Test Test PC Die Sims 2 - Haustiere

von Salome Schüle (Donnerstag, 02.11.2006 - 05:48 Uhr)

Schon seit langem verlangen sämtliche "Sims 2" nach tierischen Begleitern für ihre Lieblinge. EA hat gehört und mit dem mittlerweile vierten Addon erobern vor allem Hunden und Katzen und auch allerlei Kleinvieh die Herzen der Sims. Ob "Die Sims 2 - Haustiere" auch die Herzen der Sims Spieler erobern kann, erfahrt ihr hier.

Hier entstehen Hunde nach MaßHier entstehen Hunde nach Maß

Tiere nach Maß

Das Hauptaugenmerk in "Die Sims 2 - Haustiere" liegt auf Hunden du Katzen. Im Editor dürft ihr diese, genau wie eure Sims, bis ins kleinste Detail erstellen. Nicht nur Rasse und Fellfarbe an sämtlichen Körperstellen, sondern auch Augenfarbe, Felllänge und -form, Halsbänder und Charaktereigenschaften stehen zur Auswahl. Vom kleinen Kläffer über die Siamkatze bis zum Schäferhund oder Rassepudel ist also alles möglich. Hunde bzw. Katzen zählen als vollwertiges Mitglied deiner Sim-Familie. Zwar dürft ihr sie nicht aktiv steuern, doch haben auch sie Bedürfnisse, Beziehungen und reagieren auf ihre Umwelt. Eine Freundschaft mit dem Tier will schließlich erst erarbeitet werden. Außerdem dürft ihr den Tieren Kommandos wie "Männchen machen" oder "Tot stellen" beibringen. Auch dass Möbel nicht zerkratzt, Hausaufgaben nicht zerkaut, der Garten nicht durchlöchert und Fremde nicht angegriffen werden muss euer tierischer Freund erst lernen, Erziehung durch loben und ausschimpfen ist angesagt.

Teure Liebling

Natürlich ist auch die entsprechende Ausstattung für eure tierischen Lieblinge mit .von der Party. Näpfe, Spielzeuge und Hunde- bzw. Katzenkörbchen bis zum eigenen Luxushäuschen können in der Tierhandlung erstanden werden. Auch warten spezielle Tierparks und andere neue Gemeinschaftsgrundstücke darauf von den Begleitern der Sims erkundet zu werden. Außerdem dürft ihr selbst Katzen oder Hunde züchten, Streuner bei euch aufnehmen, Tiere per Telefon adoptieren oder Rassehunde mit vorbildlichem Charakter in der Tierhandlung erwerben. Dort findet ihr nicht nur Hunde und Katzen sondern auch Kleintiere wie beispielsweise Meerschweinchen oder Fische. Diese haben jedoch weder einen eigenen Kopf, noch Gefühle, Beziehungen oder sonst irgendetwas in der Art, sondern wollen lediglich regelmäßig gefüttert werden und fungieren mehr als eine Art Spielzeug oder Kuscheltier. Technisch schließlich hat sich im Vergleich zum Hauptspiel logischerweise nichts geändert.

Weiter mit: Test Die Sims 2 - Haustiere - Seite 2

Wenn ich die PS5 in der Horizontalen sehe, wird mir ganz übel

Kommentar: Wenn ich die PS5 in der Horizontalen sehe, wird mir ganz übel

Die Enthüllung der PS5 hat natürlich für viel Aufsehen gesorgt und gewisse Fragen aufgeworfen – (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel
Neues zu Assassin's Creed: Valhalla, Watch Dogs: Legion und mehr

Wikinger, futuristisches London und Shooter-Kracher: Ubisoft hat im Rahmen eines digitalen Events (...) mehr

Weitere News

Meinungen - Die Sims 2 - Haustiere
valkatkitty
88

von valkatkitty

BluePurple007
80

von gelöschter User

Alle Meinungen

Die Sims 2 - Haustiere (Übersicht)
* Werbung