Special Pleiten, Pech und PSN: Die Hintergründe des Hacker-Angriffs - Was passiert mit den gestohlenen Daten?

(Special)

Wird bei Sony lange Zeit Alpträume auslösen: Der notdürftig verrammelte PSN-Eingang.Wird bei Sony lange Zeit Alpträume auslösen: Der notdürftig verrammelte PSN-Eingang.

Was passiert mit den gestohlenen Daten?

Wie ernst die Lage für die 75 Millionen PSN-Nutzer ist, wird sich erst in den nächsten Tagen, vielleicht auch Wochen, klären. Sony veröffentlichte im PlayStation Blog Tipps für die Sperrung von Kreditkarten. Die meisten gelten allerdings nur für Amerika. Bei deutschen PSN-Nutzern mit Kreditkarten ist keine Panik, aber Vorsicht angebracht. Deutsche Banken raten auf unsere Anfrage hin dazu, Konten verstärkt im Auge zu behalten. Illegale Transaktionen können rückgängig gemacht werden, wenn sie rechtzeitig erkannt werden. Sollte sich der Datenklau tatsächlich als so umfassend erweisen wie befürchtet, können Kreditkartenorganisationen flächendeckend Karten sperren oder austauschen. Was ihr als PSN-Nutzer unternehmen solltet, haben wir hier für euch zusammengefasst: "Ausmaß des Hacker-Angriffs kritischer als erwartet".

Der Schaden für Sonys Reputation und das PSN fällt in jedem Fall immens aus. Medienberichten zufolge kostet die Hackerattacke Sony schon jetzt um die 24 Milliarden US-Dollar. Die indirekten Folgen durch enttäuschte und verärgerte Kunden, die während des Ausfalls zur Konkurrenz Microsoft und ihrer verlässlich laufenden Xbox Live Arcade übergelaufen sind, könnten sich als noch schlimmer erweisen. Und es tauchen immer neue Fragen auf - etwa ob Sony die Kunden nicht schon früher hätte warnen können?

Vier Deppen vom Dienst gegen den Rest der Welt

Fallout 76: Vier Deppen vom Dienst gegen den Rest der Welt

Die Kollegen und ich sind am Donnerstag zusammen durch West Virginia getigert. Was als harmloses Beta-Probespiel anfing, (...) mehr

Weitere Artikel

Zahlreiche Spiele von Steam entfernt

Telltale Games: Zahlreiche Spiele von Steam entfernt

Nachdem im September überraschend bekannt geworden ist, dass Telltale Games einen Großteil seiner Belegschaf (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht

* gesponsorter Link