Test Test 3DS Ridge Racer 3D - Vollgas geben in 3D!

von Dennis ter Horst (30. März 2011)

Namco Bandai beschehrt uns zum Start des Nintendo 3DS ein Rennspiel einer bekannten Serie. Ridge Racer 3D wartet mit vielen Eigenschaften auf, die bereits aus älteren Ablegern bekannt sind. Doch gibt es, bis auf den 3D-Effekt, etwas wirklich Neues?

Passt auf, dass euch eure Gegner beim Driften nicht zu sehr behindern.Passt auf, dass euch eure Gegner beim Driften nicht zu sehr behindern.

Die Ridge Racer 1-Reihe ist für ihr spaßiges Spielerlebnis und ihre simple Rennspiel-Kost bekannt. Viel gab es schließlich nie zu erklären: Auto auswählen, Strecke aussuchen und ab gehts auf die Piste. So auch in Ridge Racer 3D . Richtige Neuerungen sucht ihr also vergebens, besonders im Vergleich zur PSP-Fassung. Durch die vielen Schlittereinlagen ladet ihr eure Nitro-Turbo-Leisten auf, mit denen ihr noch einmal ordentlich losheizen und eure Kontrahenten hinter euch lassen könnt.

Es gibt mehrere Turbo-Fähigkeiten. Manche geben euch mehr Leisten, andere noch mehr Geschwindigkeit, sind aber dafür auch schneller aufgebraucht. Dabei fahrt ihr auf mehreren Strecken, die euch mal durch dichte Städte oder auch eisige Berglandschaften führen. Ihr Ihr befahrt die Strecken aber auch mal in entgegengesetzter Richtung wie beim Spiegel-Modus aus der Mario Kart-Serie. Für ein paar frische Kurse hat Namco aber gesorgt, Gleiches gilt für eure Renner. Anfangs habt ihr zwar nur wenige Autos, aber durch die Wettkämpfe im Grand-Prix-Modus erweitert ihr euren Fuhrpark recht schnell.

Gewöhnungsbedürftig: In der Ego-Perspektive lenken sich die Wagen direkter.Gewöhnungsbedürftig: In der Ego-Perspektive lenken sich die Wagen direkter.

3D-Effekt und StreetPass-Funktion

Vom 3D-Effekt her ist das Spiel nett gestaltet. Des Öfteren fliegen euch herabfallende Blätter oder auch Konfetti entgegen. Da ihr aber mit einem Affenzahn über die Rennstrecke düst, solltet ihr mit der Zeit den 3DS-Tiefenregler etwas runterschalten. Auf Dauer geht der 3D-Effekt nämlich auf die Augen.

Darüber hinaus könnt ihr lokal zu viert gegeneinander antreten. Dies geht aber nur, wenn jeder von euch die Konsole und das Spiel besitzt. Auch einen Online-Modus sucht ihr vergebens. Dafür unterstützt das Spiel die StreetPass-Funktion des 3DS. Ihr könnt eure Rekorde und Zeiten aus dem Zeitrennen-Modus mit anderen Spielern tauschen und versuchen sie zu schlagen.

Weiter mit: Test Ridge Racer 3D - Seite 2

Ein Spiel schafft es, die Gaming-Welt zu einen

RDR2: Ein Spiel schafft es, die Gaming-Welt zu einen

Red Dead Redemption 2 ist in vielerlei Hinsicht bedeutsam. Eines der größten Kunststücke von Rockstar (...) mehr

Weitere Artikel

Zahlreiche Spiele von Steam entfernt

Telltale Games: Zahlreiche Spiele von Steam entfernt

Nachdem im September überraschend bekannt geworden ist, dass Telltale Games einen Großteil seiner Belegschaf (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - Ridge Racer 3D

Castlefreak
81

Tolles Spiel!

von Castlefreak

Bayern333
85

Gutes Spiel?

von Bayern333 1

Schwarzer_Magier
82

Top oder Flop?

von Schwarzer_Magier (15) 1

Alle Meinungen

Ridge Racer 3D (Übersicht)
* gesponsorter Link