Test Xenoblade Chronicles - Seite 4

Von der Klippe aus erblickt ihr euer lauschiges Heimatdorf.Von der Klippe aus erblickt ihr euer lauschiges Heimatdorf.

Sich mit der Spielwelt verbunden fühlen

Xenoblade bietet nahezu alles, was das Rollenspielerherz begehrt: sympathische Helden, dramatische Wendepunkte in der Geschichte, jede Menge optionale Aufgaben, verwinkelte Dörfer und ein Kampfystem, das sich gewaschen hat. Seht ihr euch an, was da so auf dem Bildschirm passiert, fragt ihr euch vermutlich, weshalb es das von all den anderen erfahrenen Rollenspiel-Entwickler in den vergangenen Jahren nicht gegeben hat.

Die Welt auf den beiden Giganten ist ebenso faszinierend wie schön, strotzt vor Details und kommt nahezu komplett ohne Ladezeiten aus. Auch deshalb wirkt Xenoblade wie aus einem Guss. Wenn ihr anfangs nach längerem Fußmarsch von einer Klippe auf eurer Heimatdorf schaut, ist es problemlos möglich, nach einem beherzten Sprung ins Wasser sofort an den heimischen Strand zu schwimmen - hier bekommt ihr noch ein Gefühl für eure Welt und deren Größe. Kein Wunder, dass ihr Shulk dann nach besten Kräften helfen wollt, seine Heimat zu retten!

Weiter mit: Test Xenoblade Chronicles - Seite 5

Kommentare anzeigen

Assassin's Creed - vom besten bis zum schlechtesten Teil

Assassin's Creed - vom besten bis zum schlechtesten Teil

Mit Assassin's Creed startete Ubisoft eine Videospielreihe, die sich bis heute, zehn Jahre später, an großer (...) mehr

Weitere Artikel

Spielestudios: Blizzard zum besten Arbeitgeber gewählt

Spielestudios: Blizzard zum besten Arbeitgeber gewählt

Das Studio Blizzard ist in einem Ranking des Karriere-Portals Glassdoor von Mitarbeitern zum beliebtesten Videospiel-Ar (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Xenoblade Chronicles (Übersicht)