Trotzdem gebührt Arc System Works Respekt. Der knapp ein Gigabyte große Download erweist sich als Fels in der Brandung des Gelegenheitsspiele-Meeres. Für Profis bietet Uprising die Extraportion Spielspaß - nicht für Zwischendurch, aber für ein paar Stunden am Stück.

Weiter mit: Test Hard Corps - Uprising - Seite 3

Wir sollten über Stereotype in japanischen Spielen sprechen

Homophobie | Wir sollten über Stereotype in japanischen Spielen sprechen

Japanische Spiele standen schon öfter in der Kritik LGBT-Charaktere in einem schlechten Licht dastehen zu lassen. (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Spieler haben in einer Woche schon über 1,5 Millionen Euro ausgegeben

Pokémon Home | Spieler haben in einer Woche schon über 1,5 Millionen Euro ausgegeben

Der Cloud-Dienst Pokémon Home feierte seinen Release am 12. Februar 2020. Schon eine Woche nach Verö (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Keys für Conqueror's Blade
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - Hard Corps - Uprising

Bocksman
79

Ein Spiel sie alle zu knechten

von Bocksman (14)

Alle Meinungen

Hard Corps - Uprising (Übersicht)
* Werbung